SUP Selbstbau

Der NDR sendet am 17.08.2014 um 23:15 Uhr eine Doku über die Anfänge des Windsurfens in Deutschland. Die Autorin des Films, Inka Blumensaat, hat DAILY DOSE Details zu ihrem Projekt erzählt.

Wie kam es zu dem Film?

Der Film war meine Idee. Ich habe im vergangenen Jahr im Zusammenhang mit dem Worldcup auf Sylt zufällig einen kleinen Schnipsel aus dem Super8-Archiv von Jürgen Hönscheid gesehen, es waren u.a. die Bilder von Robby Naish auf Sylt. Und dann habe ich begonnen zu recherchieren: Wie kam das Windsurfen eigentlich nach Deutschland? Wer waren die Pioniere?

Toll fand und finde ich, dass es darüber noch keine Doku gab, anders als beim Surfen, wo ja "Väter des Wellenreitens" zumindest in der "Szene" bekannt sein dürfte.

Und schön ist, dass wir im NDR ein Format haben, in das so eine Geschichte super passt: Wir haben seit drei Jahren die Sendereihe "Sportclub History". In dieser Serie senden wir etwa fünf Filme im Jahr, die sich mit Ereignissen der Sportgeschichte befassen (vorherige Filme z.B. "Der erste Bundesligaspieltag" / "Tennisbaron Gottfried von Cramm" / "Der Ben Johnson-Skandal").

Oft sind diese Filme eher dramatisch, nun kommt mal was ganz anderes, "buntes", unterhaltendes.

Wer sind die Protagonisten?
Die Geschichte, wie das Windsurfen nach Deutschland kam, wird erzählt von Calle Schmidt, Jürgen Hönscheid, den Charchullas, Martin Böttcher und Robby Naish. Ein sehr schönes Bild ist, wie Martin Böttcher, der Filmmusikkomponist, mit dem Rollator an den Strand kommt...

Die anderen Männer windsurfen heute noch, der Film zeigt auch, wie Calle, inzwischen 75, vor Sylt unterwegs ist, und Jürgen surft auf Fuerte.

War das Thema beim NDR schwer durchzusetzen?

Ich musste mich mit dem Thema gegen andere Kollegen und ihre Vorschläge durchsetzen (da wird aber fair diskutiert und nicht gehauen;-). Ich denke, dass ich die Kollegen mit der guten Geschichte und einem Ausblick auf die "Typen", die sie erzählen werden, begeistern konnte.

Du bist Autorin des Films. Surfst Du auch?
Ich habe Windsurfen noch nie ausprobiert. In etwa zehn verschiedenen Urlauben zwischen 2005 und 2010 war ich wellenreiten ... ich habe diese Karriere wegen Erfolglosigkeit beendet. Comeback aber nicht ausgeschlossen!

Wie lange und wo wurde gedreht?
Wir haben zwei Tage mit Calle Schmidt auf Sylt gedreht, in Munkmarsch und in der Blidselbucht.

Einen Tag lang war ich bei den Charchullas auf Fehmarn (inklusive Steel Drum Konzert), einen Tag bei Jürgen Hönscheid auf Fuerteventura. Leider ließ das Budget nicht zu, dass ich Robby Naish auf Hawaii besuche... also habe ich die Fragen für ein komplettes Interview an eine dortige Produktionsfirma gemailt, das wurde überspielt.

Wir brauchten gar nicht soo viele Drehtage, weil ich mich bewusst auf die alten Bilder, das Flair der 70er konzentrieren wollte. Und natürlich auf die Aussagen der Protagonisten, die diese Zeit wirklich toll Revue passieren lassen.

Deeplink zum NDR

SUP Selbstbau