IFCA Slalom WM 2018

IFCA Slalom WM 2018

Enrico Marotti und Jenna Gibson siegen

Für die IFCA Slalom-Weltmeisterschaft lieferte Hvide Sande an der dänischen Westküste stetig wechselnde Bedingungen. So mussten sich die 80 Starter und Starterinnen sowohl mit leichtem Wind als auch Starkwind um die 65 km/h messen. Nach fünf Wettkampftagen und acht Rennen bei den Männern sowie 12 Rennen bei den Frauen hielten Enrico Marotti aus Kroatien und Jenna Gibson aus England die Siegertrophäe in die Höhe.
IFCA Slalom WM 2018
Der Kroate Enrico Marotti setzte sich gleich an Tag eins des Events an die Spitze des Feldes und konnte im Verlauf des weiteren Wettbewerbs seine Führung ausbauen. Dabei bewies er, dass er den unterschiedlichsten Bedingungen in Hvide Sande mehr als gewachsen ist.

An den letzten beiden Tagen der IFCA Weltmeisterschaft gelang es dem Polen Maciek Rutkowski allerdings, sich bis auf wenige Punkte an den Führenden heran zu kämpfen, so dass es am letzten Wettkampftag noch einmal richtig spannend wurde. Doch Marotti behielt trotz des steigenden Drucks einen kühlen Kopf und fuhr einen weiteren Sieg ein, der ihm schließlich den WM-Titel bescherte. Maciek Rutkowski beendete den Event als Vizeweltmeister 2018. Auf Rang drei gelangte der Däne Sebastian Kornum, der anfänglich Schwierigkeiten hatte, seinen Rhythmus zu finden gegen Ende des Contests aber noch einige Punkte gut machte.

Bester Deutscher wurde Gunnar Asmussen, der zwischenzeitlich sogar den zweiten Rang belegte. Asmussen verpasste das Podium nur ganz knapp mit einem Punkt und musste sich mit Rang vier zufrieden geben. Nicolas Prien konnte zwei Rennen für sich entscheiden und zeigte sich ebenfalls in sehr guter Form. Er wurde Fünfter.
Anzeige
IFCA Slalom WM 2018
Auch bei den Frauen setzte sich eine Teilnehmerin früh ab. Die junge Jenna Gibson aus England übernahm die Führung und ließ sich diese über zehn Runden lang hinweg nicht nehmen. Sie gewann Rennen für Rennen und schien unbesiegbar. Dann hatte sie allerdings Probleme durch Materialbruch und verpasste den Einzug in ein Finale.

Dies gab ihrer größten Kontrahentin Fulya Ünlü aus der Türkei die Chance, ihr noch einmal richtig gefährlich zu werden. Bis auf zwei Punkte surfte Ünlü sich an Gibson heran. Diese siegte jedoch genau so wie ihr Kollege Marotti im allerletzten Rennen und kann so den Slalom WM-Titel 2018 mit nach Hause nehmen. Den dritten Platz sicherte sich Marianne Rautelin aus Finnland.
IFCA Slalom WM 2018
Ergebnis IFCA Slalom WM 2018: Männer
1. Enrico Marotti (CRO)
2. Maciek Rutkowski (POL)
3. Sebastian Kornum (DEN)
4. Gunnar Asmussen (GER)
5. Nicolas Prien (GER)

Ergebnis IFCA Slalom WM 2018: Frauen
1. Jenna Gibson (GBR)
2. Fulya Ünlü (TUR)
3. Marianne Rautelin (FIN)
4. Maja Dziarnowska (POL)
IFCA Slalom WM 2018