PWA Slalom World Cup Kroatien

Jenna Gibson & Maciek Rutkowski siegen

PWA Slalom World Cup
Zoo Station / Kroatien

Die PWA Slalom-Regatta in Zoo Station / Kroatien, war schon alleine aufgrund der Tatsache, dass sie stattfand, ein Erfolg. Als Sahnehäubchen gab es an fünf von sechs Tagen ausreichend Wind.

Im Lauf der Veranstaltung konnten 12 Slalom-Eliminationen bei den Männern, 13 Eliminationen bei den Frauen und 6 Eliminationen im Foiling der Frauen absolviert werden. Der Event war allerdings ein Ein-Stern-Event, was heißt, dass die dort erkämpften Punkte nicht für die WM-Wertung zählen. Die absoluten Hot-Shots wie Matteo Iachino oder Pierre Mortefon waren nicht am Start. Das gleiche Bild bot sich bei den Frauen.
PWA Slalom World Cup Kroatien
Jenna Gibson war eindeutig die beste Surferin der Veranstaltung: Die 22-Jährige siegte 13 Mal in Folge im Slalom. Zweite wurde die Kroatin Palma Cargo. Die Britin Alice Reed wurde dritte. In der Foil-Wertung reichte es für Gibson zum zweiten Platz. Hier gewann Alice Reed. Adéla Rašková aus Tschechien wurde dritte.
Anzeige
PWA Slalom World Cup Kroatien
Der Pole Maciek Rutkowski, der schon 2019 immer besser wurde, konnte auch in Kroatien seine Form bestätigen. Er siegte in sieben Rennen und behauptete sich vor dem Kroaten Enrico Marotti und Bruno Martini aus Italien. Race-Urgestein Andy Laufer zeigte, dass mit ihm noch zu rechnen ist. Er kam auf Rang sechs.
PWA Slalom World Cup Kroatien
Für die PWA World Tour folgt jetzt wieder eine Pause, bis ab dem 13. September Dänemarks Wellen geritten werden können. Der Event in Cold Hawaii ist jedoch ebenfalls eine 1-Sterne-Veranstaltung. Die Punkte zählen also nicht für die WM-Wertung. Richtig los geht es ab 6. Oktober in Frankreich mit dem einzigen und letzten 5-Sterne Slalom Event des Jahres. Ebenfalls mit fünf Sternen ist die Aloha Classic angekündigt, die ab 28, Oktober auf Maui stattfindet. Hier wird um den WM-Titel in der Diszipline Wave gekämpft. Die Freestyler gehen in diesem Jahr leer aus.
PWA Slalom World Cup Kroatien
Cool oder einfach nur dämlich? Viele Bilder vom Event lassen vermuten, dass Corona keine Rolle spielte.