Zeige Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Windsurf-Kurs

  1. #1

    Windsurf-Kurs

    Hi,

    kann ich in 10.Tagen Windsurfen schon vernünftig fahren ??

    Ist es sehr schwer zu lernen ??

  2. #2
    Junior Member
    Registriert seit
    May 2011
    Ort
    Aschaffenburg
    Beiträge
    12
    Hallo,

    grundsätzlich kann man diese Frage nicht mit einem einfachen "Ja" oder "Nein" beantworten, da dies doch von vielen Kriterien abhängig ist. Z.b. an welchem Spot du das Windsurfen lernen möchtest (schließlich sind die Schulungsbedingungen nicht an jedem Spot gleich), wie viel Talent bzw. Gefühl du mitbringst und wie viel Zeit du in den 10 Tagen investieren willst.

    Wenn es sich bei den 10 Tagen um einen klassischen Windsurf Kurs handelt, investierst du ca 2 Stunden pro Tag in Theorie und Praxis. Ziel ist die Baisc License, sprich, das beherrschen des Boards / Segel bei Windstärken zw. 2-3 Bft. Dies solltest du insgesamt in ca. 10 Stunden Praxis Unterrichtsstunden beherrschen. Und wenn du dann weiter machst, hast du nach kurzer Zeit richtig viel Fun...

    Die Frage ob das Windsurfen "schwer" erlernbar ist, würde ich persönlich mit "Nein" beantworten! Allerdings ist "schwer" relativ, und ein dehnbarer Begriff! Was für den einen schwer ist, ist für den anderen leicht...! Aber generell bin ich davon überzeugt, das Windsurfen jeder erlernen kann.

    Viele Grüße

    Flo

    PS: Schau dich mal auf folgenden Seiten um:

    http://www.windsurfen-lernen.de/

  3. #3
    Ist Windsurfen generell schwierig zu lernen ??

  4. #4
    Surfen ist schwer ja. Bis man bei bei 7bft und Seegang überlebensfähig ist, dauert schon ne weile ...
    Auf nem breitem Board mit kleinem Segel bei 2-3bft ohne wellen hin und herfahren zu können, kann man in einem WE lernen, wenn man denn gewillt ist...

  5. #5
    Ich bin vom Gleiten fasziniert.

    Kann ich das nach ein paar Tagen lernen ??

  6. #6
    Bin zurück und hab einen Grundschein gemacht.

    Fand es ganz schön schwer.

    Wie komme ich eigentlich ins Gleiten ??

  7. #7
    das musst du schritt für schritt lernen. Mal eben gleiten ist nicht.
    Jetzt wo du den Kurs gemacht hast, unbedingt erstmal festigen. Also die Wende sollte sicher sitzen. Und du solltest auch bei mehr wind zurück an den Ausgangspunkt surfen können.
    Dann folgen die Halse, Trapezfahren, Schlaufenfahren. Mit der Schlaufe kommt dann auch das Gleiten. Dazwischen sollte noch platz für Beach/Wasserstart drin sein....
    Jetzt frag nicht wie lange das dauert... Wurde ja schon gesagt wovon das alles abhängt...

  8. #8
    Ins Gleiten kommen ist ganz leicht: Riesenfinne, 10qm Segel und 5 BFT... Dann sollte es fluppen!

    Mal im ernst: Das ist schon ein ganz schöner Weg, bis du sicher immer ins Gleiten kommst. Und das hängt immer wieder von ganz unterschiedlichen Faktoren ab (als da wären: Material, Gewicht, Wind, ...). Was allemal wichtig ist: Soviel Gewicht wie möglich auf den Mastfuß, das hält das Board flach auf dem Wasser, was sich positiv aufs Angleiten auswirkt! Aber generell kommt man als Anfänger wirklich eher mit größerem Material ins Gleiten (oder halt bei viel Wind), da man mit genug Druck in der Tüte halt nicht mehr so viel mit der Gewichtsverlagerung falsch machen kann, bzw. die falsche Verlagerung nicht mehr so sehr ins Gewicht fällt, weil der Vortrieb eben so groß ist.

    Aber ab und an sollte man meiner Meinung nach schon mal ins Gleiten kommen, so in den ersten 10 Tagen, natürlich ein bisschen Wind vorausgesetzt. Meine Freundin war an ihrem 3ten Tag das erste mal im Gleiten (gut, die wiegt auch nix...), war dann aber direkt ganz schön erschrocken, wie schnell man da so wird


    Zusammenfassung: So pauschal kann man all deine Fragen nicht beantworten... Sind halt komplexe Bewegungsabläufe (und Gleichgewicht, nicht zu vergessen...) die man nicht unbedingt in so einem Forum erklären kann, zumindest nicht alle auf einmal.
    Mein Tip: Festige deine erworbenen Kenntnisse und such dir ein paar Kollegen die schon ein bisschen was drauf haben, die können deine (zwangsläufigen) Fehler begutachten und korrigieren...

    Nicht entmutigen lassen!

    Robin

    P.S.: Wenn du was machen willst, was einfach zu lernen (und auch deshalb ziemlich uncool) ist, GEH KITEN!

  9. #9
    naja, so schwer ist das Gleiten nicht, da muss man nicht gleich zu den Kitern gehen . Wenn er die Kurse festigt, raum lernt, mit Segekdruck umgeht, dann sollte langsam etwas bei rumkommen. Viell. hilft dies weiter: http://www.educatium.de/windsurfen/
    Viele bleiben nur auf der Vorstufe stehen und fahren so gut wie nie wieder.

  10. #10
    Oder fahren sechsmal im Jahr auf demselben Level inkl Muskelkater

  11. #11
    Ein alter Beitrag, ich schreibe trotzdem nochmal dazu, weil ich mir vorstellen kann, dass das eine Frage ist, die viele interessiert.

    Also ich bin irgendwo zwischen Ein- und Aufsteiger, bei Leichtwind läuft die Halse... bei 3 von 5 Versuchen ;-)

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man viiiel Geduld braucht und einen guten Willen. Sich von dem zehnten Fall ins Wasser nicht entmutigen lassen. Wenn es mal nicht klappt, liegt dass nicht unbedingt nur an der Person, sondern auch an den Umständen, wie meine Vorredner schon gesagt haben (4 bft ist halt für einen Anfänger schon viel). Einfach immer weiter üben, üben, üben. Andere Surfer beobachten. Sich Dinge abgucken und erklären lassen.

    Ich bin einmal gefahren und der Wind war ganz ordentlich, ich hatte ein gutes Segel ausgeliehen, jedenfalls kein Schulungssegel mehr. Irgendjemand hat mir hinterher an Land gesagt, dass ich dort ein paar mal über kurze Strecken geglitten bin. Das war cool, aber nicht bewusst ;-) Jetzt will ich noch mal zur Surfschule und mir da Gleiten richtig erklären lassen.

    Nicht aufgeben, Fehler machen, aus Fehlern lernen, Spaß an der Sache haben

    HANG LOOSE

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.