Werben auf DAILY DOSE
Wassersportbrillen
Wer kennt das nicht, man paddelt mal wieder zum Line Up, hat einen Traumsonnentag beim Windsurfen oder schaut zu seinem Kite in den Zenith...

Die Sonne spiegelt auf der Wasseroberfläche, Wasser schlägt ins Gesicht, dieses Pieksen und in den Augen... die Augen brennen!

Nicht nur vom Salzwasser, der Grund ist die ausgiebige Sonnenstrahlung und deren Reflektion auf dem Wasser, die wir genauso wie jeder Snowboarder im Winter ausgesetzt sind.

Wenn eure Augen sich nach einem ausgiebigen Surftag angestrengt anfühlen, gerötet oder verspannt sind oder gar tränen, sind das Alarmzeichen.
Leider spürt man diesen 'Augen-Sonnenbrand' erst dann, wenn die Augen bereits gereizt oder angegriffen sind. Dann solltet ihr euren Augen unbedingt ein paar Tage Sonnenpause gönnen – aber den besten Surf oder den kostbaren Wintertrip aufs Spiel setzen?

Wer fährt in den Skiurlaub ohne Sonnenbrille? UV-Schutz ist auch beim Wassersport sinnvoll.

DAILY DOSE hat in Zusammenarbeit mit dem Augenoptikermeister Svante Wieben von BLICKPUNKT Brillen & Contactlinsen in Eckernförde die wichtigsten Daten und Facts zum Thema Sonnenschutz für das Auge zusammengesammelt.

Dabei wurden einige Modelle von führenden Herstellern getestet, die sich auch zum Tragen auf dem Wasser eignen. Als kleine Hilfestellung bei der Brillenwahl stellen wir diese Modelle im Anschluss vor.

Wassersportbrillen
Die Qual der Wahl, worauf darauf sollte ich achten?

UV-Schutz
Die wichtigste Aufgabe einer Sonnenbrille ist der Schutz der Augen vor der schädlichen UV-400-Strahlung. Kauft nur Brillen mit einem CE-Zeichen und der Aufschrift EN 1836:1997 auf der Innenseite des Brillenbügels. Diese Markierungen belegen, dass die Brille in Sachen UV-Schutz grundlegende Sicherheitsforderungen aus europäischen Richtlinien erfüllt.

Allerdings gibt es keine unabhängige Instanz, die jedes Modell einzeln prüft. Mit einer Brille eines renommierten Herstellers seid ihr jedoch auf der sicheren Seite.
Wenn ihr ganz sicher gehen wollen, könnt ihr den UV-Schutz eurer Brille beim gut ausgestatteten Augenoptikern per Messgerät überprüfen lassen.


Farbe der Gläser
Die Farbe der Gläser hat nichts mit dem UV-Schutz zu tun. Die Intensität der Tönungsfarbe beeinflusst den Blendschutz (siehe Tabelle). Braune, graue und grüne Gläser verfälschen Farben am wenigsten.

Blendschutz

Kategorie Lichtdurchlässigkeit Beschreibung
außerhalb der Norm 3% extrem dunkle Gletscherbrille
4 8% sehr dunkel getönt
3 18% dunkel getönt
2 43% mittelstark getönt
1 80% leicht getönt
0 100% farblos oder nur leicht getönt

Beim Sonnenschutz für die Augen geht es nicht nur um die Dämpfung des sichtbaren Lichtes und damit um den Schutz vor Blendung, sondern auch um den Schutz vor der kurzwelligen ultravioletten Strahlung. Denn ultraviolette Strahlung ist zwar unsichtbar, führt aber bei hoher Intensität oder langer Dauer zu schmerzhaften Entzündungen der Binde- und Hornhaut - und können diese auch dauerhaft schädigen.

Reflektionen auf Wasser oder Schnee erhöhen zusätzlich die Gefahr. Wasser spiegelt die Sonnenstrahlen zu 20%, Sand zu 10% und Neuschnee sogar bis zu 85%.

Man sollte deshalb bei der Glasform und Größe auch auf ausreichend Schutz von unten achten!
Wassersportbrillen
Polarisierende Gläser
Unter die Rubrik 'Zusatzausstattung' fällt die polarisierende Beschichtung der Brillengläser. Sie verhindert Lichtreflexe und Spiegelungen, beispielsweise auf Wasser- oder Metalloberflächen.

Oft nützlich, manchmal unverzichtbar: Eure Augen müssen sich weniger oft auf verschiedene Lichtverhältnisse einstellen und ermüden weniger schnell. Das Sehen wird insgesamt angenehmer. Vor allem für Wassersportler ist diese Zusatzausstattung ein absolut empfehlenswertes Extra.

Hier gibt es allerdings Qualitätsunterschiede. Von der einfachen Folienbrille (sehr kratzanfällig) über die laminierte Polarisationschicht, die mit einem Kleber zwischen den Brillenglasschichten eingebunden wird (führt zu getrübten Sehen und Verzerrungen) bis hin zu dem High-Tech Spritzgussverfahren. Hier wird eine Verbindung auf molekularer Ebene hergestellt, so dass ein Höchstmaß an Filterleistung erreicht wird.

Um den Vorteil der polarisierten Brillengläser mal zu testen, besitzen die meisten Augenoptiker ein Polariation-Demonstrationsgerät.

Sonderfall Kinderaugen
Die Kinderaugen reagieren ganz besonders empfindlich auf Sonnenstrahlen. Die Augenlinse des Kindes hat noch nicht die nötigen Schutzpigmente und ist völlig transparent. Somit empfängt das Kind eine weitaus höhere schädliche Strahlung als der Erwachsene.

Bei Babys liegt der Durchgang der Infrarot- und Ultraviolettstrahlen bei fast 100%. Dies nimmt nur sehr langsam über die Jahre ab, erst mit dem Alter von 25 Jahren ist das Auge in der Lage sich selbst zu schützen.


Korrektion in Sonnenbrillen
Die Brillenträger unter euch haben bei einigen Modellen die Möglichkeit, Wassersportbrillen mit Gläsern in individueller Stärke auszurüsten zu lassen. Alternativ kann die Sehschwäche mit Kontaktlinsen auskorrigiert werden.

Die meisten Kontaktlinsen besitzen mittlerweile ebenfalls einen UV-Schutz. Für nähere Informationen dazu solltet ihr euch an euren Augenoptiker oder Kontaktlinsenfachmann wenden, da dieses Thema eine ganz individuelle Beratung erfordert.

Wassersportbrillen
Weitere Details zum UV-Schutz
Das Lichtspektrum wird in drei Bereiche eingeteilt,
Maßeinheit ist Nanometer [nm]:

Ultraviolett: Kurzwelliges Licht 180-380nm
Sichtbares Licht: Mittelwellen 380-780nm
Infrarot: Langwellen 780-1800nm

Infrarotstrahlung
Sie sind für das Auge unsichtbar. Diese können zu verminderter Tränenflüssigkeit führen und bewirken ein Brennen der Augenlider. Langfristig gesehen, ruft diese schädliche Wirkung eine Dehydrierung und ein langsames 'verbrennen' des Gewebes der Augenlinse hervor. Dies kann zu frühzeitigem Grauen Star führen.

Sichtbares Licht
Es ermöglicht die Wahrnehmung von Farben und Formen. Setzt man sich für längere Zeit ungeschützt dem sichtbaren Licht aus, kann dies ein Schwindelgefühl oder kurzzeitige Sehbehinderungen zur Folge haben.

Ultraviolette Strahlung
Sie sind für das Auge unsichtbar und für die Schädigung der Zellen und Gewebe verantwortlich. Sie sind schädlicher als alle anderen Strahlen und führen zur irreparablen Netzhautschäden. Sie werden unterteilt in UVA- (315-380nm) und UVB-Strahlen (280-315nm), die u.a. auch Sonnenbrand oder sogar Verbrennungen hervorrufen können.

Einige Wassersportbrillen möchten wir euch vorstellen. Die Preissegmente von 30,- bis 300,- EUR sind zum Teil berechtigt, jeder sollte sich überlegen, was ihm seine Augen wert sind, vom Style-Faktor mal abgesehen...

• Waterjacket (Oakley)
• Seal (Aqualung)
• Thyphoon (Julbo)
• Race (Julbo)
• Evil Eye Explorer (Adidas)
• Transformer (Triggernaut)


Oakley Waterjacket
Die Waterjacket ist speziell für aktive Wassersportausübungen geschaffen worden und weißt sicherlich die hochwertigste Ausstattungskomponenten vor. Sie besitzt ein festes, größenverstellbares Band am Hinterkopf großflächige Nasenauflagen, feste Bügel und eine Sicherheitsleash.

Die Gläser können mit einer speziellen wasserabweisenden Flüssigkeit behandelt werden, wie man es von wasserdichten Fotocases kennt, um Tröpfchenbildung zu vermeiden.

Durch zusätzliche Löcher am Glasrand läuft das Spritzwasser schnellstens ab. Es gibt sie in mehreren Farben und Glasausführung und wird in einem hochwertigen Case ausgeliefert, inkl. der Hydophobic Lens Solution. Preis: von 260,- bis 320,- EUR je nach Glaswahl.

Weitere Infos unter www.oakley.com

Wassersportbrillen
Julbo Typhoon
Das Modell der Firma Julbo aus Frankreich hat ein einzigartiges Glas im Programm. Die 'Cameleon' Gläser sind mit Polarisation und Photochromic Eigenschaften ausgestattet (passen sich den UV-Bedingungen selber an). Die Oberfläche ist mit einer wasserabweisenden Schicht behandelt. Gummierte Nasenauflagen und Bügelenden bieten einen optimalen Halt. Zusätzlich besitzt die Typhoon ein verstellbares, per Clip am Bügel zu befestigendes Band für Komfort und Sicherheit. Diverse Farben und Glaskombinationen sind möglich und die Brille wird mit einem Etui ausgeliefert. Preis: 90,- bis 135,- EUR je nach Glaswahl.

Julbo Race/Sail
Das neuste Modell aus dem Hause Julbo mit oder ohne verstellbarem, abnehmbaren Kopfband. Die Besonderheit dieses Modells liegt sicherlich in seinen individuellen Kombinationsmöglichkeiten. Neben diversen Glasfarben und verstellbarem Nasensteg gehört auch ein Clipeinsatz (mit Stärken verglasbar) zur Ausstattung. Weiche, haftende Stoßschutz-Inserts am Nasenteil und die Elastomer-Dämpfer als Stoßschutz im Bereich der Schläfen bieten optimalen Schutz. Wird im festen Etui ausgeliefert. Preis: von 85,- bis 155,- EUR (je nach Ausführung).

Infos zu beiden Modellen unter: www.julbo.fr


Triggernaut Transformer
Das Transforming-System ermöglicht den Sport- und Freizeiteinsatz. Wahlweise können Bügel oder ein flexibles Gummiband verwendet werden. Ein wechselbarer Innenrahmen aus wasserfestem Schaumgummi schützt die Augen vor Fahrtwind und Wasserspritzern. Der Rahmen besteht aus splitterfreiem und leichtem Hochleistungspolyamid. Die polarisierten Polycarbonatlinsen sind kälteelastisch und bieten einen 100%igen UV-A und UV-B Schutz. Ausrüstung ist mit +/-4 Dioptrin möglich.

Infos unter: www.triggernaut.com

Adidas Evil Eye Explorer
Adidas bietet ein sehr durchdachtes Sportbrillensystem, welches auch mit Korrektionsgläsern mit Hilfe eines innenliegenden Clips ausgestattet werden kann. Das Modell Evil Eye (Ausführungen: Basic/Pro/Explorer) ist ein Multitalent mit verstellbaren Bügelanschlägen, Nasenauflagen, einem Ventilationssystem und Stirnpolster. Es gibt ein Wechselglassystem, so dass man die Farben der Gläser jederzeit verändern oder nachrüsten kann. Bei der Pro-Ausführung gehört ein Schweißschutz, ein zweites Paar Filter und ein Hardcase zum Lieferumfang, bei der Explorer-Variante ein dickerer Schweißschutz und ein zusätzliches Kopfband Es gibt zwei unterschiedliche Fassungsgrößen in diversen Farben und Gläserkombinationen. Preis: 139,- EUR (Basic), 189,- bis 199,- EUR (Pro), 219,- EUR (Explorer).

Infos zur Brille: www.adidas.com/eyewear


Aqualung Seal
Der Tauchbrillenspezialist Aqualung bietet mit dem Modell Seal ein absolut wasserdichtes Modell an. Die Seal ist eine Mischung aus Tauchermaske mit perfekter Abdichtung und einer Schwimmbrille mit minimalem Gewicht. Sie bietet ein 180° Panoramabild und erlaubt ungehinderte Atmung durch die Nase. Die Seal ist durch seine besondere Dichtung, die außerhalb der Augenhöhle liegt und größe Kontakt- und Dichtfläche hat, absolut wasserdicht. Verschiedene Maskenfarben und Sichtscheiben von klar bis phototrop (verändert sich automatisch, je nach Lichtverhältnissen/UV Intensität) sind im Programm. Neben einer besonderen Schutzbeschichtung außen gegen Kratzer und innen gegen Beschlagen hat die Schwimmmaske ein schnelljustierendes Maskenband. Die Brille wird in einer Schutzhülle ausgeliefert. Preis: ca. 30,- bis 40,- EUR je nach Ausstattung der Sichtscheibe.

Der Link zu Aqualung: www.aqualung.de
Werben auf DAILY DOSE