Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Manngewicht - Brettgewicht

    Hallo,

    vielleicht kann mir jemand das erklären:
    Ich habe mal gehört dass es ein Unterschied zwischen Brettgewicht und Manngewicht geben soll:
    1: Ich nehme 2 kg ab
    2: Ich kaufe mir das selbe Brett das 2 kg weniger wiegt wie das Alte

    Wirkt sich beides gleich auf die Fahreigenschaften aus, oder ist das leichtere Brett von Vorteil?

    LG

  2. #2
    Member
    Registriert seit
    Mar 2008
    Ort
    26954 Nordenham
    Beiträge
    80
    Aloha,
    also fangen wir mal bei Adam und Eva an .

    Es kommt in erster Line drauf an wie groß das Volumen des Brettes ist. (!Achtung es folgt Theorie!) Ein Brett das 5 Kg wiegt und ein Volumen von 4l hat kann nicht schwimmen weil es sich nicht selbst trageb kann. (!Es gibt natürlich sollche Bretter nicht!)

    Wenn du jetzt also 90Kg wiegst und dein brett einen Auftrieb von 90l hat, hast du 0l Überschussvolumen. (Klingt logisch oder?). Wenn du richtig Gleiten kannst bist du in der Lage Bretter mit 0 oder weniger Lietern Überschussvolumen zu fahren. Siehe Antoine Albeau der wiegt sicher über 90Kg ich tippe auf um 100Kg (natrülich 0g Fett^^) und der Fährt Speedneedeln mit 45l Volumen macht ein überschuss Volumen von -55l. Natürlich musst du dabei Brettgewicht Riggewicht Anzug und Wasser mit einberechnen also noch mal 10kg mehr und 10l weniger Auftrieb. Bei so einem geringen Volumen kan man nicht wirklich angleiten also muss er das mit viel zviel Segel wieder weg machen.

    Nun zu deiner Frage, vielleicht konntest du sie jetzt schon selbst beantworten, wenn nicht mach ich das eben. Wenn du ein 120l Brett hast und das wiegt 5kg hast du einen Auftrieb von ca. 115l (von Rigggewicht und Wasser abgesehen). Du stellst dich drauf sagen wir 90kg dann hast du noch 25l Auftrieb.

    "1: Ich nehme 2 kg ab" wenn das der fall ist hast du 2kg weniger Gewicht und 2l mehr Auftrieb, heißt früheres Angleiten. Mehr wird sich da nicht auf die Fahreigenschaften auswirken, außer das deine max Geschwindigkeit nicht mehr so hoch sein wird weil schwerere dinge einfach schneller sind als leichte, sie kommen nur später in Bewegung.

    "2: Ich kaufe mir das selbe Brett das 2 kg weniger wiegt wie das Alte" ist eigendlich die Selbe Rechnung, weniger Gewicht mehr Auftrieb gleich Früheres Angleiten. In diesem Fall wird deine max entgeschwindigt aber mit hoher Wahrscheinlichkeit höher sein, (!Achtung! Ich rede hier von 2-3 km/h nicht das hier jemand gleich rummeckert^^) weil du einfach mehr Masse ins Trapetz Hängen kannst und somit mehr Druck im Segel standhalten und auf den mastfuß bringen kannst.

    Fazit:
    Du musst halt wissen was du willst, wenn du einfach nur früher angleiten willst weil dich das Rumgepumpe auf die Nerven geht und du eigendlich auch kein Geld ausgeben willst, dann ab auf die Straße ne runde Joggen und finger weg von der Schokolade.
    Wenn du aber ein Geschwindigkeitsjunky bist und jedes kleine Grämchen Brauchst und auf deine 2kg Kontergewicht im Trapetz nicht verzichten willst/kannst und trotzdem früher angleiten willst, dann ab zu den DailyDose Kleinazeigen und ein neues Brett aussuchen.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen und kriege nicht altsoviel Kontra von den anderen Membern

  3. #3
    danke für die ausführliche antwort!

    ich habe diese frage nicht aus persönlichen gründen gestellt sondern weil ich über eine behauptung gestolpert bin dass eben manngewicht und brettgewicht sehr unterschiedliche dinge seien. sowas interessiert mich dann eben, auch in bezug auf die frage - welches board kaufe ich mir dann. Muss es somit beim Rocket die teure LTD Version sein, oder reicht eine der beiden billigeren Versionen?

    Aufgrund deiner Beschreibung habe ich diese Frage für mich beantwortet - es wird nicht die teuerste sein. Ist ja schon mal was wert (400 euronen, oder so) ;-)

    schöne grüße

  4. #4
    Nur eins noch: die Dynamik wird sich stark verändern, wenn das Board leichter wird. Es wird natürlich weniger Trägheit haben, und darum wird das ein angenehmeres, beweglicheres Surfen sein. Deshalb gibt's ja LTD Versionen ... einen vergleichbaren Effekt hat 2 KG weniger Körpergewicht nicht. Von daher ist 2 KG Körpergewicht eher irrelevant, 2 KG weniger Boardgewicht aber direkt spürbar, eine Frage der Relationen halt.

  5. #5
    das wird man sicher etwas spüren - aber irgendwo sollte sich ein hobbysurfer fragen wieviel high tech muss sein. eine frage von preis / leistung. ich bewundere es z.b. wenn ich einen 60 - 70 jährigen crack sehe, der mit einem 10 - 20 jahre alten brett ne durchgeglittene halse hinfetzt und sonst auch kaum was auslässt. das ist für mich der inbegriff von cool. uncool finde ich es wenn fortgeschrittene windsurfer mit einer ausrüstung um zig tausende euronen ums eck wackeln und bei der powerhalse ständig absaufen, aber hauptsache in nem markenneo und drüber am besten noch n´lycra. naja, wie auch immer...

    ich betreib auch noch ne andere sportart die ich viel, viel besser kann als windsurfen und verwende dort material das würden andere mit handschuhen nicht mehr angreifen weils so alt ist - will sagen, schlußendlich kommt es auf das Können an und das ist ja das Schöne daran.

  6. #6
    Ich finde wer für sein Hobby arbeiten geht, sollte sich auch aktuelles Material leisten können.

    Muss es jemanden peinlich sein, wenn er ein teures Equipment hat und keine Halse steht?
    Ich finde nicht, andere Leute geben ihr Geld für etwas anderes aus, andere eben für ihren Sport.
    Das finde ich gut und richtig, Neuheiten müssen auch entwickelt und bezahlt werden.

    Aber genau wegen solche "komsicher" Blicke verliert der Sport auch sein Image und der lebt auch vom Design der Neuheiten.

    Der Inbegriff von Cool ist es überhaupt diesen Sport auszuüben, egal welches Brett unterm Arsch...


    Zum Thema LTD.

    Zum Thema Gewicht wurde ja schon sehr viel richtiges gesagt.
    Man sollte sich überlegen wo für man das Board einsetzt, wie oft und wie lange man das Board behalten möchte.

    Bei einem Neukauf eines Vorjahres Modells lohnen sich oftmal die 100-150€ mehr.
    Schon allein des Widerverkaufswerts wegen.
    Bei fortgeschrittenen Können merkt man die Agilität auf jeden Fall.

    Im "Surf" Test stand einmal das Fazit (nicht Wort wörtlich), in Bezug auf den Tabou Rocket, die billigste Version ist nicht so der Bringer, die normale der beste Kompromis und die LTD Version das bisschen mehr für das bisschen mehr oder weniger Aufpreis.

  7. #7
    Also ich hab mal gehört, dass ein Kilo Brettgewicht weniger die gleichen Vorteile bringt wie ein 10Kilo leichterer Surfer.

    Das ist aber denk ich eher theoretisch, wollte es hier nur mal reinbringen.

    Fakt ist:

    Je besser du fährst, desto mehr Performance wünschst du dir vom Brett, also ist die LTD die erste Wahl

  8. #8
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2008
    Ort
    Uetersen, bei Hamburg
    Beiträge
    147
    Hallo Zusammen,

    eigentlich wollte ich nur sagen das ich dieses Forum genau wegen solcher Diskussionen mag. Schön ins Detail und verschiedenste Aspekte beleuchtend. Einen kleinen Beitrag hätte ich auch noch.

    Ich habe einmal gelesen:

    Körpergewicht x 1,2 = Mindestvolumen fürs Brett bei mittlerem Wind
    Körpergewicht x 1,0 = Mindestvolumen fürs Brett bei starkem Wind

    Dies ist eine grobe Richtung. Aus meiner Erfahrung passt sie ganz gut. Im Internet unter "windsurf scout" gibt es dazu eine sehr detaillierte Auseinandersetzung (ist überhaupt sehr interessant).

    Grüße und viel Wind.

  9. #9
    Ein gutes Segel und dem dazu am besten passenden Masten und Finne bringen weit mehr als der Unterschied zwischen Tabou Rocket und den Tabou Rocket LTD.
    Die meisten LTD Besitzer, die ich kennen gelernt habe, haben für ihr erstklassiges Bret nur zweitklassige Segel und Masten manche sogar drittklassigen Masten, der Finne schenken sie oft gar keiner Beachtung. Diese stehen dann da und verstehen die Welt nicht mehr, nachdem sie mit mir auf dem Wasser, nicht mithalten konnten.

  10. #10
    Das WSJ meinte beim Rocket, die Normalversion genüge. Ich fahre natürlich trotzdem den LTD

  11. #11
    das wichtigste ist aber nicht erstklassiges material, sondern ein erstklassiger surfer. mit der richtigen technik kann man trotz materialunterlegenheit schneller angleiten. fahr aber natürlich auch alles LTD und SE und TE und so...
    cya no water martin

  12. #12
    Der beste Surfer ist ja immer der mit dem breitesten Grinsen im Gesicht. Von daher ein klares Signal, dass man den LTD kaufen sollte.

  13. #13
    trotz aller sparsamkeit glaube ich es ist wohl ein unterschied wie tag und nacht ob man wie ich (noch) auf einem F2 Hornet oder einem Tabou Rocket unterwegs ist.
    ich darf gar nicht allzulange darüber nachdenken sonst freu ich mich gar nicht mehr auf den saisonstart am comersee übermorgen :-(

  14. #14
    das wäre ein klarer fehler, denn spass hat man sicher auf beiden boards. nichts gegen den hornet als board, der ist schon okay. und ich drück dir die daumen für den comersee. bleibst du länger?

  15. #15
    Member
    Registriert seit
    Mar 2008
    Ort
    26954 Nordenham
    Beiträge
    80
    hornet oder rocket, ihr schweift ab vom thema, denn in jahrelanger entwicklungsarbeit haben sich die besten shaper der welt nicht nur ums gewicht der bretter gekümmert, zwischen ner hornet und nem rocket gibtes ja wohl noch ne menge anderer unterschiede die sich auf die fahreigenschaften aswirken

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.