Werben auf DAILY DOSE
portrait | Andy WolffAndy Wolf
Chile... Andy Wolff zurück [people-menu]
Name: Andy Wolff
Wohnort: München
Geburtsdatum: 08.10.1978
Größter Erfolg: 2. Platz King of the Lake 1999
Sponsoren: F2, Neilpryde, Red Bull, Oakley

Andy Wolffs Karriere begann eigentlich als Skirennläufer. Der gebürtige Münchner nahm schon im Alter von neun Jahren an den ersten regionalen Skirennen teil, später sogar an Bayerischen und Deutschen Meisterschaften und startete schließlich auch bei FIS-Rennen. Nachdem er bereits mit sieben zum ersten mal auf einem Windsurfboard gestanden hatte, begann ihn dieser Sport immer mehr zu faszinieren und dementsprechend oft nahmen Freunde ihn mit an den Gardasee. Als beim Skifahren die Trainingseinheiten und der übertriebene Leistungsdruck des Skiverbandes immer umfangreicher wurden, und eine Entscheidung zwischen beiden Sportarten getroffen werden mußte, entschied Andy sich fürs Windsurfen. Zu diesem Zeitpunkt wurde er auch schon von Sponsoren unterstützt und erreichte als 15-jähriger bei der europäischen Super-8-Regattaserie Platz 4 in der Gesamtwertung. 1996 besuchte er für vier Monate eine High School in Wailuku auf Maui und hatte endlich die Gelegenheit, jeden Tag aufs Wasser zu kommen.

Andy beim World Cup Sylt Andy Wolff

Andy Wolff... click for zooming! Der kleine Andy - wie ihn damals alle nannten, weil er als Rookie mit den deutschen World Cup Profis um die Welt reiste - ist mit 190 cm Körpergröße mittlerweile gar nicht mehr so klein, und hat nach seinem 98er Abitur endlich die Zeit, sich 100%ig aufs Windsurfen zu konzentrieren. Bis auf zwei Events war er seitdem bei der World Cup Tour dabei. 1998 wurde er auf Fuerteventura bereits Fünfter im Freestyle und beim 99er King of the Lake schaffte er den Sprung aufs Treppchen - Platz zwei an seinem Homespot. Andy wohnt immer noch in München, ist von dort aus oft zum Skifahren und Snowboarden unterwegs und reitet ab und zu die stehende Welle am Eisbach. Ein Studium will er später auch noch beginnen, hat aber zur Zeit noch keine konkrete Vorstellung - es gibt zu viel, was ihn interessiert.

Zur Zeit macht er seine Grundausbildung bei der Bundeswehr und wird dannach als Leistungssportler freigestellt. Dann geht es zum Training erstmal den ganzen Winter nach Australien und Südafrika. Andy will sich gezielt aufs Wavesailing vorbereiten, um nächstes Jahr eine gut Plazierung bei der PWA Tour zu erreichen. Falls ihm das Verletzungspech der letzten Jahre - Bänderrisse am Sprunggelenk und am Knie - keinen Strich durch die Rechnung macht, kann man wohl auf gute Plazierungen hoffen, denn Andy Wolff ist zur Zeit der einzige deutsche Nachwuchssurfer mit Ambitionen auf eine erfolgreiche World Cup Karriere.
Abenteuertrip durch Chile... Back Loop vor Chile
Werben auf DAILY DOSE