Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1

    Fragen zur Ausrüstung

    Hi!
    Bin neu in der Community, auch wenn ich schon den ein oder anderen Thread gelesen habe.

    Ich würdem ich noch als Einsteiger bezeichnen. Wiege 90kg auf 188. Wasserstart ist schon drinnen, Trapez fahren und Halsen funzt nicht immer, aber öfter. Problem beim Trapez fahren, dass mir das Board immer abfällt, wenn ich zb auf Halbwind bleiben will. Auf Raumwind gehts zwar ganz gut, mit dem 7.0er dann aber doch so schnell, dass ich ziemlich fliege und oft die Kontrolle verliere. Fahre meisten bei 4bft und 5.

    Habe ein Starboard GO 144l von 2009 mit 44er Finne und 36er. und ein fanatic gecko 105l, was aber noch nicht von mir gefahren wurde. Dazu habe ich ein 4.7 neilpryde wave segel, ziemlich alt. 7.0 Gaastra Matrix von ca. 2010. Habe noch andere Segel mit Camber, die fahre aber natürlich noch nicht, zumal die auch bei 8.2 und 9.4 liegen.

    Ich überlege in ein Torro von Gunsails zu investieren mit 6.3. zusätzlich kommt noch ein 5.7er Gun x-race 2 ( gebraucht ) dazu.

    Die frage ist, ob die Segelgrößen die richtigen sind oder ich mit dem 7.0er nur mehr Übung brauche? Probleme das Segel bei dem Wind zu halten habe ich nicht und zu schwer für mich ist es ebenso nicht.

    Habe halt nur das Problem mit dem abfallen des Boards und sobald ich versuche beim Gleiten in die vordere Schlaufe zu schlüpfen, säuft das Board komplett ab.

    Würde mich freuen ein paar gute Tipps zu bekommen.!

  2. #2
    Da mir gerade aufgefallen ist, dass ich im 7.0er Segel immer einen 490 Mast und keinen 460er drinnen hatte und damit die Gabel zu weit oben lag, ist meine Frage zum abfallen des Boards gelöst.

    Da ich jetzt auf jeden fall auch einen Neuen Mast benötige ist meine Frage, ob es ein Gunsails Torro oder doch Stream wird und bei der Größe hoffe ich, könnt ihr mir auch weiterhelfen.
    Torro wäre für mich interessant, da ich gerne auch in Bereich Wave gehen würde, bzw mich ausprobieren würde.. Das Stream wäre für den Anfang aber wahrscheinlich einfacher um das gleiten richtig zu lernen, oder?

  3. #3
    Senior Member
    Registriert seit
    Jun 2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    129
    Hallo,
    die Mastlänge ändert nichts daran, wie hoch man seine Gabel fährt.
    Ich würde mir nicht mehrere sehr unterschiedliche Segeltypen in der Größenabstufung zusammen kaufen (keine Wave- und Racesegel zusammen).

  4. #4
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    106
    ...außer, man entscheidet bewusst:
    - bei wenig Wind (3 - knapp 5) fahre ich „Race“ (ab 7,0..?)
    - ab „stabilen“ 5 fahre ich „Wave“ (Segel ca. 4,0-6,0)

    Dann ist es kein „Mix“, sondern eine klare Trennung von zwei sehr unterschiedlichen Disziplinen.

  5. #5
    macht der schnitt des Segels wirklich so einen großen Unterschied?

    Mir ist klar, dass man mit nem Racesegel in Wellen keine gute Figur macht.. aber wenn man bei 5 - 9 bft auf Flachwasser mit Kabbelwelle surft?

  6. #6
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    106
    Ich kenne mich mit "Race" nicht aus. Allerdings habe ich schon oft erlebt, dass wenn ich mit Wave-Material sehr gut unterwegs bin, die Racer ca.2 qm größeres Material fahren. Teilweise sogar noch deutlich größer...

    Zum Matrix wäre das Torro in 6,3 wohl eine gute Ergänzung, drunter dann ebenfalls ein Torro in 5,7 und ggf. 5,0. Damit wärst Du dann bis 7 Bft gut versorgt, mit flachem Trimm vllt noch ein bisschen(!) mehr.

    Verschiedene Segelkonzepte bringen beim Wechsel auch eine sehr große Umstellung mit sich. Aufbau/Trimm, Fahrverhalten, Anforderungen an Board(Typ) und Zubehör (Gabel, Finnen)...
    Das ist gerade für "Aufsteiger" nicht empfehlenswert, außer Du hast Unmengen an Surftagen im Jahr und ein fettes Budget...

    Und Du schreibst, dass Du Dein 105L Brett noch nicht gefahren bist und denkst ernsthaft jetzt schon darüber nach, was Du bei 9Bft (!!!) fahren willst? Dein Ehrgeiz in allen Ehren, aber dazu musst Du unbedingt erst kontrolliert surfen lernen. Das ist nicht nur eine Frage des Materials, aber Dein 105 Liter Brett fliegt Dir dann definitiv um die Ohren... Und größer als 4,0qm hältst Du dann auch mit 90kg nicht mehr.

    Btw: Dass Du den Wasserstart kannst, aber einen Halbwind-Kurs im Gleiten nicht halten kannst kapiere ich nicht. Letzteres ist m.E. viel einfacher... Bist Du in den Schlaufen und mit den Füßen weit genug auf der Kante? Das GO ist doch ziemlich fett, da muss man ordentlich drücken.
    Geändert von KIV (10.06.2019 um 08:51 Uhr)

  7. #7
    habe mittlerweile auch das Torro, allerdings in 6.0 und bin mehr als zufrieden.
    Samstag war ich Brouwersdam unterwegs und wir hate 7-8 bft mit böen im 9er bereich. Dort habe ich es ziemlich gut geschafft, dass 105l board zu fahren. Gleiten, Wasserstart, kurs halten und halse waren alles auf einmal kein problem mehr. Dass ich den kurs beim gleiten nie halten konnte lag wohl an meiner Tampenposition. Und mit dem schmalen board war es für mich viel leichter eine halse zufahren, selbst bei dem wind.. komisch, oder?

    Bei dem Wind war ich mit einem 3.6er meines Vaters unterwegs.

    Ich denke, ich werde auch bei dem Torro bleiben und mir davon noch Segelgrößen in 4.0 und 5.3 holen

    Mit dem breiten Brett komme ich komischerweise bei weitem nicht so gut klar wie mit dem schmalen, obwohl ich das schmale bei viel mehr wind surfe

  8. #8
    Zum Thema Segel >7: Ja, die kann man ansich gut halten. Wenn das 6er keinen Druck mehr zeigt, einfach nach oben wechseln, Gegengewicht hast du ja, also no Problem.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.