Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1

    Board für den Anfang in der Welle

    Hallo,

    ich will mir ein Board für erste Wellenerfahrungen zulegen. Bin aber total unsicher, was man da nehmen kann. Bis jetzt hab ich nur ein Starboard GO 145, bin aber auch schonmal ein 125er gefahren und damit ziemlich gut klargekommen. Wahrscheinlich werde ich auch weiterhin die meiste Zeit in Flach und Kabbelwasser verbringen, aber halt auch mal in die Welle. Meine Segelpalette ist 4.7, 5.4, 6.2, 7.5! Gewicht so ca. 85-90 KG (also meins). Ich würd schon meinen, das ein Board wo ein Schotstart noch möglich ist Sinn machen würde, auch wenn der Wasserstart meistens klappt ;-)

    Meine Idee war eine Freestyle Wave mit 115-119 (RRD, Fanatic, o.ä.)?

    Vielen Dank und viele Grüße,

    Robin

  2. #2
    Hallo Robin,

    ich würde dir den Fanatic Freewave 105 oder 115 empfehlen. Der Freewave ist ein sehr ausgewogenes und fehlerverzeihendes Brett. Es eignet sich sehr gut für die ersten Waveerfahrungen. Des weiteren kannst du es auch als Flachwasserbrett nehmen.


    MfG, Jan von backwinddivision.de

  3. #3
    Normally a good rule of thumb for chosing a wave board is to take one with a volume around your own weight. But looking at the boards you had so far and the fact that you sail mostly on flat water, I agree with Jan that a freestyle-wave board with a volume somewhere around 110 is probably the best choice.

    If you later get to the level that you want something more extreme, you haven't wasted any money: you can take an 85 L waveboard and keep the 110 freestyle wave for the lower wind days.

    If you're not sure: try a board in that range before you buy.

    Good luck with your choice.
    The Bartman

  4. #4
    Hallo,

    ich würd dir einen RRD Freestyle Wave empfehlen. Das Board gibt es z. B. in 110, oder 115l. Ist ein super einfach zu fahrendes Board gerade auch bei stärkeren Wind und Kabbelwasser. Aus eigener Erfahrung mit einem Freewave 88l von Fanatic würd ich dir den RRD, gerade als Einsteiger in dieser Boardklasse, sicher mehr empfehlen. Nicht weil er das bessere Board ist oder besser für die Welle geeignet ist, sonder weil er gerade in heftigen Bedingungen und Kabbelwasser immer sehr gut kontrollierbar bleibt.

    Gruss

    Christian

  5. #5
    Moin,

    jetzt muss ich auch mal fragen:

    Ich wiege 85 kg und bin irgendwo knapp jenseits von Anfänger (=Aufsteiger?)

    Ich fahr aktuell ein 125l Exocet Nano II und plane für stärkeren Wind und mit hoffentlich wachsendem können (sprich: zuverlässigem Wasserstart und Schlaufen) ein kleineres Brett für erste Wellenerfahrungen. Vielleicht im Winter (das Brett kaufen nicht die Wellenerfahrungen...)

    Ich hatte an ein 95l Brett - entweder das FreeWave von Fanatic oder das RRD FreestyleWave gedacht.

    Wäre das Volumen zu klein gewählt?

    Grüße
    Strandläufer

  6. #6
    Aloha Strandläufer,
    wenn Du tatsächlich in die Welle möchtest, würd ich Dir dazu raten eher noch ein etwas kleineres Brett zu nehmen. z.B. das EVO in 85 +-. So ein wide wave board ist einfach zu fahren und bei viel Wind und Welle immer besser zu kontrollieren desto kleiner es ist.
    Ordentlich Wasserstarten, Halsen, Schlaufen- und Trapezfahren sollte man aber schon können, sonst wird der Umstieg schwer. Leih Dir einfach mal nen kleines Brett von nem Kumpel und guck, wie Du klar kommst. Wie gesagt... für die Welle nich großer als nötig, grade wenn man noch n Leichtwindbrett hat.

  7. #7
    Ich tendiere im Moment zu einem RRD FW in 110, hätte es lieber in 120, aber in 110 ist grad eins in den Kleinanzeigen. Bin das 120er am WE "Testgefahren", und es war echt stabiler als ich gedacht hätte. Bleibt für mich dann halt vorerst ein Starkwindboard... Vielen Dank für die Tipps (bis hierhin)

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.