Werben auf DAILY DOSE
4. April 2001 ::: Frostsession in Holland ::: Eine Story von Claudio Koch

Saisonauftakt in Holland - ich war wohl nicht der Einzige, der sich einen Überblick auf den Wetterseiten des KNMI verschafft hatte.

Auf jeden Fall habe ich nicht schlecht gestaunt, als am 'Superspot' Brouwersdamm/NL - mitten in der Woche und bei eisigen Temperaturen - Freunde, von denen man ein halbes Jahr nichts gehört und gesehen hat, ebenfalls die Finnen montierten.

brrrrrrrr

Es ballert...
Ohne Rücksicht auf Verluste bin ich am Mittwoch Mittag von Köln nach Renesse geknallt. So konnte ich dann noch einen 4.1er Nachmittag mit anschließendem Kaffee und Kuchen miterleben.

Wie es der Zufall wollte, ist einer von den oben genannten Freunden im Besitz eines vorzüglich geheizten Hauses in der Nähe vom Strand. Ohne eine heiße Dusche hätte ich wohl meine Hände nie wieder zum Händeschütteln oder Schreiben verwenden können. Das schmerzhafte Kribbeln in den Fingerspitzen kam einem Bad in der Friteuse gleich.

Zum Glück hatte das Restaurant 'Zeerust' vor den Toren von Renesse geöffnet, um so ebenfalls die Rippchensaison einzuleiten. Der Abend entgleiste dann mit Mengen von Grolsch.

Der Donnerstag begann gemütlich mit einem opulenten Frühstück. Es erwartet uns ein schöner Südwesttag in dezentem Grau am Brouwersdamm. Air Jibes und Willy Skipper gelangen viel besser als im Sommer - ob das an der eisigen Wassertemperatur lag?
In der warmen Hütte

Abendmahl
Dieser Tag endete dann mal wieder mit dick Fleisch beim Griechen in Zierikzee. Freitag brachte wie erwartet wieder Wind für das 4.7er und mit auflaufendem Wasser auch etwas Welle zum rippen... und das mit den 'Rippen' haben wir ja die Abende zuvor geübt.

Am Anfang waren wir zu zweit auf dem Wasser, gegen Mittag gesellten sich sogar die Locals zu uns. Am Nachmittag hieß es Abschied nehmen, doch die bevorstehenden 300 Kilometer schrecken mich nicht davon ab, beim nächsten Wettercheck ein weiteres Mal spontan zu handeln.
Werben auf DAILY DOSE