Werben auf DAILY DOSE
GoPro HD Hero Wide
Die lang erwartete HD-Version der GoPro Hero ist seit Anfang Dezember erhältlich. Während sich das Vorgängermodell noch mit einer Videoauflösung von 512x384 Pixel begnügen musste, liefert die neue HD Hero hochauflösende Videobilder in feinster HD-Qualität - ein Feature, dass man selbst bei vielen Kompaktkameras höherer Preisklassen vergeblich sucht. Grund genug, um die HD Hero ausgiebig zu testen.

Das gesamte Potential dieser Cam wird schnell klar, wenn man auf die Kombination der Leistungswerte schaut: True HD-Video (1080p, 30fps), 60fps bei normalem HD-Video (720p), wasserdicht, weitwinkelig, leichtgewichtig und mit einer Akkulaufzeit von über 2 Stunden ausgestattet. Unterm Strich das perfekte Setup, um erstklassige Surfaufnahmen zu schießen - aus dem Wasser heraus oder als Special Mount an Board und Rigg.

Die Bauart der Cam bestimmt den Einsatzbereich. Ein wasserdichtes Gehäuse ist die Grundvoraussetzung für Watershots. Der Weitwinkel-Bildausschnitt (je nach Auflösung 127° bis 170°) sorgt dafür, dass alle Details des Aufnahmeumfelds zu sehen sind (z.B. der komplette Surfer bei Montage auf der Nose eines Longboards). Die Cam ist deshalb perfekt für Mounts an Mast und Gabel, oder auch für Innenaufnahmen im Auto geeignet. Selbst Objekte in sehr geringem Abstand zur Linse werden scharf abgebildet.

Das geringe Gewicht und die kleine Abmessung der Cam ermöglichen Special Mounts an Positionen, die mit bisherigen Kamera/Wassergehäuse-Kombination entweder nicht oder nur mit deutlichen Abstrichen im Fahrkomfort möglich waren - man spürt einfach nicht, dass man mit montierter Cam unterwegs ist.

Die GoPro HD Hero lässt sich mit einer Klebehalterung mitten ins Segel kleben, Adapter wie Saugnapfhalterung (für feste, glatte Oberflächen) oder Gabelbaum-Montage-Set sind als Zubehör erhältlich. Alternativ lässt sich die Cam auch mit Gewebeklebeband befestigen.

Im Fotomodus liefert die Cam eine Auflösung von 5 Megapixel (2592x1944 Pixel). Das Seitenverhältnis beträgt 4:3 unter voller Ausnutzung des Weitwinkelobjektivs (siehe unten: oranger Rahmen im Vergleich der Bildausschnitte). Neben Einzelfotos können mit der Serienbildfunktion Reihenaufnahmen in 2, 5, 10, 30 oder 60 Sekunden Abstand aufgenommen werden.

Das bedeutet: Kamera montieren, Startbutton drücken und lossurfen. Alle zwei Sekunden wird ausgelöst. Nach der Session einfach wieder stoppen und später am Rechner in hunderten von Einzelbildern den perfekten Schnappschuss auswählen.
GoPro HD Hero Wide
Auch Zeitraffer-Aufnahmen lassen sich so erstellen, z.B. einen Sonnenuntergang (fotografiert mit Stativ) alle 10 Sekunden ablichten lassen und die Einzelbilder später in einem Videoprogramm zu einem Film zusammenfügen. Eine Serienbildfunktion (3 Bilder in 2 Sekunden) und ein Selbstauslöser sind ebenfalls vorhanden.

Key Feature ist der Videomodus der Kamera. Dieser lässt sich in fünf Stufen einstellen (r1 bis r5). Die Videogrößen und Frame-Raten (fps = Bilder pro Sekunde) der verschiedenen Modi haben wir in der Übersicht dargestellt. Dort seht ihr auch, welcher Ausschnitt aus dem maximalen Sichtfeld der Kamera bei Videoaufnahmen verwendet wird.

Die höchste Bildqualität wird im Videomodus r5 erzielt (True HD Video mit 1920x1080 Pixeln Auflösung, 30 progressive Vollbilder pro Sekunde im 16:9 Format).

Die Einzelbilder sind qualitativ so gut, dass man diese als Einzelfoto (2 Megapixel) verwenden kann. Man hat also die Möglichkeit einen Sprung oder Wellenritt in ganzer Länge zu filmen und sich dann den perfekten Augenblick herauszusuchen - bei 30 Bildern pro Sekunde sollte die passende Momentaufnahme dabei sein - in überragend hoher Qualität.

Im r5-Videomodus verwendet die Kamera nicht den maximal möglichen Bildausschnitt (127° Weitwinkel anstatt 170°, siehe unten: weißer Rahmen im Vergleich der Bildausschnitte). Dies ist für Special Mounts immer noch ausreichend und liefert weniger verzerrte Bilder, wer aber auf sehr kurze Distanz zum Objekt filmen möchte (z.B. Mount vorne am Gabelbaum), sollte den r4-Modus wählen.

Der vertikale und horizontale Bildausschnitt ist in diesem 4:3-Format am größten = ein größeres Umfeld wird aufgenommen (siehe unten: oranger Rahmen).

Im normalen HD-Modus (1280x720 Pixel Auflösung mit progressiven Vollbildern, entspricht dem HDTV Format, siehe unten: roter Rahmen) kann mit 30 oder 60 Bilder pro Sekunde gefilmt werden. Die 60fps-Einstellung eignet sich perfekt, um später im Videoprogramm die Abspielgeschwindigkeit ohne Qualitätsverlust auf die Hälfte zu reduzieren und so eine saubere Zeitlupenaufnahme zu erzeugen.

Videos werden als MP4-Datei (H.264 Codec) gespeichert, Fotos als JPG-Datei. Als Speichermedium dient eine SDHC Karte (empfohlen wird Klasse 4 oder 6 mit mindestens 8 GB Kapazität, um die hohe Datenrate verarbeiten und speichern zu können). Die gesamte Bedienung erfolgt über zwei Buttons, mit der sich die Funktionen und Modi der Reihe nach einstellen lassen.

Vorsichtig muss man beim Ablegen und Transport der Cam an Land sein, um Kratzer auf dem Dom des Gehäuses oder der Linse zu vermeiden. Eine Schutzkappe wird nicht mitgeliefert, deshalb sollte die Cam in einem gefütterten Beutel transportiert werden.

Geladen wird das Akku der Cam über ein mitgeliefertes USB-Kabel per Anschluss am Computer. Ein Ladegerät ist separat erhältlich. Mit über zwei Stunden ist die Laufzeit ausreichend für die meisten Sessions.
GoPro HD Hero Wide
Wer die HD Hero als Ersatz für eine 'normale' Kompaktkamera einsetzen möchte, muss einige Nachteile in Kauf nehmen. Die starke 'Fisheye' Charakteristik der Linse schränkt die Nutzungsmöglichkeit als All-in-One Urlaubscam ein, denn weit entfernte Objekte werden sehr klein dargestellt und am Rand des Bildfeldes ist die weitwinkeltypische Verzerrung von gerade Linien entsprechend ausgeprägt.

Auch Sucher oder Display sind nicht vorhanden, man kann die Ausrichtung der Cam also nicht live überprüfen oder sich Aufnahmen zur Kontrolle anzeigen lassen.

Aber diese Aufgabe möchte die HD Hero von Hause aus nicht erfüllen. Sie ist ein Spezialist für Actionaufnahmen und erfüllt diese Anforderungen mit Bravour, besser als alle anderen uns bekannten Modelle.

Was diese Cam leistet, seht ihr auf den Bildern unseres Tests in Südafrika (alle Aufnahmen sind aus Videos entnommen).

Beispielbilder:

Einzelbild aus 1920x1080p HD Video (r5 Modus)

Einzelbild aus 1280x960p HD Video (r4 Modus)

Einzelbild aus 1280x720p HD Video (r2/r3 Modus)

Originalfoto 2592x1944 Pixel (Fotomodus)


Die GoPro HD Hero Wide kostet 309,- EUR (inkl. Batterie und Clips für Klebemontage auf geraden oder runden Oberflächen), Zubehör für Special Mounts (Saugnapfhalterung, Gabelhalterung) ist separat erhältlich. Weitere technische Details und die Bestellmöglichkeit findet ihr im DAILY DOSE Shop unter:
www.dailydose-shop.de
GoPro HD Hero Wide
Werben auf DAILY DOSE