Teneriffa Report - November 2015
Da isser wieder! Auch in diesem Jahr berichtet André Ludewig über die Wintersaison auf Teneriffa. In seinem ersten Report geht es unter anderem um eine neue Segelmarke…

Auch in diesem Jahr konnte ich wieder für die kalten fünf Monate meinen Lebensmittelpunkt nach Teneriffa verlegen und werde wieder monatlich berichten, was hier so in Sachen Windsurfen geht. Mit meiner Ankunft war natürlich zuerst einmal interessant, was es an Neuigkeiten und Veränderungen in El Médano gibt.
Nach vergeblichen Bemühungen der ehemaligen Betreiber, deren geschlossene Strandversorgung "Chiringuito" wieder zu eröffnen, haben nun Andere den Zuschlag bekommen und sorgen wieder für Erfrischungen am Cabezo. An der Plaza, gleich neben der Info, hat das Restaurant "Oso" eröffnet. Hier kocht mit Chris die Leidenschaft und das hat sich in der Zwischenzeit herumgesprochen. Auch die Surfstationen haben mit dem Red Rock am Flashpoint Zuwachs bekommen. Nun kann der leihwillige Windsurftourist unter den Angeboten von jetzt fünf Stationen das Richtige an Equipment und Kursen auswählen.
Teneriffa Report - November 2015
Nach langer Durststrecke in Sachen windgetriebenem Wassersport kam der Passat erst Anfang November wieder so langsam in die Gänge. Bei hochsommerlichen 30 Grad konnten vorerst zumindest die Slalom- und Freeridepiloten Gas geben. Am 8.11. beschleunigte der Nordost dann endlich auf für's Viersiebener notwendige 25 Knoten und schob eine moderate Welle zum Spielen an den Cabezobeach. Sofort waren die ausgehungerten Locals zur Stelle und zusammen mit den ambitionierten Urlaubern wurde gerippt, was das Zeug hält. Die stetige Ostwindströmung verhinderte an den folgenden Tagen die sonst lokal übliche Beschleunigung durch die Berge, sorgte aber weiterhin für hochsommerliche Temperaturen.
Teneriffa Report - November 2015
Ab dem 12. reichte es wieder für das größere Wavematerial für ein paar Tage mit kleinen Unterbrechungen und am 17.11. begann eine 10-tägige stabile Windperiode mit zumeist kleinen Tüchern um 4,2. Wagemutig stürzte sich Fotograf Andrzej Jozwik von www.surfmedano.com immer wieder mit Helm und Hitechwasserkamera in die Rushour und lieferte eindrucksvolle Bilder von der Action. Auffällig auf dem Wasser sind jetzt plötzlich gelb-schwarze Segel der bis dahin unbekannten Marke "Flight-Sails". Geboren wurde die Idee vor zwei Jahren an einem windstillen Tag am Strand. Fernandez Rodrigez repariert und entwickelt Hitechsegel für Rennyachten bei Dansails in Las Chafiras. Bei ein paar Bieren zusammen mit Bjørn de Vos vom Bikepoint und Localhero Bart David wurde die Idee einer eigenen Segellinie zunächst als Schnapsidee geboren.
Teneriffa Report - November 2015
Jose hat viel Erfahrung im Umgang mit einem speziellen 3-D-Programm für die Segelentwicklung und so entstand für erste Tests ein Prototyp, der in China hergestellt wurde. Auf dem Wasser waren die ersten Erfahrungen vielversprechend und es wurde weiter entwickelt. Es wurde nun auch erfolgreich mit Drei- und Fünflattensegeln experimentiert. Grundidee dabei ist, Highperformancesegel für die Welle ohne Kompromisse bei der Materialauswahl zu bezahlbaren Preisen anzubieten. Im jetzt fertigen Onlineshop (www.flightsails.com) von Tester und Mitentwickler Per Schmitz sind nun bereits die ersten 4-Latten-Seriensegel mit dem Namen "Zorro" erhältlich. Geliefert wird direkt ab Werk in Sri Lanka. Ich werde demnächst auch einmal das eine oder andere Modell dieser Geheimwaffen testen.

Windtechnisch haben die Wetterfrösche für die erste Dezemberwoche keine richtigen Asse im Ärmel - ich werde Ende des Monats wieder berichten.
Teneriffa Report - November 2015
Teneriffa Report - November 2015