Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    welches Board für Anfänger

    Hallo!
    Bin Anfänger (letzte Saison Schein gemacht). Überlege mir grad eine kleine eigene Ausrüstung zuzulegen. Was für`n Volumen muß das Brett denn haben wenn ich ca. 63 kg wiege?

  2. #2
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2013
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    202
    Als ich anfing, wog ich etwa 4kg mehr, als Du jetzt, und bin mit meiner Riesenschwarte nie wirklich glücklich gewesen. Die heutigen Shapes sind breiter und daher kippstabiler, ich würde nicht wesentlich über 120 Liter hinausgehen, und irgendwas in Richtung Fanatic Gecko oder was vergleichbares nehmen.
    Hängt natürlich auch davon ab, wie engagiert Du bist, wenn die Ziele hoch sind, lohnt es sich, mit einem etwas anspruchsvolleren Board zu starten, das Dir dann nicht gleich langweilig wird, wenn Dein können steigt. Aber mehr als 130 Liter auf keinen Fall.

    Gruß

    Ralph

  3. #3
    hängt von vielem ab...

    Wo wirst du surfen gehen (Meer oder Binnenrevier)?
    Wie oft?
    Motivation?
    Talent?

    Grundsätzlich stimme ich dem vorredner aber nicht zu, es gibt sicherlich außnahmen.. Aber naja es sind halt ausnahmen...

  4. #4
    Ich sehe das ähnlich wie meine Vorredner. 120 Liter ist auf jeden Fall ein super Ausgangswert. Ich hatte mich mal bei INTERSPORT dazu beraten lassen, ich glaube, die haben auch online was dazu stehen.

    "Der FreeWave bleibt schweren Surfern vorbehalten, die damit tatsächlich häufiger in richtigen Wellen surfen möchten, für Flachwasser lohnt sich auf jeden Fall das Tuning mit einer Singlefinne.", habe ich noch dazu gefunden.

    Gruß an dich


    Tinchen

  5. #5
    ich denke auch du wirst mit 'nem freerider der 120-135 liter klasse gut bedient sein.

    bei 63kg wirst du damit klarkommen.

    logisch isses 'ne umstellung zum schwerdampfer vorher.
    der hat ja in der regel zwischen 150 und 210 litern.
    oft stellt sich da die frage:
    was bist du beim lernen in der surfschule bisher gesurft?
    es gibt schulen die stellen dich egal welches gewicht du hast einfach auf ein großen brett. es gibt auch welche die stellen dich, wenn du es einiger maßen gerafft hast mit deinem geringen körpergewicht durchaus bewußt auf eines was eben etwas kleiner ist, als zb ein 90kg schüler.

    ziel ist am anfang immer das erlernen der riggsteuerung. also was muss ich mit dem rigg anstellen um in diese oder jene richtung zu fahren. hat man das halbwegs kapiert kommt die brettsteuerung hinzu. bei einem 150 liter brett wirst du da mit deinem 63kg mehr ausrichten können als bei 210kg. die ganzen manöver lassen sich irgendwann einfach bedeutend schneller vollziehen.

    zu klein wiederrum sollte das brett natürlich trotzdem nicht gewählt werden.

    ein 120 liter brett kann dir später bei deinem geringen gewicht durchaus als leichtwindbrett dienen. selbst mit 110 litern ginge das. dennoch wäre es quatsch direkt einen 110er zu kaufen, weill du dann die ersten tage, wochen, sasions vielleicht erstmal nur frust ernten wirst und die lernfortschritte wesentlich langsamer gehen.

    um bei den boards mal ein paar zu nennen
    mistral explosion
    fanatic shark, eagle
    jp x-cite ride , allride
    tabou rocket oder guru (wobei letzterer wohl auch nur ein weich bepolsterter schwerer rocket ist)
    modelljahr ist bei den boards quasi fast egal. soviel tut sich da nicht. es schlägt sich halt ein wenig im preis nieder von wann es ist. großen einfluss hat da auch der zustand.
    moderne breite shapes wurden so ab ca 2005 eingeführt.
    pass jedoch beim blick auf die breite darauf auf, dass du kein slalomboard erwischst - die sind für einsteiger nicht geeignet.

    segelgrößen sollte zum revier passen.
    im binnenrevier wo meist wenig wind ist wirst du mit einem 5.0er segel eher selten in den genuss kommen einen wasserstart zu erlernen. da muss dann oft ein 6.5 oder 7.0 her.
    gleiches auch für das erlernen der gleitfahrt incl benutzung der fußschlaufen.

    -----------------------
    ein neues oder fast neues brett würd ich mir in dieser größenklasse an deiner stelle nicht kaufen, eben wegen des wertverlusts.
    aus dem umstand heraus, dass du in 1-4 jahren sowieso nochmal auf was kleineres umsteigen wirst ist das quasi rausgeworfenes geld.
    alslo besser irgendwo 'nen gebrauchthobel zwischen 350 und 600€ - soviel wirste schon anlegen müssen für 'nen freerider mit modernem shape.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.