Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 16 bis 22 von 22
  1. #16
    Naja, das alte Material ist robuster, wird nicht so stark vorgebeult, ja, das stimmt, hat wenig Klarsicht-Folie und damit auch weniger Billig-Dünn-Folie.

    Das kann man schon jahrzehntelang aufgespannt lassen. Aber ob das Segel denselben Effekt beim Fahren zeigt im Vergleich zum neuen modernen profilierten Segel (das dann evtl. schon nach 2 Jahren reisst) ?

  2. #17
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2008
    Ort
    Uetersen, bei Hamburg
    Beiträge
    143
    Moin, ein paar Dinge gehen für mich auf keinem Fall. Dazu gehört das Trocknen in der Sonne. Das einzig sichere Mittel Segel schnell altern zu lassen ist, diese möglichst häufig der UV-C Strahlung auszusetzen.
    Alles weitere, finde ich, ist eine Typ-Sache. Ich beschäftige mich gerne einmal mit meinem Zeug. Spüle auch Mastfuss, -verlängerung hin und wieder ab und Pflege diese mit Silikonspray. Meine Segel spüle ich ab und zu mit Süßwasser ab (speziell wenn ich in St. Peter war => feiner Sand) und die Trimmrollen reinige ich auch mal. Der Reissverschluss meines Anzuges sieht mal Silikon.
    Also ich mag gepflegtes Material, aber das muss aber ja nicht jeder. Gruß surfaff

  3. #18
    Also dass Trocknen in der Sonne für ein Segel tödlich ist, ist mir neu, aber leuchtet ein. Es wundert mich nur, dass nahezu alle ihr Segel in die Sonne legen - wo findet sich schon Schatten?

  4. #19
    und wenn ich es zu Hause hochkant hinstelle und schön trocknen lasse, knickt es wieder ungünstig (:

  5. #20
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 1970
    Ort
    Südschleswig - Süd
    Beiträge
    443
    Immer auf das Vorliek stellen! Dann passiert nichts.

  6. #21
    also zu Hause an der Wand entlang ausrollen, trocken lassen und wieder einrollen ohne kleine Knicke, klappt nie ...

    man muss ein Segel doch nur anschauen und es knickt schon

  7. #22
    Uraltes Thema, aber immer wieder präsent.
    2 Regeln:
    1. das Segel sowenig wie möglich der UV-Strahlung aussetzen, daher niemals in der Sonne liegen lassen!
    Trocknen muss das nicht, wer es dennoch will, einfach lockerer aufrollen und die Rolle senkrecht hinstellen, Masttasche unten. Ausrollen zum Trocknen und dann wieder einrollen bringt mehr Schaden durch Knicke und feine Kratzer, als das Segel nass zu lagern.
    Monofilm wird weniger Blind vom Nichtsäubern, als vielmehr vom Auf- und Abrollen, wo u.a. Sand schön schmirgelt.
    2. nicht durchgetrimmt lagern, das kann Mast und Segel schaden.
    Wenn man zu faul zum Abriggen zwischen den Surftagen ist, genügt es, das Vorliek zu entspannen, so erspart man sich auch Knicke vom vielen Auf-und Abriggen.

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.