Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Freeridefinnen 150l

    Hallo,

    ich (93 kg, 1,88m groß) fahre im Moment einen 150 l Shark überwiegend mit einem 8.2 Gaastra Hybrid.
    Bei mehr Wind wird auf 6.9 gewechselt. In der Regel auf böigen Binnengewässern (10-15 kn).

    Ich habe im Moment nicht vor, auf ein kleineres Brett mit weniger Volumen umzusteigen und würde daher gern die Finnen optimieren bzw ein, zwei Neue anschaffen.

    Der Shark wurde serienmäß mir einer 52er Finne ausgeliefert. Auf den einschlägigen Internetseiten werden bei 8qm 46er Finnen empfohlen. Glaube ich dem, wären ja für kleinere Segel bei mehr Wind noch kürzere Finnen erforderlich...

    Vielleicht hat jemand schon Erfahrungen gesammelt und kann berichten?

    Bringt es mehr deutlich mehr Geschwindigkeit eine Carbonfinne zu fahren?

    Oder ist es doch sinnvoller auf ein 130er Brett (Blast, Rocket oder Starboard Carve) zu wechseln?

    Danke!

  2. #2
    Hallo Seppelpeter,
    dein Board ist etwas zu groß für das 6,9 er Segel. Da macht auch eine kleinere Finne recht wenig Sinn. Auch für ein 8 er Segel ist das Board noch recht groß, ein 130 L ist da besser. Eine Carbonfinne wird erst mit einem neuen kleineren Board Sinn machen. Schau mal nach einem Fanatic Gecko in 125 L wenn möglich die leichte TE Form. Da hast Du eine 46 er Finne und Segel um die 6,5 - 8,5 qm. Das ist dann ein Frühgleiter und für böige Binnengewässer gut geeignet.
    LG rich

  3. #3
    Member Benutzerbild von Spacecowboy
    Registriert seit
    Sep 2016
    Ort
    Emmental (CH)
    Beiträge
    73
    Hey Seppelpeter

    Aus deiner Beschreibung glaube ich zu hören, dass du - so wie ich - noch nicht soooo super sicher auf dem Board stehst. Von daher würde ich auf dem 150L Shark bleiben, wenn du dich damit wohl fühlst (der Shark ist ja auch nicht so breit). Ich fahre auch immer etwas mehr Volumen als nötig/ideal. Bei ca. 20kg weniger als bei dir ist das dann ein 120L Gecko, Original-Finne war eine 40cm. Ich fahre entsprechend meinem Surf-Niveau eher etwas zu lange Finnen: bei wirklich wenig Wind 42cm mit 7.8, 38cm mit 6.6 und das 5.8 mit einer 34cm Finne. Klar ist das Board dann eigentlich zu gross, aber solang's nicht allzu kabbelig ist, geht das sehr gut. Bin sogar schon 5.3 darauf gefahren, auch das geht noch einigermassen. Sind auch Combis, die man normalerweise als "Aufsteiger" in Surfschulen bekommt.
    Von daher würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall mal mit etwas kürzeren Finnen probieren, die etwas weniger Widerstand haben und dadurch schneller sind, evtl. kannst du ja von jemandem leihen; 46cm fürs 8.2er tönt vernünftig. Ich finde, man merkt recht gut, wann ein Board für die vorherrschenden Bedingungen wirklich zu gross und unkontrollierbar wird (auch mit kleinerer Finne).

    Gruss Phil

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.