home  :::  travel  :::  Neuseeland
Werben auf DAILY DOSE
 Neuseeland
Down the Line
Die Kiwis sind ganz schön hart drauf. Sie behaupten ganz unverfroren, die weltbeste Welle zu haben. Zwei Dänen haben down under mal nachgesehen, ob das auch wirklich stimmt.

Pungarehu heißt das legendäre Örtchen, von dessen Qualitäten die Neuseeländer so überzeugt sind. Von Land aus sieht der Spot eher furchteinflößend aus. Der Stapellauf von Mensch und Windsurfmaterial funktioniet nach dem Prinzip Klospülung. Durch einen furchteinfößend schmalen Kanal muß man sich von der Strömung heraussaugen lassen. Dabei müssen die zahlreichen Felsen und Riffe geschickt umschifft werden. Unsere beiden Dänen haben das tatsächlich gemacht und fanden die Welle dann auch absolut spitze. Pungarehu läuft schnell und sauber "Down the Line" und bewog die Nordlichter zum Statement "the most intense ride of your life".

Auf der dänischen Mängelliste für diesen Spot steht nur ein Punkt: Er funktioniert zu selten. Der Wind muss aus Südosten wehen, der Swell sehr groß sein und die Flut muß hoch stehen. Wenn diese Komponenten zusammenkommen rockt der Spot.

Dänen in Neuseeland

Wer schon mal in der Gegend ist, sollte sich noch Kina Road ansehen. Sehr beständiger Wind und sehr hohe Wellen, die auch schon mal Sprünge in den normalerweise von der Flugsicherung kontrollierten Luftraum ermöglichen.

Waitara ist ein Spot, an dem auch nicht so abenteuerlustige Windsurfer ihren Spaß haben können. Das Riff liegt etwa 500 Meter vom Ufer entfernt, die Wellen sind clean und man darf über einen Sandstrand ins Wasser tapern.

Tja, ob die Wellen nun wirklich die besten der Welt sind? Unsere Autoren sind jedenfalls erst nach sieben Monaten wieder zuhause angekommen...

Hardcore Waveriding
Werben auf DAILY DOSE


   home  :::  travel   :::  Neuseeland :::  nach oben 
text / fotos: Jakob, Philip| © 2004 DAILY DOSE