Deutsche Meisterschaft im Wellenreiten 2018

Surf DM 2018

Deutsche Meisterschaft im Wellenreiten in Saint Girons Plage, Frankreich

Die Deutsche Meisterschaft im Wellenreiten war in diesem Jahr vom 1. bis zum 8. September in Saint Girons Plage an der französischen Atlantikküste angesetzt, aber schon nach fünf Tagen waren alle Wertungen im Kasten.

Ein Contest mit Ergebnissen in 11 Starterklassen konnte bei idealen Bedingungen abgeschlossen werden, die Veranstalter sprechen beim 2018er Event von der besten Surf DM aller Zeiten.

Schon zum Auftakt gab es strahlenden Sonnenschein und zunächst noch kleinere Wellen, aber die Bedingungen steigerten sich im Lauf der Woche.
Deutsche Meisterschaft im Wellenreiten 2018
Zum Abschluss gingen am Mittwoch die letzten sieben Finals ins Wasser. Finalwürdige Wellen und ein Starterfeld mit hohem Niveau versprachen spannende Finals und Kopf-an-Kopf Rennen um die höchsten Scores.

Bereits das Finale der Junioren (U18) versprach einen Showdown der besten deutschen Surfer. Mit Dylan Groen und Lenni Jensen gingen zwei Rider ins Rennen, die sich kurz zuvor auch für das Finale der Open Men qualifizieren konnten. Als Herausforderer stellten sich Juan Fischer und Tim Elter den ca. 2,5m hohen Wellen.

In einem spannenden Heat konnte sich letzten Endes der auf Gran Canaria lebende Lenni Jensen mit 13,70 Punkten gegen Dylan Groen durchsetzen. Der Deutsche Meister der letztjährigen Groms Klasse, Tim Elter, konnte sich in einer knappen Entscheidung die Bronzemedaille sichern. Mit nur 0,97 Punkten Abstand wurde Juan Fischer Vierter.

Bei dem Finale der Seniors (Ü28) gewann Marcel Guether seinen ersten Deutschen Meistertitel vor dem letztjährigen und neuem Vizemeister Tim Surtmann. Kristof Goebel gelang der Sprung auf das Siegertreppchen als Dritter. Vierter wurde der Kölner Tobias Hante.
Anzeige
Deutsche Meisterschaft im Wellenreiten 2018
DM-Highscore im Finale der Cadets (U16) - mit einem Total Score von 15,03 Punkten gelang dem 14-jährigen Tim Elter nicht nur der Ritt zum Deutschen Meistertitel der Cadets, sondern auch die höchste Punktzahl der DM.

Newcomer und der neue Deutsche Meister der Groms (U14), Hugo Hermening Gonzalez, konnte sich mit ebenfalls sehr guten 12,27 Punkten die Silbermedaille in der nächsthöheren Altersklasse sichern. Knapp geschlagen geben musste sich Leon Schneider, der Bronze vor dem viertplatzierten Pelle Burmeister gewann.

Kleine Jungs in großen Wellen - das Finale der jüngsten Surfer im Wasser hielt alles, was sich die Zuschauer erwartet hatten. Bei respekteinflößenden Bedingungen paddelten die unter 14-jährigen Jungs in die Wellen. Hugo Hermening Gonzalez gewann mit 11,57 Punkten und einem respektablen Vorsprung von 4,24 Punkten den Titel vor Philipp Oepen.

Der mit Abstand jüngste der heutigen Finals, Kai Schmitz Sanchidrian aus El Medano auf Teneriffa, konnte sich mit einem Wahnsinns-Floater auf seiner letzten Welle den Bronzerang sichern. Vierter wurde, wie bei den Cadets, Pelle Burmeister.
Deutsche Meisterschaft im Wellenreiten 2018
Im Semifinal der Frauen noch knapp geschlagen, konnte sich Janina Zeitler mit 0,47 Punkten Vorsprung den Titel der Juniorinnen (U18) sichern. Der zweite Platz geht an Rachel Presti. In einer knappen Entscheidung sicherte sich Rosina Neuerer mit wiederum 0,46 Punkten weniger die Bronzemedaille vor Audrey Presti.

Eine neue deutsche Surf Ära? Die Entscheidung in der Open Class der Frauen verlief als Duell zwischen Rachel Presti und Frankie Harrer, der zweimaligen Gewinnerin aus den Vorjahren. Dieses Finale zeigte die Weiterentwicklung des deutschen Frauensurfens und macht Hoffnungen mit Ausblick auf die olympischen Disziplin für Tokio 2020.

In dem Battle auf hohem Niveau konnte sich Rachel Presti mit 13,33 Punkten ihre erste Goldmedaille bei Deutschen Meisterschaften sichern. Nach einem durchwachsenen Lauf musste sich Frankie Harrer auf Rang zwei verweisen lassen, gefolgt von Lilly von Treuenfels und Rosina Neuerer.
Deutsche Meisterschaft im Wellenreiten 2018
Abgeschlossen wurde die diesjährige Surf DM mit dem Finale der Open Men. Mit dem Titelverteidiger Arne Bergwinkel, QS-Surfer Leon Glatzer sowie den U20-Surfern Dylan Groen und Lenni Jensen stand das beste Line Up der Geschichte der Deutschen Meisterschaften im Wellenreiten bereit.

Mit seiner ersten Welle des Tages ließ Leon Glatzer kein Zweifel an seinem Siegeswillen. 7,50 Punkte sorgten für seine höchstbewertete Welle und sicherten ihm, gemeinsam mit zwei gestandenen Air Reverses, seinen ersten DM-Titel. Auch Arne Bergwinkel zeigte was in ihm steckt. Letztendendes bescherte ihm ein gestandener Air Reverse und eine Menge sauberer Turns die Silbermedaille bei der Wellenreit DM 2018.

Bronze ging mit 0,37 Punkten Rückstand auf Platz zwei an Dylan Groen, gefolgt von Lenni Jensen, dem Deutschen Meister der Junioren.
Deutsche Meisterschaft im Wellenreiten 2018
Alle Sieger im Überblick:

GROMS
1. Hugo Hermening Gonzalez
2. Philipp Oepen
3. Kai Schmitz Sanchidrian
4. Pelle Burmeister

CADETS
1. Tim Elter
2. Hugo Hermening Gonzalez
3. Leon Schneider
4. Pelle Burmeister

LONGBOARD MEN
1. Adrian Siebert
2. Kristof Göbel
3. Markus Elter
4. Marcel Günther

LONGBOARD WOMAN
1. Bianca Dootsen
2. Mascha Trietsch
3. Lena Kemna
4. Lilly von Treuenfels

JUNIORINNEN
1. Janina Zeitler
2. Rachel Presti
3. Roxina Neuerer
4. Audrey Presti

JUNIORS
1. Lenni Jensen
2. Dylan Groen
3. Tim Elter
4. Juan Fischer

SENIORS
1. Marcel Güther
2. Tim Surtmann
3. Kristof Göbel
4. Tobias Hante

MASTERS
1. Andreas Jakob Barkowski
2. Tim Surtmann
3. Manuel Habesreiter
4. Kai Burmeister

GRANDMASTERS
1. Kai Burmeister
2. Patrick Schinnerling
3. Markus Elter
4. Arne Komp

OPEN WOMEN
1. Rachel Presti
2. Frankie Harrer
3. Lilly von Treuenfels
4. Rosina Neuerer

OPEN MEN
1. Leon Glatzer
2. Arne Bergwinkel
3. Dylan Groen
4. Lenni Jensen