NEWS



News durchsuchen
29.04.2017

Rettungshilfe

mit Sensortechnik

Rettungshilfe
Ploota nennt sich ein Rettungsgerät aus deutscher Entwicklung, dessen Produktion ab dem 5. Mai per Kickstarter finanziert werden soll. Das Gerät soll um den Hals getragen werden. Eingebaute Sensoren sollen eine Notsituation im Wasser erkennen und danach werden automatisch zwei Rettungskissen seitlich des Halses aufgeblasen. Durch die Positionierung des Gerätes am Hals, soll der Kopf über Wasser gehalten werden. Eine manuelle Auslösung ist ebenfalls möglich.

Da das Produkt ausdrücklich auch für Windsurfer und Wellenreiter also für Action-Sportarten gedacht ist, wirft die Positionierung am Hals und die automatische Auslösung jede Menge sicherheitsrelevante Fragen auf, die der Hersteller in Kürze beantworten will.

Ploota wird nach einer erfolgreichen Finanzierung für 99 Euro in drei unterschiedlichen Größen erhältlich sein.

Infos:

www.ploota.de
Rettungshilfe