home  :::  travel  :::  Teneriffa  
Werben auf DAILY DOSE
travel | TeneriffaTeneriffa
Cut Back...Confital zurück [travel-menu]
 Teneriffa

 Seitensprünge:
 Jenseits von El Médano  

El Confital
Der Spot ist böse! Die Welle bricht bei Südswell superschnell und tubemäßig auf einem flachen Riff. Der Einstieg ist steinig und die Locals sind so freundlich wie ein New Yorker Crackdealer, dem sein Tagesumsatz geklaut wurde.
El Confital - nur ein Steinwurf von El Médano
El Confital - nur ein Steinwurf von Médano
Eigentlich sollte man sich den Ausflug nach Confital sparen und das Leben geniessen. Aber knackige sieben Windstärken am Wellenreitspot verblasen solche Gedanken. Die ersten Ritte sind gut - ein bischen wie Jaws im Bonsaiformat. Dann ist Schluss mit Lustig. Die lokale Wellenreit-Guerilla versucht uns vom Ufer aus mit Steinen zu erlegen - obwohl bei dem Wind nicht an Wellenreiten zu denken ist. Wir treten den Rückzug an.

Wer auch mal in die Schlacht will: El Confital liegt nur ein paar Kilometer südlich von Teneriffas Vorzeigespot El Médano und funktioniert bei Passat & Südswell.
Güimar
Nordwind. In El Médano wird trübsal geblasen. Weit draußen sieht man Schaumkrönchen, aber der Passat schafft es einfach nicht ans Ufer. Da gibt's nur eins: Brett aufs Auto schnallen und auf der Autobahn in Richtung Norden zockeln. Bei Guimar abbiegen und je nach Gusto den Spot aussuchen: In geschützten Becken am Sandstrand starten und über chop hoppen oder hinter der Hafenmole ziemlich abenteuerlich in den Atlantik steigen, um ein paar kleine Breaks zu testen.
Güimar - bei Nordwind die erste Wahl Güimar - Der hardcore Einstieg am Hafen
Güimar - nicht nur ein Flachwasserspot Güimar - nicht nur ein Flachwasserspot Der Einstieg an der durch kleine Wellenbrecher geschützten Bucht ist eindeutig die softere Alternative. Wer stressfrei windsurfen will und nicht ganz so fit ist, sollte nicht daran denken an der Hafenmole zu starten.
Alcalá
Die Westküste ist die große Unbekannte auf Teneriffas Spotlandkarte. Alcalá, normalerweise ein bei Nordwind funktionierender Slalomspot, kann bei Südswell ziemlich groß werden. Alcalá ist bekannt für Delphinbegegnungen.
Alcalá an der Westküste Alcalá an der Westküste
El Médano - Teneriffas "Softspot" El Médano - Teneriffas "Softspot" El Médano - Bucht
Die Bucht von El Médano gehört zu den Klassikern. Durch Ihre Sichelform schützt sie gegen Abtreiben und der Shorebreak ist nicht allzu schwierig. Der Weg vom Appartment oder Hotel zum Spot ist meist nah. Die Surfschule von Klaus Gahmig ist seit Urzeiten vor Ort. Die Infrastruktur stimmt. Aber: El Médano hat zwar den Charme eines gewachsenes Fischerdorfes, aber wirklich schön ist der Ort nicht. Dennoch ist El Médano die ideale Basisstation für einen Teneriffa-Trip.
El Médano - Cabezo
Schräg auflandiger Wind und eine knackige Welle sind das Markenzeichen Cabezos. Der Strandabschnitt, der zum Starten genutzt wird, ist klein, das Riff ist steinig und mit Seeigeln gespickt. An guten Tagen ist der Spot richtig voll.
Cabezo - der World Cup Spot von El Médano Cabezo - der World Cup Spot von El Médano
El Médano - Teneriffas "Softspot" Cabezo Action Spot-Übersicht:

Spot Wind Charakteristik
El Médano - Bucht Passat / lokal verstärkt / sideshore Sichere Bucht / Bump & Jump / Kleine Welle
El Médano - Cabezo Passat / lokal verstärkt /side-onshore Welle / steiniges Riff
Güimar - Strand Passat (Nord) / sideshore Softer bump & Jump Spot
Güimar - Mole Passat (Nord) / side-onshore Welle, nicht für Anfänger, steiniger Einstieg hinter der Hafenmole.
Poris Passat (Nord) / side-onshore Die Cabezo Alternative nördlich von Médano
L.A. Tiefdruck Südost / Nordwest wind / sideshore Die Wellenreitspots in Las Americas sind bei Tiefdruck sehr gute Wavespots.
Confital Passat / Side-offshore Funktioniert bei Südswell / Nur für Profis / Locals-Only-Ambiente

 

Werben auf DAILY DOSE



   home  :::  travel  :::  Teneriffa  :::  nach oben 
  photos: CT | text: CT | © 1999 DAILY DOSE