moves | Backwind JibeBackwind Jibe zurück [moves-menu]
Move: Backwind Jibe
Rider: Jürgen Schall
Location: Safaga/Ägypten

Bei dieser Variante der Backwind Jibe steigt man während der Halse vorne um den Mast herum auf die andere Seite des Boards und drückt das Achterliek des Segels durch den Wind. Zwei schwierige Situationen sind dabei zu meistern: Zum einen ist durch den schnellen Wechsel der Fußpositionen die gleichmäßige Belastung des Boards während des Turns sehr schwer beizubehalten und der zweite kritische Punkt liegt an der Stelle, wo das Segel übers Achterliek von der anderen Seite angeströmt wird. Diese Situation auszubalancieren verlangt einiges an Gefühl für Board und Segel. Wer nicht sofort das Handtuch wirft, kann mit etwas Geduld diese Halse mit Sicherheit noch meistern.

1. Du beginnst wie bei einer ganz normalen Halse. Wenn dein Board dann ein Stück aus dem Wind gedreht hat, stellst du deinen vorderen Fuß dicht vor den Mast und greifst mit der Masthand die Gabel sehr weit vorne und öffnest das Segel.
...vor dem Mast auf die andere Seite 2. Um vor dem Mast herum auf die andere Seite zu gelangen, läßt deine Segelhand die Gabel los und greift über kreuz die andere Seite, während du mit der Masthand das Segel an deinem Körper vorbei nach hinten ziehst.

3. Jetzt greift deine andere Hand ebenfalls die neue Seite der Gabel und du wechselt deine Fußstellung. Der hintere Fuß wird ebenfalls dicht vor den Mast gesetzt und der rechte steigt um den Mast herum auf die andere Seite. Durch die wechselnde Fußposition ist es schwer einen gleichmäßigen Kurvenradius beizubehalten. Es ist einfacher den Seitenwechsel noch auf  Raumschoot-Kurs durchzuführen und erst danach mit backstehendem Segel den Turn weiterzufahren.
4. Dein linker Fuß steht jetzt kurz vor dem Mast und der hintere zwischen Mast und Schlaufen. Jetzt beginnt der schwierigere Teil: Du mußt mit backstehendem Segel versuchen weiter abzufallen und dein Körpergewicht über der Mitte vom Board zu halten.
Segel dicht am Körper vorbei nach Luv... 5. Kurz bevor das Segel von der anderen Seite angeströmt wird, beginnst du, das Segel dicht an deinem Körper vorbei nach vorne zu führen. Dazu winkelst du die Arme an und drehst deinen Oberkörper in Fahrtrichtung und belastest gleichmäßig die Kante.

6. Über das Achterliek wird das Segel jetzt von der anderen Seite angeströmt. Du wechselst mit deiner Fußposition weiter nach hinten zum Heck, schiebst das Rigg weiter nach vorne und verlagerst dein Körpergewicht langsam in die Kurvenlage.
Backwind Jibe ...the full motion 7. Der Druck in deinem Segel baut sich wieder auf. Neige dein Segel etwas nach hinten, öffne es und lehne dich noch stärker in die Kurvenlage, um wieder auf Halbwind-Kurs zu gelangen.
 
8. Du hast es geschafft, jetzt kannst du dichtnehmen und ziemlich relaxed in die andere Richtung weitersurfen.