IWT Baja Desert Showdown 2019

IWT Baja Desert Showdown 2019

Vom 17. bis 24. August war der vierte Stopp der 2019er International Windsurfing Tour in Mexiko angesetzt. Punta San Carlos in der Baja California hat als Point Break einen legendären Ruf und so reisten viele der Favoriten an, um am mexikanischen Pazifikspot Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln.
IWT Baja Desert Showdown 2019
Sechs Tage lang war die Hoffnung groß, um Ergebnisse in den verschiedenen Klassen einzufahren, denn anders als beim World Cup gibt es neben der Männer-, Frauen- und Jugendwertung auch noch Wettkämpfe für Master, Grandmaster und Amateure.

Der Tag auf der wüstenähnlichen Halbinsel beginnt meist mit Morgennebel, später setzt ein 15-20 Knoten starker Thermikwind ein, der - schrägablandig wehend - zum Down-the-Line Wellenabreiten einlädt.
IWT Baja Desert Showdown 2019
Normalerweise funktioniert das wie ein Schweizer Uhrwerk, aber ohne konstanten Swell lässt sich wenig ausrichten. Und genau daran mangelte es in diesem Jahr.

Zwar wehte der Wind und die ein oder andere Welle konnte geritten werden, aber tauglich für einen fairen Wettbewerb waren die Bedingungen zu keiner Zeit.
IWT Baja Desert Showdown 2019
Am zweiten Tag reiste die Truppe in eine etwas weiter in Luv liegende Bucht, um eine gemeinsame Expression Session abzuhalten. Etwas nördlicher ausgerichtet als Punta San Carlos, fing dieser Spot einige Wellen des NW-Swells ein und lieferte Sideonshore-Bedingungen mit guten 6 Beaufort.

Bei einem PWA Event hätte dies vielleicht für einen Contest ausgereicht, aber bei der IWT liegt der Fokus eher auf sauberen Wellenritten in möglichst cleanen Bedingungen und so dienten One Handed Backloops, Push Tables, Air Spocks und Double Forward Versuche nur dem Spaß der Beteiligten.
IWT Baja Desert Showdown 2019
Auch einen Tag später wehte es mit bis zu 30 Knoten wieder stark, aber bei viel zu kleinem Swell. Der in Luv liegende Spot war erneut das Ziel des Tagesausflugs. In unmittelbarer Nähe einer Felsinsel brachen die besten Rampen, der Luftraum musste sich allerdings mit Pelikanen und Möven geteilt werden.

Antoine Martin, Morgan Noireaux, Bernd Roediger, Russ Faurot und Head Judge Duncan Coombs trauten sich ins Territorium der gefiederten Kollegen und lieferten die Flugshow vor dieser Kulisse. Bernd Roediger versuchte sogar knapp vor den Felsen ein paar Wellen zu erwischen.
IWT Baja Desert Showdown 2019
Nach einem weiteren Tag mit reichlich Wind und ohne Wellen änderte sich das Bild. Dichter Küstennebel hüllte die Region ein und in der Ferne war das Dröhnen von brechenden Wellen zu vernehmen.

Der Nebel verzog sich später weitestgehend, aber der Wind wehte nur noch marginal - an Windsurfen war nicht mehr zu denken. Dafür gab es zum Abschluss zwei Tage mit sauberem Swell, der je nach Tide mit Long- und Shortboards abgeritten wurde.
IWT Baja Desert Showdown 2019
Nach einem Event ohne offizielles Ergebnis geht es bei der IWT ab dem 8. September in Peru weiter.

Antoine Martin führt die Wertung der Pro Men Division vor Morgan Noireaux und Bernd Roediger an und wird auch in Pacasmayo alles geben, um sich die beste Ausgangssituation für den Saisonabschluss beim Aloha Classic zu verschaffen.

Bei den Frauen führt Arrianne Aukes zur Zeit die Gesamtwertung vor Maria Andres und Kazuki Ishiihara an.
IWT Baja Desert Showdown 2019