Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Trapez - Learning by doing oder lieber Kurs?

    Liebe Dailydose-Gemeinde!

    Der Frühling klopft an die Tür und natürlich hofft man auf das ein oder andere Stürmchen Ich habe Respekt davor, wenn Leute jetzt aufs Wasser gehen, ich als Anfängerin traue mich wohl erst bei Wassertemperaturen jenseits der 10 Grad rein. Aber das dauert wohl auch nicht mehr lang.

    Über den Winter mühsam die gebrauchte Windsurfausrüstung zusammen gesucht. Ich muss aber noch Trapezfahren lernen. Nun die Frage: Selber beibringen oder in einen Kurs / Einzelstunden nehmen? Hab noch keinen großartigen Windsurf-Bekanntenkreis, wo mir das jemand zeigen könnte. Vom Revier her würde ich auf jeden Fall in ein Stehrevier an der Ostsee gehen (bin hier offen für Empfehlungen und gute Tipps....).

    Ich denke mir schon, dass es vielleicht besser wäre, zu einem Surflehrer zu gehen, aber ich bin nun mal Studi und die Stunden sind nicht billig ... Deswegen muss ich das abwägen.

    Habt ihr euch das selbst beigebracht oder seid ihr an die Surfschule gegangen?

    Hang loose
    madame soleil

  2. #2
    Member
    Registriert seit
    Apr 2016
    Ort
    Fricktal/Schweiz
    Beiträge
    40
    Hallo Madame
    Trapezfahren ist nur die halbe Miete. Wenn du dich problemlos ein- und aushängen kannst und dann immer schneller wirst, dann kommen die Fussschlaufen ins Spiel. Da habe ich mir sehr schwer getan. Immer wieder habe ich Kollegen um Tipps gefragt und mich langsam hingetastet. Im Internet findest du viele Tipps und Tricks, wie dies am Besten gelingt. Aber ganz ehrlich, ich würde einen Kurs besuchen - oder allenfalls 2-3 Einzelstunden buchen. So lernst du es von Beginn weg richtig, und es schleichen sich keine Fehler ein, die du nachträglich mühsam ausbügeln musst. Klar, es kostet - aber dafür kommt der Gleitspass umso eher - und das ist auch was wert.
    Ostesee kenne ich nicht, ich kann dir aber Makkum am Ijsselmeer empfehlen.
    Hang loose
    Robert

  3. #3
    Salut Madame Soleil,

    mein tipp geht in die gleiche Richtung wie der von Old Rob. Ich würde eine Kombination aus punktuellen Einzelstunden, selber üben, und dann, bei Bedarf, wieder Einzelstunden machen. So machst du meines Erachtens die besten Fortschritte. Ich selbst habe viel learning by doing gemacht und mir einiges falsch beigebracht. Eine gute Einzelstunde in einem kleinen Revier hat mich dann auf die richtige Bahn geführt. Ich muss noch erwähnen, dass du dich gut umhören solltest wo du die Stunden nimmst. Viele der Schulen an großen Spots (Fuerte bspw.) sind meines Erachtens nicht wirklich zu empfehlen, da dort eher Großgruppenkurse angeboten werden und die Lehrer zwar jung und nett sind aber nicht immer die besten Lehrer sind. Ostsee, kenne ich nicht. Persönliche Einzelstunde in Nebensaison mit erfahrenen Fahrer oder Fahrerin, und dann viel selber fahren.

    Bonne chance,
    Mich.

  4. #4
    Merci Die Tipps nehme ich mir zu Herzen. Vielleicht finde ich über Ostern eine Surfschule an der Ostsee, die schon auf hat

  5. #5
    Wenn Du fahren kannst und mit dem Segeldruck umgehen kannst, darfst Du das Trapezfahren an Land und sodann auch alleine auf dem Wasser ohne Trainer üben, sofern die Tampen an der richtigen Stelle sitzen - das merkt man schon an Land - und die Tampen schön lang sind, evtl Gabel tief setzen, damit man sich schnell raus- und reinhakt. Ich wüsste nicht, was man da groß falsch machen sollte, bin aber grundsätzlich bei anderen Themen für Trainer oder Schulen ... . ich hatte damals anfangs die Tampen zu hoch, etwas nervig. Weiter sollte man wissen, dass man beim Fall nach hinten die Augen öffnet und sich in Ruhe aushakt.
    Du kannst auch alle Surfer in der Nähe fragen, ich habe noch keinen Windsurfer erlebt, der Nein sagen würde. Selbst ich habe im Herbst noch einen Kite hochgehalten -- iih -- Kite ..

  6. #6
    Ein paar Übungsstunden, Flüche und Leestürze später...

    Also erstmal: vielen Dank für den Tipp! Ich habe mir von einem Profi das Basiswissen vermitteln lassen und wäre da alleine, nach dem Studium tausender Youtube Clips, nicht hintergekommen. Es hilft schon, wenn der Surflehrer übers Wasser ruft "Nicht so viel denken!"

    Mit Trapez habe ich das Gefühl, das Windsurfen wieder von Grund auf lernen zu müssen :-D Aber das kennt ihr bestimmt noch...

    Für alle, die auch neu in der Materie sind. Ich habe noch einen sehr guten Anfänger-Tipp bekommen: Für's Trapez-Lernen die robusten Schulungsboards nehmen, die können mehr ab... Habe zwar inzwischen ein eigenes, kleineres Brett (Starboard Carve <3 ), aber ich denke, da gehe ich erst rauf, wenn ich etwas routinierter bin.

    Einen sturmreichen Frühling wünsche ich

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.