Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Gaastra Manic 5.3 aufriggen

    Moin,
    Ich habe leider ein kleines Problem. Ich besitze schon seit einiger Teot ein Gaastra Manic 5.3 (2010), allerdings habe ich es nie geschafft das Segel zu meiner Zufriedenheit aufzuriggen. Die zweite Latte von unter ist immer am Mast (400 cm Gaastra) und geht meistens sogar noch weiter. Außer bilden sich immer Falten...
    Könnt ihr mir weiterhelfen?
    VG Kanone
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Hallo,
    schau Dir mal die Biegekurve des Segels und des Mastens an. Ich denke die passen nicht zu einander. Das Segel scheint einen Hard Top Masten zu brauchen. Ferner musst Du auch mehr Vorliek Spannung aufbauen.
    Grüße

  3. #3
    Danke für deine schnelle Antwort��
    Wie kann ich denn die Biegekkrve vom Mast und Segel Feststellen?
    Sorry für die blöden Fragen...

  4. #4
    Ist nicht blöd;
    bei Gaastra gibt es eine Tabelle mit den Biegekurven der Masten; wenn es ein Gaastra ist.
    CC= constant Curve; HT=Hard Top; FT=Flex Top
    Auf dem Segel muss das ebenfalls stehen, oder im Netz suchen.

    Grüße

  5. #5

    Mehr Vorliekspannung

    Zitat Zitat von rich Beitrag anzeigen
    Hallo,
    schau Dir mal die Biegekurve des Segels und des Mastens an. Ich denke die passen nicht zu einander. Das Segel scheint einen Hard Top Masten zu brauchen. Ferner musst Du auch mehr Vorliek Spannung aufbauen.
    Grüße
    Die Aussage bezüglich des Masts macht bei den momentanen Bildern keinen Sinn, dann müsste das Segel viel Loose Leech haben und trotzdem überstehende Latten. Dein Problem ist ganz einfach, dass das Segel nicht ansatzweise stark genug durchgezogen ist. Ziehe es richtig durch und schaue dir mal die Lattenspannung der oberen Latten an. Wenn das Problem mit der Latte bei gut ausgeprägtem Loose Leech weiter besteht, könnte der Mast das Problem sein. Das ist allerdings nur möglich, wenn er sehr sehr neu ist, da Gaastra vor kurzem die Biegekurve von Hardtop auf Constant Curve geändert hat. Da dein Segel ziemlich alt ist, gehe ich aber davon aus, dass dem nicht so ist.

  6. #6
    Zitat Zitat von jostilan Beitrag anzeigen
    Die Aussage bezüglich des Masts macht bei den momentanen Bildern keinen Sinn, dann müsste das Segel viel Loose Leech haben und trotzdem überstehende Latten. Dein Problem ist ganz einfach, dass das Segel nicht ansatzweise stark genug durchgezogen ist. Ziehe es richtig durch und schaue dir mal die Lattenspannung der oberen Latten an. Wenn das Problem mit der Latte bei gut ausgeprägtem Loose Leech weiter besteht, könnte der Mast das Problem sein. Das ist allerdings nur möglich, wenn er sehr sehr neu ist, da Gaastra vor kurzem die Biegekurve von Hardtop auf Constant Curve geändert hat. Da dein Segel ziemlich alt ist, gehe ich aber davon aus, dass dem nicht so ist.
    Der Mast müsste passen, da ich beides zusammen gekauft habe.
    Allerdings verstehe ich nicht, dass das Segel zu wenig durchgezogen ist. Ich habe die Mastberlängerung auf 37,5 eingestellt (Empfehlung war 30) und das beinahe komplett durchgezogen.

  7. #7
    Member
    Registriert seit
    Apr 2016
    Ort
    Fricktal/Schweiz
    Beiträge
    77
    Zitat Zitat von Surfkanone Beitrag anzeigen
    Der Mast müsste passen, da ich beides zusammen gekauft habe.
    Allerdings verstehe ich nicht, dass das Segel zu wenig durchgezogen ist. Ich habe die Mastberlängerung auf 37,5 eingestellt (Empfehlung war 30) und das beinahe komplett durchgezogen.
    Wenn dem so ist, dann müsste das aufgeriggte Segel aber anders aussehen. Ich bezweifle, dass du das Segel problemlos durchziehen kannst, wenn die Mastlänge 7.5 cm grösser ist als angegeben.
    Hast du die Längen mal nachgemessen (Mast, Segel)? Hat das Segel Variotop?

  8. #8
    Das Segel hat kein Variotop.
    Ich kann das Segel auch nicht problemlos durchziehen, das ist schon ganz schön anstrengend, deswegen wundert es mich auch das das Segel zu wenig Vorlieksspannung hat...

  9. #9
    Member
    Registriert seit
    Apr 2016
    Ort
    Fricktal/Schweiz
    Beiträge
    77
    Es braucht immer Kraft, um das Segel die letzten cm voll durchzuziehen. Darum wundere ich mich, dass du es überhaupt schaffst 7 cm mehr zu spannen.
    Am besten fragst du beim Aufriggen am Spot mal andere Surfer um Hilfe. Es ist einfacher, wenn man das Segel 1:1 sieht.

    Gruss Rob

  10. #10
    Schick mal bitte Bilder vom Rollenblock unten, damit man den Abstand zur Mastverlängerung sehen kann. Wie alt bist du denn und wie kräftig? Problemlos kann man so ein Segel oft nicht durchziehen, vor allem nicht mit einer schlechten Verlängerung und schlechtem Tampen. Das kann ein richtiger Kraftakt sein! AUßerdem bitte Bilder von der Einstellung der Mastverlängerung und von einem Segel, dass du deiner Meinung nach "richtig" getrimmt hast. Bist du dir sicher, dass dir kein "gekürzter" Mast untergejubelt wurde?

  11. #11
    Danke für die vielen Antworten, ich habe mein Segel nun fehlerfrei aufbauen können!
    Geändert von Surfkanone (19.07.2018 um 17:06 Uhr)

  12. #12
    Zitat Zitat von Surfkanone Beitrag anzeigen
    Danke für die vielen Antworten, ich habe den ehemaligen Besitzer, also den Verkäufer kontaktiert und habe das Problem erkannt. Der Mast war nicht gekürzt, ich habe nachgemessen. Ich habe zu viel Vorliekspannung aufgebaut. Nun habe ich die Verlängerung auf 32,5 cm eingestellt, voll durchgezogen und am Achterliek noch zusätzlich gespannt. Nun ist Loose Leach deutlich zu erkennen und die Latten rotieren gut.
    Ich weiß auch nicht wie ich das geschafft habe, bin eigentlich das Gegenteil von kräftig��

  13. #13
    Vielleicht könnt ihr mir woanders aber noch helfen...
    https://www.dailydose.de/ddforum/sho...e-beim-Gleiten

  14. #14
    Zitat Zitat von Surfkanone Beitrag anzeigen
    Danke für die vielen Antworten, ich habe den ehemaligen Besitzer, also den Verkäufer kontaktiert und habe das Problem erkannt. Der Mast war nicht gekürzt, ich habe nachgemessen. Ich habe zu viel Vorliekspannung aufgebaut. Nun habe ich die Verlängerung auf 32,5 cm eingestellt, voll durchgezogen und am Achterliek noch zusätzlich gespannt. Nun ist Loose Leach deutlich zu erkennen und die Latten rotieren gut.
    Was du da jetzt erzählst, ist wirklich totaler Quatsch. Loose Leech wird nie weniger, wenn man zu viel zieht. Willst du uns jetzt wirklich erzählen, dass du dein Segel mit absurd viel Vorliekspannung so aufgebaut hast wie auf dem Bild? Ich freue mich ja, dass es jetzt klappt, aber für alle Hilfe suchenden, die dieses Thema mal lesen: Weniger Vorliekspannung wird NIE zu mehr Loose Leech führen, ich glaube hier verkauft uns jemand für dumm ;-).

  15. #15
    Sorry ich will euch wirklich nicht für dumm verkaufen, aber nun funktioniert es einfach, ich habe den vorherigen Beitrag geändert, damit keiner was Dummes nachmachen kann...
    Entschuldigung dafür...

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.