Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 21

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1

    Hersteller Mastfuße

    Hallo,

    es gibt ja die Boge Mastfuß gelenke. Weiß jemand wer diese Kommerziell vertreibt? Unter dem Namen Boge gibt es viele Adressen und wirklich finden tut man dabei leider nichts... Auch würde mich interessieren wer die Euro Pin zapfen vertreibt. Bisher habe ich nur Eckla gefunden. Allerdings haben die nicht das was ich suche "Boge M10/M8" und "Europin M10 aus einem Teil gefräst".

    Vielleicht kennt sich ja wer in der Branche aus und weiß an wen man sich wenden kann.

    vielen Dank

  2. #2
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 1970
    Ort
    Südschleswig - Süd
    Beiträge
    443
    Moin,
    Europinzapfen und Bogepowerjoints in 10 mm erhältst du beim Surfdepot Kiel.
    http://www.surfdepotkiel.de/workshopsurfen.htm
    Gruß
    Rolf

  3. #3
    Zitat Zitat von wavemaster Beitrag anzeigen
    Moin,
    Europinzapfen und Bogepowerjoints in 10 mm erhältst du beim Surfdepot Kiel.
    http://www.surfdepotkiel.de/workshopsurfen.htm
    Gruß
    Rolf
    Danke, aber die Frage war wer diese Artikel an die Surfshops vertreibt.

  4. #4
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 1970
    Ort
    Südschleswig - Süd
    Beiträge
    443
    Da musst du einfach mal im Surfshop nachfragen!
    Ich freue mich, dass ich helfen konnte.
    Gruß
    Rolf

  5. #5
    hab ich versucht aber die machen da ein Staatsgeheimnis draus...

  6. #6
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    107
    Also zumindest den „Europin aus einem Teil gefräst“ gibt’s von Chinook:
    https://chinooksailing.com/collectio...d-rubber-joint
    Den Importeur für D wirst Du durch eine freundliche Anfrage beim Hersteller sicher rausbekommen.

    Ein „Gelenk“ gibt’s bei Chinook übrigens auch, finde aber keine Angaben zum Gewinde...

  7. #7
    Du repräsentierst wirklich einen Shop?

    Was meinst Du mit Europin M10 aus einem Stück gefräst? Zum direkt in den Boge Joint reinschrauben ohne zusätzliche Gewindebolzen?
    Die aus einem Stück gefrästen hat man ja sonst eher bei Tendon Systemen.

  8. #8
    Also ich repräsentiere keinen Shop, das waren nur die die Erfahrungen die ich gemacht habe wenn man nach dem zulieferer fragt. Ich kann die Sache ja irgendwo nachvollziehen, die wollen es möglicher Konkurrenz natürlich nicht einfach machen.

    Zu deiner Frage: Ja es gibt M10 Europinne die sind aus einem Stück gefertigt. Das ist auch Sinnvoll so, weil sonst hat man ein weiteres Teil sowie nur einen M8 bewindebolzen der in den Pin greift. Das allerdings die Unterlegscheibe mit dazu gehört ist luxus der nicht wirklich was bringt außer das Bauteil unnötig teuer zu machen. Also die normalen M10 Europin sind mittlerweise standart siehe hier:

    https://www.juiceboardsports.co.uk/m...10euro_pin.jpg

    allerdings findet man immer nur die Shops, die aus benannten Gründen ihre Zulieferer nicht benennen.

  9. #9
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    107
    Ich habe doch einen Hersteller benannt. Gern geschehen..!

    Und Chinook hat sich sicher etwas dabei gedacht, die Scheibe stehen zu lassen. Gerade deren Produkte sind extrem durchdacht, auf bestmögliche Performance ausgerichtet.

    Mir erschließt sich auch immer noch nicht, was das Beharren auf der Frage nach dem "Zulieferer" soll. Entweder kauft der Shop solche "exotischen" Kleinteile bei einem Großhändler oder bei einem Hersteller, bzw. dessen Importeur. Und für die Abnahme von 2-4 Pins werden die für Dich kein Kundenkonto eröffnen...

  10. #10
    Ich wollte nur wissen, ob Du das meinst.
    Ich weiß auch, wo es die Teile gibt.
    Mir ist nur nicht klar, warum Du den Zulieferer wissen möchtest.
    Wenn Du Bedarf hast kannst Du Dich gerne an mich wenden.

  11. #11
    Ich wollte halt gerne wissen wo das Zeug her kommt das man nutzt. Es ist schon klar das ein Bauteil, dass aus einem Guss besser ist als aus mehreren Teilen. Aber bei der Unterlegscheibe ist der Unterschied nur jener, dass diese einen reibungswiderstand zum Bogejoint herstellt. Bisher hatte ich noch nie das Problem dass sich ein Pin mit angeschlossenem Gewinde aber loser Unterlegscheibe herausdreht. Vielleicht habe die das Problem gehabt und haben es so gelöst. Logisch sollte bei dieser Lösung allerdings sein, dass der Materialverbrauch um ein vielfaches höher ist. Ob ich nun ein Teil aus einem 12mm Stab drehe oder einem 40mm Stab ist ein riesen Unterschied, der sich im Preis bemerkbar macht. Darum bin ich davon überzeugt das man das beste Preisleistungsverhältnis bei dem angeschlossenem Gewinde ohne unterlegscheibe hat.

    @pai: Was meinst du damit: "Wenn ich bedarf habe?" Kannst du die Teile zu Händlerpreisen besorgen oder wie?

  12. #12
    Member Benutzerbild von Spacecowboy
    Registriert seit
    Sep 2016
    Ort
    Emmental (CH)
    Beiträge
    72
    Zitat Zitat von tigger1983 Beitrag anzeigen
    Logisch sollte bei dieser Lösung allerdings sein, dass der Materialverbrauch um ein vielfaches höher ist. Ob ich nun ein Teil aus einem 12mm Stab drehe oder einem 40mm Stab ist ein riesen Unterschied, der sich im Preis bemerkbar macht.
    Kenne zwar die Produktion von dem Chinook-Teil nicht, aber bezweifle ernsthaft, dass der Rohling dafür zylindrisches Stangenmaterial war... ;-)

  13. #13
    Ich meine gelesen zu haben, dass sie es aus einem Teil fertigen. Wenn man die Scheibe also anschweißt wäre das gemogelt. Und sonst wüsste ich keine andere Möglichkeit wie man so etwas baut. Aber man lernt ja nie aus. Darum lasse ich mich gerne belehren.

    Nachtrag: Der Verkaufspreis liegt auch mehr als doppelt so hoch wie der ohne Unterlegscheibe. Dies spricht für einen deutlich teureren Produktionsprozess.

  14. #14
    Member Benutzerbild von Spacecowboy
    Registriert seit
    Sep 2016
    Ort
    Emmental (CH)
    Beiträge
    72
    Zitat Zitat von tigger1983 Beitrag anzeigen
    Ich meine gelesen zu haben, dass sie es aus einem Teil fertigen. Wenn man die Scheibe also anschweißt wäre das gemogelt. Und sonst wüsste ich keine andere Möglichkeit wie man so etwas baut.
    Rohling in etwa der gewünschten Form aber mit Übermass giessen, alles auf die gewünschten Masse abdrehen, Gewinde schneiden, Schlüsselweite anfräsen.

    Ich persönlich würde das Ding wohl zweiteilig herstellen und die Scheibe aufpressen.

    Aber es würde mich ehrlichgesagt auch nicht gross wundern, wenn die Dinger in China aus dem Vollen gedreht würden...

    P.S.: Falls jemand Mühe mit lesen hat: uns fehtl das ß

  15. #15
    Zitat Zitat von tigger1983 Beitrag anzeigen
    Ich meine gelesen zu haben, dass sie es aus einem Teil fertigen. Wenn man die Scheibe also anschweißt wäre das gemogelt. Und sonst wüsste ich keine andere Möglichkeit wie man so etwas baut. Aber man lernt ja nie aus. Darum lasse ich mich gerne belehren.

    Nachtrag: Der Verkaufspreis liegt auch mehr als doppelt so hoch wie der ohne Unterlegscheibe. Dies spricht für einen deutlich teureren Produktionsprozess.
    Stimmt das!

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.