Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1

    Welche Finne, bei welchem Wind?

    Hallo zusammen, ich stelle diese Frage nun auch mal hier, vielleicht bekomme ich ja ein bisschen mehr input =)

    Ich fahre seit Ende letzter Saison das JP Funride 130 ES.

    Meine Frage: Mit welcher Finne fahre ich am besten, bei welcher Windstärke und mit welchem Segel? Ich wiege 80 kg. Meine Segelrange: 4.7m², 5.6m², 6,4m², 7.5m².

    Was die verfügbaren Finnen angeht, so habe ich die standard 40er Finne, sowie zusätzlich noch folgenden zur verfügung

    JP Freeride 40


    Streamlined Freeride 31


    Prolimit Freeride 44


    Ich hab mich schon ein bisschen eingelesen was die Physik der Finne angeht etc. Aber da gibt es ja so viele Variationen von Form, Länge und dann spielt ja auch das Board noch eine Rolle. Daher wäre ich euch für eure Tipps dankbar. Am besten auch mit einer kleinen Begründung warum welche Finne.

    Danke euch allen!

  2. #2
    Senior Member Benutzerbild von lordofchaos
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    www.windinfo.eu
    Beiträge
    180
    Schau mal hier. Da bekommste mal nen Anhaltspunkt
    http://www.finexplorer.de/cgi-bin/wh...owdropdownlist

  3. #3
    auf der homepage von maui ultra fins gibts zum thema auch einiges interessantes zu lesen

  4. #4
    Lord of Chaos, die seite ist schonmal sehr hilfreich, danke!

    Auch die Artikel von Maui ultra fins sind sehr interessant. Allerdings wird dort sehr viel von Auftrieb im sinne von Höhelaufen und Spin-Out gesprochen. Was ich bisher jedoch weniger verstehe sind Verhaltensweisen wie Aufkentern, oder inwiefern die Finne die Angleiteigenschaften bestimmt. Speziell der physikalische Hintergrund ist mir da nicht klar... Ich habe mal irgendwo was aufgeschnappt von wegen, der Flex der Finne gibt der Finne auch eine Horizontale komponent welche dann vertikalen Auftrieb erzeugt. Ist das wirklich die Ursache?!

  5. #5
    Hi Sam,

    die ganze Finnenthematik wird in anderen Foren und vor allem bei den Speedfreaks zum Teil heftigst diskutiert und auch bei mir hat sich über die Jahre ein ganzes Arsenal angesammelt.

    Zu den theoretischen Hintergründen wird auf folgender Seite eigentlich alles recht anschaulich erklärt:
    http://www.blackdiamondfins.at/de/fi...s-ueber-finnen

    In der Praxis entscheiden vor allem Erfahrung und Können des Surfers darüber welches Material er wählen sollte. Ein- und Aufsteiger sollten im Zweifel lieber das kleinere Segel und die längere Finne nehmen. Ich finde, du bist mit deinen Finnen gut ausgerüstet.
    Bei Leichtwind < 15 kn passt das 7,5er mit der 44er; nimmt der Wind etwas zu kannst du auf die 40er wechseln bevor du auf´s kleinere Segel umbaust.
    Zum 6,4er passt die 40er ganz gut. Das Segel fährt man so ab etwa 15 kn und für das 5,6er reicht vielleicht die 31er. Das solltest du mal ausprobieren. Das 4,7er Segel ist für dein Board sicher zu klein. Ein solches Segel fährt man normalerweise bei 6-7 Windstärken; und da wird deine 72er Planke wohl anfangen zu fliegen.


    Gruß Andi

  6. #6
    Vielen Dank Andi! Der Link ist super und hat meinem Verständnis sehr geholfen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.