Werben auf DAILY DOSE
Casio Exilim FH-100

Windsurfaufnahmen scheitern oft daran, dass das richtige Equipment entweder zu teuer, oder die Kamera gerade wieder nicht dabei ist....

Es wäre also schön, wenn es eine Kamera gäbe, die ein gutes Teleobjektiv und ein Weitwinkelobjektiv eingebaut hat, die Fotos in hoher Auflösung und in schneller Abfolge schießt, die in HD filmt und die auch noch atemberaubende Zeitlupenaufnahmen erstellen kann. Ach, und sie soll klein genug sein, um sie immer dabeihaben zu können.

Dies haben sich auch die Ingenieure von Casio gedacht und die FH100 entwickelt. Die Eckdaten klingen beeindruckend.


Gewicht: 223 Gramm
Objektiv: 24 - 240 mm
Serienbildmodus: bis zu 40 Bilder pro Sekunde(!) bei 9 Megapixel Bildgröße
High Speed Video: 120, 240, 420 oder 1.000 Bilder/Sekunde. Die Auflösung fällt mit steigender Bildrate von 640x480 auf 224x64 Pixel.
HD Video: 1280 x 720 Pixel mit Stereoton
Preis: um 240 Euro

Wer Windsurfer fotografieren und filmen will benötigt meist ein Teleobjektiv, um vom Ufer aus das Objekt formatfüllend ins Bild zu bekommen. Die 240 Millimeter Brennweite der FH100 reichen dafür in den meisten Fällen aus. Dabei funktioniert der Autofokus recht fix für eine Kompaktkamera.

Am anderen Ende des Zoom-Bereichs bildet die Optik mit 24 Millimeter schon sehr weitwinklig ab. Wer zum Beispiel mit einem als Zubehör erhältlichen Wasserschutzgehäuse nah ans Objekt will, wird das Weitwinkel schätzen.

Eine der Stärken der Kamera, die sie von anderen Modellen abhebt, ist die Fähigkeit sowohl im Film-Modus als auch im Foto-Modus schnelle Bewegungen gut darzustellen. 30 Bilder kann man im Fotos-Modus nacheinander mit einer Geschwindigkeit von bis zu 40 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Daneben stehen als Geschwindigkeiten 30 fps, 15 fps, 10 fps, 7 fps, 5 fps, 3 fps, 1 fps zur Verfügung. (Selbst Profikameras schaffen oft nicht mehr als 5 Bilder pro Sekunde.)

Dies garantiert quasi das Erwischen des richtigen Moments bei Moves oder Sprüngen. Zudem lässt sich die Auslöseverzögerung sehr fein über ein Einstellmenü kompensieren, hier muss der Fotograf experimentieren, um die für ihn persönlich beste Einstellung zu finden. Die Aufnahmen im High Speed Modus sind 9 Megapixel groß. Das reicht für den Posterdruck.

Casio Exilim FH-100

Im Film-Modus hat die Kamera ein nützliches Zeitlupen-Feature. Schon bei vierfacher Zeitlupe, mit 120 Bildern pro Sekunde entstehen beeindruckende Filme. Die Auflösung ist hier noch gut und liegt leicht unter TV Qualität. Soll die Zeitlupe noch extremer werden, so ist dies zwar möglich, bei 1000 Bildern pro Sekunde hat der Film dann aber nur noch die Größe einer Briefmarke.

Die HD Videofunktion glänzt mit sehr guten HD Filmen. Die Kamera hat einen eingebauten Bildstabilisator, der Verwacklungen vermeidet, aber manchmal etwas „nachläuft“. Das ist gewöhnungsbedürftig.



Fazit: Als Alleskönner und High-Speed Kamera ist die Casio ein perfekter Begleiter für Surfer und Windsurfer, mit dem sich nahezu alle Situationen abdecken lassen. Der Preis ist mit 240 Euro für die gebotene Leistung mehr als in Ordnung. Würde man mit Profitechnik ähnliche Bilder machen wollen, so ist mindestens das Zehnfache dieses Preises anzusetzen.

Hinzu kommt, dass die Casio mit nur 240 Gramm sehr transportabel ist. Der einzige Wermutstropfen: Es gibt nur ein in der Sonne schwer zu erkennendes Display, aber keinen Sucher. Dieses Manko ist in dieser Preisklasse aber auch bei nahezu allen anderen Kameras zu finden. Im Zubehörhandel gibt es Displaycover und Lichtschächte, die dieses Problem beheben.


Zeitlupenvideo mit 120 Bildern pro Sekunde aufgenommen.
Werben auf DAILY DOSE