Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Gast
    Gast

    was genau sind eigentlich....

    ....camber??
    was machen sie?
    was bewirken sie?
    wozu sind sie da??
    wie sehen sie aus?

    hoffe ihr könnt mir helfen?

    aloha, tom

  2. #2
    Gast
    Gast

    RE: was genau sind eigentlich....

    Hi Tom!

    Camber dienen als rotierende Schnittstelle zwischen dem Mast und den Segellatten und erzwingen ein aerodynamisches Profil des Segels. Camber erzeugen also den bekannten Bauch des Segels, der mehr Vortrieb im unteren Windbereich generiert als ein flaches ungestütztes Profil das könnte. Das ist es also, was Camber machen. Sie stützen das Profil des Segels aktiv, sodass es nicht einfällt. Bei älteren gelatteten Segeln ohne Camber ist das Profil des Segels flach und der vortrieberzeugende Bauch des Segels wird erst durch Windanströmung erzeugt. Der Nachteil dabei ist, dass sich erst der Bauch ausbilden muß bevor der hauptsächliche Vortrieb entsteht. (Camber-)Gestützte Profile haben diesen Bauch bereits und können den einfallenden Wind somit schneller in Vortrieb umsetzen.

    Der Camber liegt in der Masttasche und schmiegt sich wie eine Manchette halb um den Mast und kann sich dort drehen. Die Segellatte kommt aus der Lattentasche und steckt an dieser Stelle im Camber. Das Vorliek des Segels ist kurvig geschnitten. Wenn du also den (geraden Mast) in die Masttasche schiebst, erzeugt der Mast eine Spannung und drückt gegen die Camber und somit auch gegen die Latten, die in den Cambern stecken. Da der Druck irgendwie entweichen muss, biegen die Latten sich im so geschnittenen Segelprofil nach außen (nach Luv). Das Segel erhält dadurch ein Tragflächenprofil, ähnlich dem eines Flügels.

    Der Camber (oder besser ein gestütztes Profil) hat aber damit auch Nachteile. Liegt das Segel zum Beispiel im Wasser, kann es mehr Wasser aufnehmen und ist schwieriger wieder freizubekommen (bei Shot- und Wasserstart). Ein flaches Profil kennt dieses Problem nicht.
    Bei hohen Geschwindigkeiten ist ein flaches Profil schneller, da der Bauch der gestützten Profile aerodynamisch ungünstiger ist und somit bremst. Ungestützte Profile werden also bei hohen Geschwindigkeiten flachgedrückt und passen sich so der Geschwindigkeit an.
    Um das auszugleichen gibt es mittlerweile Trimmeinrichtungen an der Gabel mit der es möglich ist, das Profil des Segels während der Fahrt (durch Zug an einem Tampen) flachzuziehen oder wieder zu lösen und damit die nötige Tiefe wiederherzustellen.

    Moderne camberlose Segel wie zum Beispiel das Sailworks Retro schaffen es aber, diesen Bauch ebenfalls von alleine auszubilden, alleine durch ihre Schnittführung. Was vielen Skeptikern unglaubwürdig erscheint, nämlich, dass die Segel diesen bauch selber aktiv ohne Camber erhalten können, schaffen die Tücher in der Praxis tatsächlich ohne Vorbehalte. Sie sind also so leicht wie camberlose Segel, bieten aber alle Vorteile, die cambergestützte Segel bieten würden.

    Ich hoffe, das hilft dir ein bischen weiter.
    cheers,
    Oliver

  3. #3
    Gast
    Gast

    RE: was genau sind eigentlich....


    KLASSE Beitrag, Olli!!!

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.