Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Wer zahlt Bergungskosten

    Hallo,

    ich frage mich gerade, wer eigentlich zahlt, wenn man beim Windsurfen gerettet werden muss? Wenn man das selbst bezahlen muss, kann man ja gleich Privatinsolvenz anmelden. Eine Unfallversicherung zahlt auch nicht unbedingt, habe ich gelesen.

    Neulich wurden doch welche bei St. Peter-Ording aus dem Wasser gezogen, vielleicht können die etwas dazu sagen?

    Viele Grüße!

  2. #2
    ...wir haben nachgefragt: In St. Peter sind dem Geretteten keine Kosten entstanden.

    Sowohl DGzRS als auch die Deutsche Luftrettung finanzieren sich aus Spenden. (Luftrettung z.B. Beitrag min. 36 EUR / Jahr inkl. Auslands Rückholversicherung) Soweit wir wissen, entstehen Geretteten hier keine Kosten. Bei der Bergung (z.B. Boot) wird von der DGzRS um Erstattung anteiliger Kosten gebeten.

    SAR Rettungen der Bundeswehr sind kostenpflichtig, werden aber im Regelfall mit der Krankenkasse abgerechnet, sagt die Bundeswehr.

  3. #3
    Junior Member
    Registriert seit
    May 2011
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    14
    Die Rettung von Menschenleben aus kritischen oder lebensbedrohlichen Gefahrensituationen durch die DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) ist grundsätzlich kostenfrei. Da sich die DGzRS ausschließlich durch Spendengelder finanziert, freuen sich die Retter im Nachhinein aber über eine kleine Spende ins Sammelschiffchen. Das muss natürlich jeder selbst entscheiden, wäre für mich in so einem Fall aber selbstverständlich.

    Technische Hilfeleistungen (z.B. das Einschleppen eines Motorboots) sind meist kostenpflichtig, sind aber bis 400 Euro pro Einsatz gedeckelt.

    Ich jedenfalls finde es sehr beruhigend, dass es die Jungs und Mädels von der DGzRS gibt, die im Notfall schnell und kompetent am Unfallort sind.

    Weitere Infos findet ihr unter: www.seenotretter.de

    Gruß Lars

  4. #4
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 1970
    Ort
    Südschleswig - Süd
    Beiträge
    448
    Daher dürfen die Seenotretter jedes Jahr Geld von meinem Konto abbuchen.

  5. #5
    Moin,

    das ist gut zu wissen. Ich dachte, mit den Spenden finanzieren die ihre Ausrüstung und die Bergung muss dann der gerettete zahlen. Wisst Ihr wie das in Dänemark ist? In einem anderen Thread habe ich ja gelernt, dass in DK Schwimmwestenpflicht herrscht und dass es teuer werden kann, wenn man aus dem Wasser gefischt wird und keine trägt. Muss man dann eine Strafe zahlen oder die Bergung?

    Grüße,
    Philipp

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.