Sri Lanka

Sri Lanka

Ein Reisebericht von Theresa Kellner und Max Brinnich

„Was? Ihr fahrt zum Surfen heuer noch nach Sri Lanka?“ Skeptische Blicke am Strand von Sotavento beim Aftersurf Talk nach einer gut angepowerten Session mit 4.4, wobei aber 3.7 die bessere Wahl gewesen wäre. „Ja, ist doch super Windsurfen, Kitesurfen, Wellenreiten und ein bissl Sightseeing – mal nicht der 0815 Trip“, erklärt meine Freundin stolz.

Ich war bereits zweimal den ganzen Sommer auf der Insel im indischen Ozean und weiß worauf ich mich einlasse. Wir sind eigentlich in der Offseason unterwegs: während die Sommermonate Juni bis August eine ähnliche Windsicherheit wie Fuerteventura oder Rhodos versprechen, ist der September jedoch nicht mehr ganz so windsicher.

Mein geliebtes 90l Freestyleboard muss zuhause bleiben und bei den Segeln orientiere ich mich am größten, das mein Quiver hergibt: 5.2, 4.8 und 4.4 sollen auf meinem 100l Board für ausreichend Vortrieb sorgen. Meine Freundin packt zusätzlich ihre Kites ein und will nach einem Sommer auf Fuerte mit Überhack und 3.2 auf ihrem Miniboard mal wieder ein bisschen Kitesurfen.
 
Seite 2 >>
Sri Lanka
Mit dem TukTuk zum Strand
 
Seite 2 >>