Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Feine Risse und Lackschäden im Board reparieren

    Moin zusammen,

    habe neulich leider mein Board seitlich auf Steine gesetzt. Es ist drübergeschrammt und war kein heftiger Einschlag. Bilder anbei.

    Wie dolle muss so was repariert werden? Muss da richtig Epoxy und Laminat und so was drauf? Oder reicht ein bisschen Spachtelmasse (m2?) ? Und vorher anschleifen oder lieber nicht?

    Bin für jeden Rat dankbar!

    Aloha


    P1180678.jpgP1180677.jpgP1180676.jpg

  2. #2
    wenn das in der Mitte was wie ein T aussieht kein Riss ist reicht Epoxyharz drüber , abkleben und mit rot drüberlackieren.

  3. #3
    ich lege als Schutz u zur Sicherheit auch Epoxid über die Stelle am Surfbrett, auch kleine "Löcher",

    aber prüfe stets, ob es sich um ein Loch handelt - dann kommt die große Kelle

    https://www.youtube.com/watch?v=lOhFZ9xz8cA

  4. #4
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    101
    Für kleine Macken und Risse im Gelcoat hat mir Bouke von Witchcraft mal empfohlen, Sekundenkleber aufzutupfen. Das zieht auch in kleine Kapillaren und dichtet gegen Wasser ab.
    Mit dem Decklaminat und Sandwich gibt es keine Probleme, nur an den Schaumkern darf das Zeug nicht kommen. Aber das wäre dann schon ein echt heftiger Schaden...

    Umwirklich genau zu wissen, wie es unter Deinem "T-förmigen" Schaden aussieht, würde ich mit feinem Schleifpapier (240er) im Rissverlauf abschleifen und zwischendurch feucht drüberwischen. Dann kann man echte Risse gut erkennen und sieht, wie weit man runterschleifen kann/muss.
    Wenn die Struktur richtig tief zerstört ist, hilft Spachtel oder Harz alleine nicht weiter, dann muss Gewebe ran.

    Mein Lieblingsspachtel ist dieser hier: https://www.phd-24.de/epoxidharz/epo...SABEgJjuvD_BwE Sehr schön zu verarbeiten, gut schleifbar, haftet sehr gut und ist super-stabil.

    Hier gibt´s Tipps ohne Ende: https://boardlady.com/repairmenu.htm

  5. #5
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    101
    Zitat Zitat von seegraser Beitrag anzeigen
    ich lege als Schutz u zur Sicherheit auch Epoxid über die Stelle am Surfbrett, auch kleine "Löcher",

    aber prüfe stets, ob es sich um ein Loch handelt - dann kommt die große Kelle

    https://www.youtube.com/watch?v=lOhFZ9xz8cA
    Das Video ist ganz nett, aber ich hätte einige Punkte anders gemacht:
    - Softdeck mit dem Cutter/Skalpell aufschneiden, dann gibt es schönere Übergänge beim Verschließen
    - Harz und Härter werden nicht nach Volumen, sondern nach Gewicht gemischt. Zumindest sind die Angaben auf den Verpackungen für Volumina und die Dichte von Harz und Härter kann sich schon mal um 10% unterscheiden.
    - Die Risse hätte ich auch aufgeschnitten oder -geschliffen, darunter sind sicher auch noch Schaumbrösel. Die müssen zuerst raus und die Kanten an den Rissen sollte man ja auch verstärken..
    - Harz schüttet man nicht einfach so in ein Loch. Die Aushärtung ist stark exotherm und kann Styropor regelrecht verbrennen. Etwas größere Oberfläche schaffen (aufschleifen) und/oder in mehreren Schritten arbeiten. Besser wäre 2K-PU Schaum (Marine, closed cell) als Basis (Injektion möglich) und nur für die oberen Schichten Harz, Mikrobaloons und als Abschluss Glas.
    - Und eine schönere Oberfläche bekommt man, wenn man in mehreren Schritten dünneres Gelege auflegt, von möglichst kleinem Patch-Durchmesser auf groß. Dann sind die Übergänge schöner und die Stabilität an der Schadstelle am größten.

    Aber ansich ist die Reparatur für ein olles Softdeck sicher zweckmässig... ;-)

  6. #6
    Senior Member
    Registriert seit
    Jun 2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    127
    Super Anleitung!
    Auch der Hinweis auf dem 2K Spachtel. Günstig dazu!

    Schade, dass du die ganze Arbeit investiert hast.
    Lady tanzt leider auf mehreren Hochzeiten und die Fragen waren ihr schon beantwortet worden.
    Es ist aber zum Glück so, dass deine Tipps auch von anderen genutzt werden können.

    HL

  7. #7
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    101
    Kein Problem, trotzdem gerne gemacht.
    Und der Schaden der TE sah ja auch deutlich weniger kompliziert aus.
    Insofern habe ich gerne ein paar allgemeine Tipps gegeben.

  8. #8
    Bin ich der einzige der ganz feine Risse mit Nagellack repariert...?
    (bin männlich und hab extra einen in schwarz und einen transparent für meine Boards)

  9. #9
    Bin ich der einzige der ganz feine Risse mit Nagellack repariert...?
    (bin männlich und hab extra einen in schwarz und einen transparent für meine Boards)

    aber deine Kratzer sind schon etwas zu heftig für meine Nagellack-Methode... wobei bei dem rot

  10. #10
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    101
    Ist sicher besser als nix, dichtet zumindest oberflächlich ab. Und der Pinsel ist auch direkt dabei.
    Ich habe ein schönes Sortiment an Revell-Farben, den richtigen Ton treffe ich trotzdem fast nie - beim Singen übrigens auch nicht...

    Der Vorteil vom Sekundenkleber ist sicherlich, dass das Zeug deutlich dünnflüssiger ist und durch Kapillarkräfte noch tiefer reinzieht und auch auch in offene Fasern zieht und härtet.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.