Almerimar

Caro Weber und Claudius Hofbauer waren für einen Kurztrip im südspanischen Almerimar und wurden mit einer guten Portion Wind und Wellen belohnt.

Mittlerweile brauchen wir jedes Jahr unsere „Dosis“ Almerimar: karge, graue Natur, Wind von „falsch“ und herzliche Menschen. Wir können dort einfach abschalten. Auch dieses Jahr mussten wir wieder hin und so haben wir - kaum zurück aus einem super Kapstadt-Urlaub - die Flüge nach Malaga gebucht.

Der Flug mit AirBerlin war entspannt. Auf den Mietwagen mussten wir leider zwei Stunden warten. Auf der zweieinhalbstündigen Fahrt nach Almerimar genossen wir schon die milden Temperaturen.

Mal eben nach Spanien zu fliegen fühlt sich fast wie ein langes Dänemark-Wochenende an. Ob das jetzt ein gutes Zeichen ist? Anscheinend sind wir zu viel unterwegs.

Almerimar
Almerimar

Der nächste Tag wurde gemütlich begonnen: Frühstück, Käffchen im Hafen, ankommen. Dann aber ging es zur Sache. Beinahe die ganze Woche hatten wir gute Wind- und Wellenbedingungen. Insgesamt konnten wir fünf tolle Windsurf-, einen schönen Wellenreit- und einen guten SUP-Tag verbuchen. Wie die Locals berichteten, war der ganze Winter in Almerimar sehr windig.

Da wir, mit 9 Tagen, nur relativ kurz vor Ort waren, verzichteten wir auf zeitaufwändige Spotwechsel und fokussierten uns auf den „Club de Playa“. Direkt vor Victor Fernandez Center gelegen, bietet er die schönsten Wellen zum Abreiten. Zwar kann man am „Camping“ (ca. 800-1000 Meter weiter in der Bucht gelegen) besser springen, aber wir hatten einfach Lust auf schöne Wellen.

Almerimar
Almerimar

Auf dem Wasser bekommt man auch einen guten Eindruck von der Natur ringsherum. Es ist ziemlich atemberaubend, wenn man bei sommerlichen Temperaturen auf dem Wasser ist und im Hintergrund die schneebedeckten Berge sieht!

In der Sierra Nevada, die keine 2 Autostunden entfernt ist, findet man zu dieser Jahreszeit super Schneebedingungen vor. Neben dem Windsurfen, Surfen oder SUPen, kann man im Süden Spaniens eben auch Skifahren, Mountainbiken und Wandern.

Wenn man die karge Natur und die mit Plastikhüllen versehenen Plantagen verkraftet, ist Almerimar auf jeden Fall eine super Alternative für den Surfurlaub im Winter.

Die Temperaturen liegen dann meist um die 20°C. Das Meer wird nie kälter als 15°C und der Poniente pustet von November bis Mai nahezu konstant durch.

Wir werden definitiv nächstes Jahr wieder kommen!

Almerimar
Almerimar