Teneriffa Report - Dezember 2015
Für die Fans der Kanareninsel Teneriffa hat André Ludewig den Monatsreport für Dezember aufbereitet und der steht diesmal vor allem unter dem Titel „El Niño“

Rein statistisch sollte bereits im letzten Winter ein neuer "El Niño" über uns hereinbrechen und die konstante Passatströmung stören. Das Gegenteil geschah und wir konnten uns über eine satte Windausbeute von 85% während der Wintermonate freuen. Für den aktuellen Winter sprachen die Meteorologen sogar vom stärksten El Niño der letzten Jahrhunderte.
Ungeachtet dessen brachte uns der November ordentliche 15 Tage auf dem Waveboard und manche zusätzliche Session auf großem Material. Im Dezember sollten sich die Vorhersagen dann bewahrheiten.

Auf den Karten herrsche für die erste Woche weiß als Indikator für Flaute vor - so etwas gibt es hier eigentlich nie! Der Blick auf die Wetterkarten bestätigte, dass sich statt eines kräftigen Hochs längerfristig fette Tiefs bei den Azoren etablierten.
Teneriffa Report - November 2015
Immerhin reichten deren südliche Ausläufer nicht bis zu den Kanaren, was uns ein Dauerhoch von um die 1030 hPa und Tagestemperaturen von bis zu 26 Grad bescherte. Der schwache Wind kam so auch tendenziell aus Südost und dieser brachte feinsten Wüstensand aus der Sahara mit. Diese nebelartige und für die Atmungswege gar nicht gute Erscheinung nennt man hier Calima.

Südost ist in Médano auflandig und durch den Luvstaueffekt der Berge herrscht dann quasi Windstille. Dafür wird das Ganze aber durch die Südspitze der Insel beschleunigt und belüftet den Spot Fitenia in Las Americas, wo wir sonst eigentlich bei Nordwest unterwegs sind.
So funktionierte es vom 4. bis 6.12. zumindest nachmittags für ein paar Stunden. An den folgenden drei Tagen blies es wieder in Médano, aber nur je für 1-2 Stunden für großes Wavzeugs.

Mitte des Monats ging es an drei Tagen wieder nach LA, wo der Wind sich aber teils mittags schon wieder verabschiedete. Für die Tage nach dem 20. färbten sich die Windwerte der Vorhersagen endlich mal wieder ordentlich, garniert mit Pfeilen aus Nordost.
Teneriffa Report - November 2015
Die Realität war aber leider ernüchternd: Nur am 21.12. machte das Viersiebener richtig Ballett, aber es wollten keine richtigen Wellen an den Bunker oder die Mole laufen. Das passierte dann, nun wieder mit weniger Wind, einen Tag später, so dass nur eine handvoll Leute mit großem Wavematerial in Cabezo etwas davon hatte. Danach ging es noch dreimal nach LA, wo der richtig große Swell aber leider ausblieb. Rein statistisch machen sich die 18 Tage zwar gar nicht schlecht, wenn ich aber alles mit weniger als 3 Stunden abziehe, bleiben nur noch 9 und davon waren es eigentlich nur 3 Tage mit Wellen. Im Januar startet in Médano wieder das alljährliche Slalomtraining der Pros und Amateure und wir hoffen, dass El Niño wenigstens für die notwendigen 15-20 Knoten sorgt.
Teneriffa Report - November 2015
Teneriffa Report - November 2015
Teneriffa Report - November 2015