Sylt - Hörnum

Sylt Local Christopher Bünger liefert euch Tipps und Infos zu den Spots im Süden der Insel Sylt.

Hörnum ist der südlichste Ort der Insel Sylt und ist von drei Seiten von Wasser umgeben. Im Gegensatz zum nur 15 Kilometer entfernten und viel bekannteren Ort Westerland, wo jährlich der Windsurf-Worldcup stattfindet, kann man in Hörnum noch seine Seele baumeln lassen. Breite Sandstrände, windgeschützte Buchten, Krabbenfischer im Ortshafen, wilde Dünenlandschaften und weiße Kapitänshäuser prägen das Bild im Süden der Insel.

Durch den geographischen Knick im südlichsten Teil der Sylter Westküste, besitzt Hörnum den besten Point Break der Insel. Aber auch Freestyler, Slalompiloten und Familien mit Kids kommen in Hörnum voll auf ihre Kosten.

Hörnum Oststrand
Das Windsurfrevier „Oststrand“ in Hörnum ist an einem sehr breiten Sandstrand gelegen und bietet in einer geschützten Flachwasserbucht zwischen Amrum, Föhr und Sylt optimale Voraussetzungen für den Wassersport. Der Wind kommt hier bei den vorherrschenden westlichen Wetterlagen meist schräg ablandig von links oder von rechts. Der Surfstrand grenzt an den Badestrand, gesurft werden darf daher nur ab der Surfschule Südkap, die auch über ein Rettungsboot verfügt.

Neben dem Coaching im Windsurfen, Kitesurfen und Optisegeln kann man dort Material von Starboard, NeilPryde und Hot Sails mieten. Die lokale Surfschule hat sich, neben Aufbaukursen für fortgeschrittene Windsurfer, vor allem auf Kinder-Surfkurse spezialisiert.



Sylt - Hörnum

Bei Süd- oder Nordwind verwandelt sich der Oststrand zum wahren Freeride-Paradies mit Flachwasser und Sideshore-Wind, bietet damit bei Niedrigwasser eine echte Alternative zum Lister Surfspot „Ellenbogen“, der dann trocken fällt.
Wenn der Wind aus Osten kommt, eignet sich der Spot besonders zum Freestylen in Ufernähe oder bei Niedrigwasser auf einer der Sandbänke in Luv.

Besonderheiten:

  • Fahrverbot für Windsurfer im betonnten Fahrwasser der Seeschifffahrt
  • besonders für Familien geeigneter Bade- und Surfstrand
  • Buhnen sind mit Kreuz oder Flaggen gekennzeichnet
  • Revierinformationen bitte vor dem ersten Surfen bei der Surfschule abholen
  • Leichte Strömung parallel zur Küste bei Ebbe oder Flut
  • Gastronomie und Toiletten vor Ort
  • Tidenunabhängig, 24h Wasser am Spot

Campingplatz Hörnum
Im Nordwesten von Hörnum befindet sich der Campingplatz Hörnum, der über Wohnmobil-Stellplätze, Wohnwagen und Zelte verfügt. Bei Niedrigwasser entsteht hier eine Art Priel, der gern von Kitesurfern genutzt wird, aber auch Freestylern bei Westwind optimale Bedingungen bietet. Bei auflaufendem Wasser verwandelt sich der Strand am Campingplatz zum Wavespot und wird deshalb auch von Wellenreitern und SUP'ern genutzt.

Besonderheiten:

  • Bade & Surfstrand: Nehmt Rücksicht auf Badende und geht bitte nur Surfen, wenn das Wasser frei von Badegästen ist
  • Shorebreak bei Flut


Sylt - Hörnum

K4 Hörnum
Im Norden von Hörnum befindet sich der Surfspot K4. Dieser Spot funktioniert ähnlich wie der am Campingplatz, ist aber als reiner Wassersportstrand freigegeben. Hier habt ihr viel Platz und vor allem sehr gute Bedingungen für Brandungseinsteiger. Man kann bei niedrigerem Wasser mit viel Speed durch den Priel starten, um dann mit Schwung durch den Shorebreak zu surfen.

Besonderheiten:

  • Bitte nehmt Rücksicht auf die Wellenreitschule, die dort mit Kindern schult
  • Shorebreak bei Flut

Möwennest
Diese Flachwasserpiste funktioniert bei Ostwind und wird vor allem dann von Kitesurfern stark besucht. Hauptmerkmal ist die durch die Sandbank in Luv spiegelglatte Piste - perfekt zum Freestylen und auch ideal für ein Foto-Shoot mit den Freunden. Weiter im Norden liegt der Nationalpark und ist absolut tabu, da sich hier eines der größten Vogelrastgebiete in Schleswig-Holstein befindet.

Besonderheiten:

  • Verletzungsgefahr durch Muschelbänke und scharfe Austern
  • Angrenzendes Naturschutzgebiet

Der Point Break Südkap
Während es bei westlichen und nordwestlichen Winden auf ganz Sylt fast nur auflandigen Wind hat, zischt es im Süden der Insel Sideshore mit perfekt laufenden Wellen. Durch das Hörnum Vorwerk (ein Tetrapoden Wall, der zum Schutz der Insel dient), werden die Wellen erst gebremst und dann sortiert. So brechen die Wellen mit großem Abstand zueinande, wie an einer Perlenkette aufgezogen um das Tetrapoden Bollwerk und machen Hörnum zum 1A Wavespot.

Surft man weiter in Luv, da wo die Tetrapoden beginnen, kann man für Sylter Bedingungen sehr lange Wellenritte haben. Südlich der Tetrapoden laden die Wellen dann eher zum Springen ein, da sie dort auf die Küste zudrehen und mit Wind von rechts ideale Abschussrampen bilden.

Wegen Dünenabbrüchen an der Küste soll das Vorwerk nun verlängert werden. Zuletzt verlor die Insel im Süden viele Meter Dünen, sogar das Leuchtfeuer (hier noch im Bild) fehlt seit Orkan Christian und Sturmflut Xaver.

Der Ort und die Spots im Osten sind davon nicht bedroht. Wie sich die Verlängerung auf den Wavespot am Südkap auswirkt, ist jedoch noch unklar.

 



Sylt - Hörnum

Der Point Break in Hörnum funktioniert am besten bei länger anhaltenden West- und Nordwest-Winden. Ideale Tide ist eine Stunde vor bis eine Stunde nach Hochwasser. Davor und danach sind die Wellen wesentlich kleiner. Ihr solltet hier nur surfen, wenn ihr wirklich fit seid!

Besonderheiten:

  • Locals
  • Wellenreiter haben auch hier Vorfahrt, also Fair Play
  • Sehr starke Strömung
  • Gefahr durch Tetrapoden (Abstand halten)
  • Unerwartet hohe Wellen

Anreise Sylt
Wer auf nervige Staus am Autozug verzichten möchte und dazu auch noch etwas Geld sparen will, nimmt die Autofähre ab Havneby auf Rømø nach Sylt. Vom Bahnhof Altona fahren täglich mehrere Züge nach Sylt. Mit Air Berlin kann man unter anderem aus der Schweiz, von Düsseldorf, Berlin und München direkt fliegen.

Unterkunft Hörnum
Anders als von Sylt normalerweise erwartet, findet man in Hörnum eine Vielzahl an unterschiedlichsten Übernachtungsmöglichkeiten. Vom Campingplatz, über die Jugendherberge, Ferienwohnungen, Gästezimmer bis hin zum 5-Sterne-Hotel bietet Hörnum eine echte Auswahl an Möglichkeiten.



Sylt - Hörnum