Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Foil Einstieg

  1. #1
    Junior Member Benutzerbild von tahuata
    Registriert seit
    Aug 2019
    Ort
    Herrsching am Ammersee
    Beiträge
    3

    Foil Einstieg

    Hallo Foiler,

    ich habe mir ein gebrauchtes NP RS Flight Foil Alu 2018 (das pinke) zugelegt und unter ein vorhandenes Starboard Formula 167 L Brett geschraubt. Als Segel verwende ich ein NP Speedster 7,7 qm.

    Nach den ersten 4 Surftagen mit dieser Kombi finde ich das foilen echt faszinierend. Allerdings fällt es mir sehr schwer eine einigermaßen gleichmäßige Höhe zu halten und irgendwie stehe ich, sobald ich im Flug bin, total verdreht auf dem Brett.

    Was ist da falsch ? Passt das Foil nicht zum Brett oder Segel ? Sind 2019er Foils leichter zu kontrollieren ? Oder stelle ich mich einfach blöd an ?

    Wenn ich die Profis am Gardasee in perfekt gleichbleibender Höhe über den Seeziehen sehe frage ich mich wie die das machen...

    Über ein paar Tips zum kontrollierteren foilen würde ich mich freuen.

    Danke und VG

    Heiko

  2. #2
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    107
    Bei wieviel Wind warst Du denn auf dem Wasser..?
    7,7 war u.U. zu groß, so dass Du das Segel offen und mehr “von hinten” gefahren bist.
    Als ich mein bisher einziges Mal gefoilt bin, bin ich mit 5,6 schon geflogen, als Freeracer mit 8qm noch mit der Gleitschwelle gekämpft haben.
    Mein Foil war das blaue Alu-Anfängerteil von NP unter einem 102 Fanatic Ripper Kinderbrett...

  3. #3
    Junior Member Benutzerbild von tahuata
    Registriert seit
    Aug 2019
    Ort
    Herrsching am Ammersee
    Beiträge
    3
    Moin,

    mein Problem war wie KIV schon vermutet hat das zu große Segel aber vor allem auch die hinten liegende Mastfussposition. Dadurch war es nicht möglich das Brett am dauernden Steigen und aus dem Wasser springen zu hindern, auch nicht bei voll nach vorne verlagertem Körpergewicht. Die Kiste hat sich benommen wie ein Rodeogaul.

    Nachdem ich die Mastfussposition deutlich nach vorn verändert hatte (knapp vor Mitte Mastspur) war es plötzlich relativ easy das Brett auf konstanter Flughöhe zu halten.

    Die Abstimmung von Foil, Brett, Segel und Mastfussposition scheint mir beim foilen noch wichtiger zu sein als beim normalen Windsurfen...

    Grüße Heiko

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.