Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Welche Finne für was? (mit Foto)

    Hallo liebe Dailydose-Gemeinde,

    ich hoffe, alle haben ihren Weihnachtssurf heile überstanden

    Ich habe jedenfalls ENDLICH ein cooles Board gefunden. Ist mein erstes: Starboard Carve, 121 l, gebraucht, aber sehr gut erhalten. Winziger Bugschaden, deswegen gerade in der Reparatur.

    Die ehemalige Besitzerin hört mit Windsurfen auf und hat mir deswegen noch einiges an Material mitgegeben, u.a. drei Finnen.

    Ich hänge ein Foto an. Ob mir jemand verraten könnte, was für Finnen das sind und wann ich welche nutzen kann?

    - Starboard free 36 (wahrscheinlich die vom Board von Werk aus)
    - Wfins freeride 270
    - Drake Freeride 280

    Meine Eckdaten: kleiner Mensch (55kg), Aufsteiger (will alles, übt alles, wartet aber auf Temperaturen über 10 Grad :-D), Segel: bis jetzt 4.0 NR Wave von Neilpryde, Surfrevier: Ostsee

    HANG LOOSE
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von madame_soleil (28.12.2016 um 16:08 Uhr)

  2. #2
    Senior Member
    Registriert seit
    Jun 2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    136
    Hallo,

    normalerweise würdest du die 36er (ist tatsächlich die Serienfinne) für Segel von ungefähr 6-7 m² nutzen und die 28er für kleinere Segel bei Flach- / Kabbelwasser.
    Die 27er ist eine Art Wavefinne, die du bei kleiner Welle, aber auch auf Flachwasser nutzen kannst. Ebenso ist sie bei Seegras / Kraut besser geeignet als die anderen Finnen.

    Zum Dümpeln bei wenig Wind kannst du die 36er nehmen.
    Sobald der Wind für dein 4,0er Segel zum Gleiten reicht, würde ich die 27er nehmen.

    HL

  3. #3
    Surfmaniac hat ja schon alles sehr gut beschrieben.

  4. #4
    Spitze, vielen Dank !!!

  5. #5

    Die 27er ist 'ne Grasfinne

    Zitat Zitat von Surf Maniac Beitrag anzeigen
    ...Die 27er ist eine Art Wavefinne, die du bei kleiner Welle, aber auch auf Flachwasser nutzen kannst. Ebenso ist sie bei Seegras / Kraut besser geeignet als die anderen Finnen...
    Die 27er in der Mitte ist 'ne reine Seegrasfinne. Die würde ich nur nehmen, wenn Du flaches Wasser oder eben Seegras hast, ansonsten haben Grasfinnen i.d.R. schlechtere Fahreigenschaften beim Angleiten, Höhelaufen, etc.
    Die anderen beiden sind Freeridefinnen, nur halt unterschiedlich in der Größe.

    Generell gilt:
    weniger Wind - größeres Segel - größere Finne
    mehr Wind - kleineres Segel - kleinere Finne

    Wenn die Finne zu groß ist, kantet das Board auf und Du kannst es mit den Füßen nicht mehr richtig steuern. Ist sie zu klein, gleitet es schlechter an und Du hast ggfs. Spin Outs, d.h. das Heck rutscht seitlich weg.
    Mit 55kg und 4,0er Segel auf einem 121 Liter-Board wird die 28er wohl ok sein, die 36er ist eher für größere Segel.

    Viel Spaß und einen guten Rutsch!
    Stefan

  6. #6
    Zitat Zitat von Killefit Beitrag anzeigen
    Generell gilt:
    weniger Wind - größeres Segel - größere Finne
    mehr Wind - kleineres Segel - kleinere Finne

    Wenn die Finne zu groß ist, kantet das Board auf und Du kannst es mit den Füßen nicht mehr richtig steuern.
    Vielen Dank, Stefan, diese Grundsätze sind sehr hilfreich. Noch kurz die Frage - was bedeutet, das Board "kantet auf"?

    Liebe Grüße & HANG LOOSE

  7. #7
    Senior Member
    Registriert seit
    Jun 2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    136
    Zitat Zitat von Killefit Beitrag anzeigen
    Die 27er in der Mitte ist 'ne reine Seegrasfinne. Die würde ich nur nehmen, wenn Du flaches Wasser oder eben Seegras hast, ansonsten haben Grasfinnen i.d.R. schlechtere Fahreigenschaften beim Angleiten, Höhelaufen, etc.

    Meiner Meinung handelt es sich um keine reine Grasfinne und ich wollte es nicht zu kompliziert machen.
    Ich denke, dass du das auch nicht möchtest und keiner von den Experten bist, die in Abstufung von 1-2 cm von 50-25 cm eine handgemachte Carbonfinne zu min. 300 € das Stück fahren.

    Mir ist klar, das das Board bei 4,0 m² auch bei 100 kg eigentlich zu groß ist und dass man bei 55 kg bei 4,0 eigentlich ein 50-60 l. Board mit 17-19er Finne fahren würde.

    Dennoch ist das eine tolle Ausrüstung für den Anfang bei 55 kg und die 27er Finne reagiert aufgrund ihres Rake (schräge Stellung des Finnenblattes) wesentlich weniger mit Aufkentern als eine gerade Finne.

    HL

  8. #8
    Meiner Meinung nach ist die 27ziger auf jeden Fall eine reine Seegrasfinne. Sieht nach Standardmäßig 45° Winkel aus. Das entspricht dann einer geraden Finne von ca. 38 cm.
    Wegen der von Killefit angesprochenen Nachteile würde ich die nur fahren, wenn es nicht anders geht. Also bei Seegras. Ein zusätzlicher Faktor ist auch, dass durch den Winkel der Druckpunkt nach hinten wandert.
    Die 36ziger ist schon groß für das Board. Bei deinem Gewicht und den Segeln, welche Du fährst, wird sicherlich meistens die 28ziger völlig ausreichen.

  9. #9
    Ähm... Ok ich habe mal alles sortiert und komme zu folgendem Schluss:
    (nochmal meine Daten: 55kg, 4qm Segel)

    - die 36er nehme ich bei meinem Gewicht nur dann, wenn ich riesen Segel fahre (>6qm)

    - die 27er nehme ich, wenn viel Seegras vorliegt - auch bei Welle? naja, ich muss erstmal lernen, Welle zu fahren

    - die 28er kann ich grundsätzlich erstmal mit meinem 4qm Segel fahren, zum Herumdüsen, Manöver üben...? Also wird dann wohl meine erste Wahl.

    Wenn ich mir die Gebrauchsspuren der Finnen ansehe, hat die Vorbesitzerin wohl sehr oft die 27er genommen, die ist nämlich schon sehr in Mitleidenschaft gezogen. Sieht ziemlich angeknabbert aus. Die 36er wirkt unangetastet. Ich werde dann für meine ersten Trips die 28er nehmen und mich dann mal durchprobieren.

    Nochmal für Doofis - was heißt ankanten und aufkentern? .... = umkippen, ins Wasser fallen?

    Liebe Grüße und vielen Dank für eure Hilfe!
    Geändert von madame_soleil (31.12.2016 um 09:27 Uhr)

  10. #10
    Dann hebt sich die Luvkante aus dem Wasser.

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.