Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Kauftipps - alt aber bewährt

    Liebes Forum,

    im letzten Jahr habe ich angefangen meine in die Jahre (oder besser Jahrzehnte) gekommene Surfausruestung zu erneuern. Diese bestand aus Flamingo Custom Wave 85l, Mistral Screamer 105l und Fanatic Gecko 135l. Eigentlich alles super Boards, aber lang (ab 2,70 passt nur schlecht innen in den T4 VW-Bus), schwer und abgerockt. Also den Gecko und den Screamer verkauft, das Flamingo behalten. Stattdessen ein Starboard Combat Wave 125 angeschafft. Erste Fahrversuche auf dem Ijsselmeer (Hindeloopen) endeten katastrophal. Brett unruhig, Problem mit der Fussschlaufen-Position, mit grossen Segeln ( 7 und 8qm) ständige Spin-Outs. Schönes Fahren war trotz super Bedingungen und zwei Tagen probierens nicht möglich.

    Sind meine Probleme mit dem Combat Wave typisch? Es ist die Turfskin Variante mit möglicher Mittelfinne und anderen Fussschlaufen Positionen als die hochwertigen Wood- und Carbon-Versionen. Nach Testberichten eigentlich ein super Board...

    Langfristig suche ich ein Board 120-140l fuer 3-4 Bft und Segel 7-8qm und ein Board 95-110l fuer 5-6 Bft und Segel 5-6qm. Fuer mehr bleibt dann der Flamigo. Dazu meine Frage:

    Wenn ich mich von dem Starboard wieder verabschiede. welche preisguenstigen (<= 250 Euro) Boards (Grösse siehe oben, <= 2.70m) koennte ich anschaffen? Gerne was richtig klassisches (Hifly, Mistral, F2), kann ruhig ein paar Jahre alt sein.

    Revier Ijsselmeer (Hindeloopen), Gewicht 75kg, 1,80m, mittleres aber old-school Koennen, Fahre gerne relaxed, muss nicht (mehr) der schnellste sein.

    Vielen Dank im Voraus fuer euren Rat!
    Thomas.

  2. #2
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2013
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    202
    Hallo Thomas,

    ich kenne das Board nicht bin aber, nachdem ich sehr lange an schmalen, längeren Shapes festgehalten habe, relativ problemlos auf die neuen umgestiegen. Eventuell müßte die Finne größer sein, als Du das gewohnt bist. Die Spinouts deuten darauf hin. Was hattest Dun denn für Probleme mit der Schlaufenposition?

    Gruß

    Ralph

  3. #3
    hallo,
    die geplante Boardpalette mit ihrn Abstufungen müsste passen. Selbst (70kg) fahre ich Hawk 120 mit 6-8qm, F2 XTC 91 mit 5-6qm und einen Tiga Freecarve 73 mit 4-5qm im Makkum. 8qm sind wohl das obere Limit für den Hawk. Dafür nutze ich wegen der Sandbänke eine 35er Rake 30
    Bullspeed von Lessacher (entspricht etwa einer 45er geraden Finne).

    Zum Kombat Wave kann ich nichts sagen, jedoch ist anzunehmen, dass es sich bei dem Volumen eher ein Freeride orientierter Shape ist.

    Wenn Du Dich mit dem Kombat nicht anfreunden kannst würde ich mich nach einem Fanatic Shark oder Tabou Rocket umsehen. Sind beide seit Jahren am Markt und das in großer Stückzahl. Lorch Breeze käme auch als großes Board in Frage. Alle drei sind eher klassische Shapes und nicht schwer zu beherrschen.

    Als mittleres Board käme wegen des Kabbelwasers ein sehr laufruhiger Freemove Shape in Frage (z.B Tabou 3S, Exocet Cross, RRD FSW).

    Grüße, fm

  4. #4

    Danke...

    fuer Eure Hinweise. Ich fahre das Combat mit einer 36-er Finne, definitiv zu klein. Fuer Hindeloopen habe ich mir jetzt eine T-Zone Cross 300 gekauft. Mal sehen...
    Zur Schlaufenpostion: Vorne = Brett taucht tief in kleine Wellen ein, habe das Gefuehl fast abzuheben und nach vorne um den Mast zu fliegen, Hinten = Bug kommt hoch, sehr unruhig. Die Postionen lassen sich im cm-Bereich fein-einstellen, habe aber noch keine wirklich gute Lösung gefunden.

    Die genannten Boards schau' ich mir mal in der Bucht an.

    Gruss
    Thomas

  5. #5
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2013
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    202
    Ohne das Brett zu kennen, ist´s natürlich schwierig, aber ich würde versuchen, die Schlaufen hinten zu positionieren, den Mastfuß dann aber etwas nach vorne zu schieben. Damit sollte das Feintuning relativ einfach sein. Mit dem Rigg weiter vorne, muß auch die Finne nicht so viel leisten. Ich gehe mal davon aus, daß Dein 8er Segel keine, oder nur max. zwei Camber hat!? Dann wäre eine 36er Finne wirklich knapp.
    Die vorgeschlagenen Boards sind sicher alle ok, ich würde aber nicht so schnell aufgeben.
    Selbst habe ich aber auch feststellen müssen, daß nicht alle älteren Segel mit den neuen Shapes harmonieren, weil sie oft zu flach geschnitten sind. Ein tieferer Bauch hält die Boardnase unten.

  6. #6
    Ich fahre mit 65kg einen Starboard Combat 2008 mit 96l.
    Ich habe genau die gleichen Erfahrungen gemacht. Kabbelwasser ging nicht, 6,5qm Segel war zu gross. Immer stimmte der Trimm nicht. Aber das ist eigentlich auch verständlich.
    Der Combat Wave ist das was draufsteht, ein purer Freewaver mit 75% Wave Tendenz. Und ich denke nicht, das die 125L Version viel anders ist.
    Er wird zwar auch als Freerider beworben, aber das hat absolut nichts mit Freeride
    auf einem Mistral Screamer oder ähnlichen schmalen Shape zu tun.
    Grössere Finne als die Originalgrösse bringt auch nichts, da er dann zu langsam und träge wird.
    Ich finde dazu er ist einfach nicht gebaut. Für mich ist er ein super Leichtwind Waveboard,
    da bin ich sehr zufrieden. Mit der original Finnengrösse und nicht zu grossem Segel.
    Max. 5,8qm weiches Wavesegel.
    Dann beschleunigt er schnell auf den ersten Metern und dreht danach leicht im kleinen Radius.
    Ich nehme ihn in der Welle bei Leichtwind oder auf dem Rhein im Sturm,
    immer wenn man kurz und schnell beschleunigen, und dann schnell halsen muss.
    Aber um schnell und ruhig mehr als 300m geradeaus zu fahren gibt es die oben beschriebenen, völlig anderen Boards.
    Geändert von monnem (01.03.2015 um 13:51 Uhr)

  7. #7
    Hallo Monnem,
    interssant, dass Du dieselben Erfahrungen mit dem Combat Wave gemacht hast. Ich probiers nochmal und dann wird es wohl in Richtung Fanatik Hawk gehen.
    Danke und Gruss
    Thomas

  8. #8
    Es könnten evtl. auch deine alten Segel sein..

    Nicht nur der Boardshape hat sich gekürzt auch die Segel! Bei den alten Segeln hatte mal viel größere Gabellängen, und somit auch einen viel weiter hinten sitzenden Druckpunkt.

    Nichts desto trotz verstehe ich auch nicht wieso man ein Waveboard fürs normale freeriden nimmt. Zumal ich noch nie was von 8qm wavesegeln gehört habe... Kann mir nicht vorstellen das, das Board für Segel dieser Größe geeignet ist..

  9. #9

    Kaufentscheidung naht: Shark 135 oder Tabou Guru 135

    Hallo zusammen,

    nach diversen erfolglosen Gebrauchtkauf-Versuchen plane ich jetzt die Neuanschaffung, Kandidaten sind:

    F2 Shark 135 aus 2014
    Tabou Guru 135 aus 2014

    Beide Boards sind aktuell deutlich unter 1000 Euro zu haben. Der Guru bietet mit 2,57 eine eher klassische Länge, was mir gut gefaellt und vielleicht auch wieder den Wasserstart mit Gabel-aufs-Heck ermöglicht. Der Shark hat solide Testergebnisse.

    Gibt es Meinungen oder Erfahrung zu den beiden Boards? Wie schon oben geschrieben: Mittleres Fahrkoennen, relaxtes Surfen in Hindeloopen, Topspeed unwichtig.

    Freue mich ueber jede Rueckmeldung.
    Thomas.

  10. #10
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 1970
    Ort
    Südschleswig - Süd
    Beiträge
    443
    Moin Thomas,
    du solltest auch schauen ob du nicht einen Glider oder Breeze der Fa. Lorch bekommen kannst. Die sind auch etwas gemäßigter, etwas länger etwas schmaler,
    'Raufstellen und wohlfühlen.
    Gruß
    Rolf

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.