Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 18

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Junior Member
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Ratisbona
    Beiträge
    10

    Mastkauf für Anfänger

    Hi,
    Ich surfe zwar schon seit ca. 3 Jahren habe mir mein Material aber bis jetzt immer ausgeliehen.
    Nun habe ich beschlossen, mir eigenes Equipment zuzulegen und habe auch schon alles bis auf den Mast.
    Da beim Verlei schon immer alles aufgeriggt war hatte ich nie die Gelegenheit das zu lernen, habe aber versucht mir das durch diverse Videos anzueignen. Das einzige was ich bis jetzt noch nicht verstehe ist die Sache mit dem Masten und der Verlängerung. Ist die notwendig oder kann man auch einfach den Masten in den Mastfuß stecken?
    Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir das mal erklären könntet und mir ein paar Masten nennt, die für mich geeignet sind (Freeride)
    Die Daten, die hinten auf der Segeltasche stehen sind: Mast 460 imcs 25
    Base 6 cm
    Luff 466 +/- 1

    Angehängt sind Bilder von meinem Masfuß.

    lg, soma

  2. #2
    Hallo Soma,
    eine Mastverlängerung wird gebraucht, wenn die Luff-Länge größer ist als die Mastlänge. Das sind bei Dir 6 cm. Also könntest Du eine Mastverlängerung kaufen und diese auf 6cm einstellen. Da der Mastfuß selber aber auch ein paar cm lang ist, kannst Du versuchen das Segel ohne Verlängerung zu spannen. Sollte bei 6 cm eigentlich machbar sein. Musst Du einfach mal ausprobieren. Falls Du Hilfe brauchst, würde ich einfach mal jemanden am Strand ansprechen, der das Segel mit Dir aufbaut. Ist eigentlich ganz einfach!
    Schönen Gruß
    Maddin

  3. #3
    Junior Member
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Ratisbona
    Beiträge
    10
    Dankeschön für die Infos!
    Hab mir doch auch gleich einen bei eBay ersteigert (für 11 Euro)
    Die Daten: A.R.T. Mast (Freeride) mit 460 cm, 10% Carbonanteil und IMCS 24
    Müsste doch eigentlich passen, oder?

    lg, soma

  4. #4
    Hi Soma...

    von den IMCS sollte er passen, ob der Mast jedoch zu deinem Segel passt???!!!??? Bei 10 % Carbonanteil scheint es sich um einen wirklich sehr alten Masten zu handeln. Vielleicht beobachte den Markt mal noch etwas, und schau ob du dir einen mit 50 % und mehr zu nem guten Kurs ersteigern kannst....

    Gruß
    Lyma

  5. #5
    noch was zu der verlängerung...
    Solltest du später mal größere Segel fahren mit masten größer 460 herschen ordentlich kräfte wenn man das Segel Spannt. Dann reicht es nicht einfach nur nen Mastbecher zu nehmen auch wenn das vom Vorliek passen sollte. Es könnte dann passieren das dir unten der Mast ausreist, da der widerstandshebel zu klein ist!
    Ab wann das passiert ist natürlich vom Segel und Mast abhängig. Bei so altem gerödel wär mir das egal, wenns passieren sollte, bei neuem Teurem Material wäre es mir das risiko jedoch nicht wert...

    Jetzt noch zum Mast du schreibst du hast 10% carbon, also denke ich mal der Mast ist ca. anfang 90er.
    Wie siehts aus mit dem Segel wie alt ist das bzw wie heist es? Es muss nicht zwingend erforderlich sein das du mehr carbon brauchst wenn du ein altes Segel fährst sind die nicht so carbon lastig konzipiert. Wenn du aber z.b. en Segel aus 2008 hast, solltest du dir schnell nen neuen Mast zulegen

    Ansonsten viel spass mit deinem eigenem gerödel

  6. #6
    Junior Member
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Ratisbona
    Beiträge
    10
    Ach du kacke, der hat gar nich so alt ausgesehen....
    Naja am Freitag hol ich ihn und dann werma schon sehen ob er passt.
    Nochmal Danke für die schnelle und kompetene Hilfe!
    Ich werd mir warscheinlich schon eine mastverlängerung zulegen kann ja nix schaden un allzu teuer is sowas ja auch nicht...

    lg, soma

  7. #7
    Senior Member
    Registriert seit
    Dec 2006
    Ort
    Da, wo die CSU nur noch 43,4% hat ... ;-P
    Beiträge
    110
    Also ich denke eine Verlängerung muss auf jeden Fall sein. 6cm "Reserve" sind in dem abgebildeten Mastfuß auf gar keinen Fall drin. Und wenn das Segel schon ein wenig älter ist, kann es gut sein, dass Du noch ein wenig mehr das Vorliek durchsetzen musst, weil es schon ein wenig "ausgeleiert" ist. Vom Starkwindtrimm (+1 cm, insgesamt also 7 cm laut den Angaben auf Deinem Segel) ganz zu schweigen.

    Ich würde im übrigen auch keine reine Verlängerung kaufen, die dann oben auf Deinen Mastfuß aufgesetzt wird. Da hast Du zwei Verbindungsstellen und somit auch zwei Sollbruchstellen. Außerdem sind solche Verlängerungen ohne Trimmblock (der Teil mit den Umlenkrollen am Mastfuß) eher selten. Meistens kriegst Du Verlängerungen mit fest verbundenem Trimmblock. In Längen so um die 30 cm und um die 50 cm (jeweils max. einstellbares Verlängerungsmaß). Kauf Dir so ein Ding (eine 30er sollte in Deinem konkreten und den meisten zukünftigen Fällen reichen)und nutze es anstelle Deiner Nullbase (so nennt man das Teil oberhalb des Powerjoints. Also das Teil, das abgeht, wenn Du auf den blauen Knopf drückst). Bei der Gelegenheit solltest Du auch mal schauen, ob der Powerjoint (das Gummigelenkteil) noch ok oder schon spröde/rissig ist. Bieg es mal so um ca. 70-90 Grad. Wenn Du dann Risse im Gummi siehst: WEG MIT DEM DING. Das ist sonst saugefährlich (oder zumindest sehr unbequem) wenn Dir draußen auf dem Wasser (ich meine jetzt natürlich keinen Ententeich mit 100 m Durchmesser ;-) der Joint reißt und Du mit losem Segel ans Ufer paddeln musst...
    Was den Mast betrifft, kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen.

  8. #8
    Junior Member
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Ratisbona
    Beiträge
    10
    Vielen Dank für die Tipps!
    Um den Powerjoint mach ich mir mal keine Sorgen, der ist zwar von irgendeinem Billighersteller (Ascan) aber neu und da müsste alles passen.
    Mein Segel ist jetzt auch nicht sooo alt (vllt. 3-4 Jahre).
    Im Moment habe ich eine 20 cm extension von North Sails ins Auge gefasst (da ist der Trimmblock auch fest verbunden), die müsste doch eigentlich auch reichen, oder?

    lg, soma

  9. #9
    Senior Member
    Registriert seit
    Dec 2006
    Ort
    Da, wo die CSU nur noch 43,4% hat ... ;-P
    Beiträge
    110
    Zitat Zitat von soma Beitrag anzeigen
    Um den Powerjoint mach ich mir mal keine Sorgen, der ist zwar von irgendeinem Billighersteller (Ascan) aber neu und da müsste alles passen.
    Denke schon. Das mit NEU wusste ich nicht oder hatte es überlesen.

    Zitat Zitat von soma Beitrag anzeigen
    Mein Segel ist jetzt auch nicht sooo alt (vllt. 3-4 Jahre).
    Das Alter in Jahren ist nicht so sehr von Bedeutung. Wichtiger ist, wie oft und wie lange es aufgeriggt und "angeblasen" war bisher. Denn dann dehnen sich Material und Nähte gerne ein wenig aus und das kannste dann eben auch bei der anzulegenden Vorlieksspannung merken (man braucht mehr). Wenn das Segel in den 3-4 Jahren normal genutzt wurde, wird da schon ein Zentimeterle drin sein.
    Anders herum übrigens: Wenn das Segel noch so neu (Modelljahr) ist, wirst Du mit dem uralten Mast mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht glücklich. Die meisten aktuelleren Segel sind auf ganz bestimmte Masten (bzw. Mastgruppen) zugeschnitten und wenn Du die nicht verwendest (andere Biegekurve, anderer Härtegrad), dann steht das Segel nicht richtig.

    Zitat Zitat von soma Beitrag anzeigen
    Im Moment habe ich eine 20 cm extension von North Sails ins Auge gefasst (da ist der Trimmblock auch fest verbunden), die müsste doch eigentlich auch reichen, oder?
    lg, soma
    Für das von Dir genannte Segel: Ja.
    Mit 20 cm kannst Du dann auf einem 460er Mast dann halt Segel fahren, die eine Vorlieks (Luff) - Länge bis maximal 480 haben. Der nächst längere Mast ist 490 cm lang. Soll heißen, für die Vorliekslängen zukünftiger Segel zwischen 480 und 490 hättest Du dann ein "Loch". Genau das gleiche bei allen anderen Mastlängen, da die üblichen Sprünge eben in 30er Schritten sind (370, 400, 430, 460, 490, 520). Geschickter wäre es also, Dir eine 28er oder 30er Verlängerung zuzulegen. Damit bist Du auch für die Zukunft mehr auf der sicheren Seite.
    By the way: 20 cm Verlängerung von North? Welche soll das sein? Ist aber kein aktuelles Modell, oder? Würde an Deiner Stelle darauf achten, dass die Verlängerung auf aktuellem Stand ist, da gibt es schon recht große Unterschiede (Rollengröße und Anordnung, Art und Position der Belegklemme, gängiges und stabiles Verstellsystem). Die aktuellen von North sind sicher nicht schlecht, um bei dieser Marke zu bleiben.
    Achte bitte auch unbedingt darauf, dass Du ein Modell kaufst, welches zu Deinem Mastfusssystem (North/U-Pin) und dem zu verwendenden Mastdurchmesser (Standard oder RDM) passt.

  10. #10

  11. #11
    Hi,
    bei dieser Mastverlängerung ist der Nachteil, dass du immer eine mindestverlängerung hast.
    Kauf dir lieber eine ordentliche von Ascan oder so.
    Diese hier hab ich selber, ist wunderbar:

    http://cgi.ebay.de/ASCAN-Mastverlaen...1%7C240%3A1318

    Die Investition lohnt sich auf jeden Fall

    Mfg,
    Matze

  12. #12
    Senior Member
    Registriert seit
    Dec 2006
    Ort
    Da, wo die CSU nur noch 43,4% hat ... ;-P
    Beiträge
    110
    Zitat Zitat von Der Freerider Beitrag anzeigen
    Hi,
    bei dieser Mastverlängerung ist der Nachteil, dass du immer eine mindestverlängerung hast.
    Kauf dir lieber eine ordentliche von Ascan oder so.
    Diese hier hab ich selber, ist wunderbar:

    http://cgi.ebay.de/ASCAN-Mastverlaen...1%7C240%3A1318

    Die Investition lohnt sich auf jeden Fall

    Mfg,
    Matze
    Die würde vom Verbindungssystem her passen. Überlegen würde ich mir, ob der (eher unübliche) Verstellabstand in 2,5cm-Schritten so gut ist. Die meisten Verlängerungen haben 2cm-Schritte und meistens erreicht man mit denen auch einfacher die jeweilig nötigeren Verlängerungen. (Bp: bis zehn Zentimeter erreiche ich mit einr "2er" die Stufen 2, 4, 6, 8, 10, also 5 Abstufungen. Mit einer "2,5er" nur 2,5, 5, 7,5, 10 also nur 4 Abstufungen. Muss man halt im Zweifelsfalle beim Segeldurchsetzen unten öfter mal ein bischen Abstand lassen. Andererseits ist sie vielleicht stabiler, weil weniger Löcher im Rohr sind. Keine Ahnung - jetzt wird´s vielleicht auch ein bisschen sehr theoretisch... ;-)

    EDIT: Aber sehe ich das richtig auf dem Bild, dass die erste Verlängerungsstufe erst bei 5 cm ist? Das wäre allerdings wirklich nicht so dolle...

  13. #13
    Senior Member
    Registriert seit
    Dec 2006
    Ort
    Da, wo die CSU nur noch 43,4% hat ... ;-P
    Beiträge
    110
    Also die hat, wenn ich es richtig sehe, eben keinen North-PIN als Verpindung zum Powerjoint, sondern so einen US-CUP Becher. In dem Falle passt sie auf keinen Fall auf Deinen Powerjoint, der eiinen North Pin Zapfen hat.

    EDIT: Hab nochmal geguckt. Kann sein, dass das unten doch North-Pin ist, dann aber Verlängerung und Mastfuß doch zwei Teile sind, die über US-CUP vebundn sind (für irgendwas müssen die beiden silbernen Druckknöpfe an der Seite ja sein). Aus dem Grund gibt´s bei der eben auch keine "Null-Verlängerung" und deswegen ist die wirklich eher ungeeignet.

  14. #14
    Junior Member
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Ratisbona
    Beiträge
    10
    Ok, wenn Ascan so toll ist

  15. #15
    Ich finds in Ordnung für so Zubehör...

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.