Defi Wind Japan Miyako 2020

Langstreckenrennen im Süden Japans

Défi Wind 2020

Die Défi Wind Rennserie setzt auf Langstreckenrennen und Massenstarts. In Japan starteten das Défi gleich mit zwei Regatten in die Saison 2020.

Wer „Défi Wind“ hört, denkt meist an apokalyptisch anmutende Bilder, bei denen hunderte Windsurfer bei Starkwind an der französischen Mittelmeerküste Rennen auf der Langstrecke austragen.

Mittlerweile ist aus dem Einzelrennen eine ganze Serie geworden, die Stück für Stück ausgebaut wird. So werden die Rennen nach gleichem Konzept auch vor Bonaire und im Süden Japans ausgetragen. In diesem Jahr gab es zusätzlich zum herkömmlichen Konzept des Défi in Japan eine Regatta für Profis direkt im Anschluss.
Defi Wind Japan Miyako 2020
Beim Défi starteten vom 1.-4. Februar Amateure und Profis im gleichen Feld. Das ist einer der Reize des Konzeptes. Danach, und das ist neu, gab es vom 6.-8. Februar mit dem Défi Wind Superstars ein reines Profi-Rennen, dass sich aus World Cup Fahrern und den Qualifikanten der ersten Rennen zusammensetze.
Defi Wind Japan Miyako 2020
Bis es soweit war, war allerdings Geduld gefragt. Denn in diesem Jahr schwächelte der Wind zu Beginn der Veranstaltung. Fun-Races wurden ausgetragen, bis schließlich am 4. Februar die Windgötter ein Einsehen hatten und ein offizielles Rennen am unteren Windlimit erlaubte.

Die Profis aus dem PWA World Cup zeigten, dass sie auch bei Leichtwind die schnellsten sind. Alexandre Cousin gewann vor Jordy Vonk und Julien Quentel. Nur bei den Frauen konnte sich mit Ayak Suzuki eine Lokalmatadorin gegen Delphine Cousin aus Frankreich durchsetzen.
Defi Wind Japan Miyako 2020
Danach ging es mit den Profirennen in die zweite Runde. Bei den Défi Wind Superstars zeigte sich Antoine Albeau in bestechender Form. Gleich am ersten Tag setzte er sich auf der Langstrecke an die Spitze des Feldes vor Antoine Questel und dem PWA Weltmeister Pierre Mortefon. Auch Björn Dunkerbeck, der nicht mehr aktiv im World Cup Zirkus kämpft, kam unter die Top-10.

Nach insgesamt fünf Rennen hatte der Altmeister Albeau den Sieg in der Tasche. In der Frauenwetung setzte sich Delphine Cousin durch und gewann vor Marion Mortefon.
Defi Wind Japan Miyako 2020