Werben auf DAILY DOSE
 DWC / Euro Cup Kühlungsborn 2001

Wo ist der Wind?
Wenn der Wind mitspielt, werden vom 23. bis zum 26. August 2001 viele deutsche und internationale Windsurfer im Ostseebad Kühlungsborn um insgesamt 30.000 DM Preisgeld antreten.

Der DWC Event ist gleichzeitig Tourstopp des Euro Cups und so geht es auch in der Disziplin Formula Windsurfing um wichtige Punkte für diese Rangliste. Denn bereits vor der Abschlussveranstaltung im September in Holland könnte hier eine Vorentscheidung um den Titel fallen.

Formula Windsurfing Weltmeister Wojtek Brzozowski aus Polen führt in der Gesamtwertung knapp vor dem Australier Steve Allen und Sam Ireland aus Kanada.
Updates
[23.08.]
[24.08.]
[25.08.]
[26.08.]

23. August 2001
Hier sieht es zur Zeit ganz schlecht aus mit dem Wind. Sonniges Strandwetter und drehende 1-2 Beaufort prägen das Bild in Kühlungsborn. Und laut Wettervorhersage soll es wohl bis Sonntag so bleiben - keine guten Aussichten...

Neben dem Windsurfing wird den Besuchern in Kühlungsborn ein großes Rahmenprogramm geboten. Halfpipeshows, Beachvolleyball und Eventparties sind nur einige der Highlights. Mit einem Internet-Truck direkt vor Ort und einem großen Bühnenprogramm ist auch für Unterhaltung abseits der sportlichen Aktivitäten gesorgt. Ab 17:00 Uhr wird auf der Promenade und am Strand die After-Race-Party gefeiert. Feierlicher Höhepunkt ist die Eventparty am Samstag Abend.

Wegen akuter Ereignislosigkeit gibt's heute ein paar Hintergrundinfos zum Euro Cup (der Regattaserie für Racer auf bis zu 1 Meter breiten Flapperboards und Segeln bis zu 12 Quadratmetern):

Im ersten Jahr des Bestehens hat sich der Windsurfing Euro Cup bereits fest etabliert. In fünf Ländern Europas (hiervon zweimal in Deutschland) wird die Serie im Jahr 2001 durchgeführt. Windsurfprofis aus der ganzen Welt kämpfen in den Disziplinen Formula Windsurfing und Wave/Freestyle um Platzierungen und Preisgeld.

Obwohl der Euro Cup ursprünglich als kontinentale Serie entwickelt worden ist, hat er längst weltweite Bedeutung erreicht. Teilnehmer aus über 30 Ländern sorgen für ein hohes Niveau beim Racing. So stehen in der aktuellen Rangliste auf den ersten 15 Plätzen Teilnehmer aus 12 verschiedenen Nationen. Für 2002 liegen bereits Anfragen aus vielen Ländern auch außerhalb Europas vor.

Für die deutschen Fahrer wird es nicht einfach sein, sich bei der starken internationalen Konkurrenz in Szene zu setzen. Andy Laufer (G-93) aus Konstanz hat mit guten Leistungen beim letzten Windsurfing Euro Cup am Silvaplana-See (Schweiz) auf sich aufmerksam gemacht.

Aber vor allem Helge Wilkens (G-63) aus Hannover ist immer für eine Überraschung gut. Schon beim vorletzten Euro Cup in Polen war er der beste deutsche Teilnehmer und Anfang August wurde er sensationell Deutscher Meister in der Disziplin Formula Windsurfing.
Drehende 1-2 Beaufort
Andre's Kutsche
Kein Wind + Strand = Beachvolleyball
BMX + Skate Show

Nightshots
Ende eines Arbeitstages
24. August 2001
Gestern abend ging die Post ab. After Race Party an der Strandpromende mit Fortsetzung im Fahrerlager. Und auch der Wind meldete sich in der Nacht! Begleitet von heftigem Regen hätte es kurzzeitig sogar für Freestyle gereicht.

Morgens war der Spuck wieder vorbei - Flaute und Sonne prägten das Bild dieses Tages. Beachvolleyball und Wakeboarden hinter dem Boot der Regattacrew waren die einzigen Alternativen.

25. August 2001
Kein Wind in Kühlungsborn... dafür gibt es andere Neuigkeiten:

Der 28-jährige Ingo Neumann aus Bredstedt, der beim DWC in der Disziplin Freestyle startet, hatte gestern Abend per Telefon erfahren, das er Vater wird. Entsprechend feuchtfröhlich fiel die Party aus. Da passte es bestens, dass der Amrumer Jan Martinen gleichzeitig seinen 22. Geburtstag feierte.

'Out of Control' ging es in den frühen Morgenstunden zu. Unter der Leitung von Gunnar Asmussen wurde ein riesiger Berg - bestehend aus Surfboards, Segeln, Stühlen, Campingtischen und anderen greifbaren Gegenständen aus der näheren Umgebung - vor Recke's Bus angehäuft... Aussteigen unmöglich!

Christian Recke
Aussteigen unmöglich

Helge Wilkens - Deutscher Meister und Tour Sieger im Racing
26. August 2001
Und auch heute beschränkte sich der Wind auf unbeständige 1 bis 2 Beaufort - noch nicht einmal ein Funrace konnte gestartet werden. Damit ging die 2001er DWC Tour ohne neue Ergebnisse zu Ende und die Jahreswertung steht fest:

Helge Wilkens (G-63) aus Hannover, der schon auf Sylt Deutscher Meister im Racing (Formula Windsurfing) wurde, gewinnt auch die Jahreswertung der 2001er DWC Tour in dieser Disziplin vor Bernd Flessner (G-16) und dem Spanier Victor Diaz (E-0).

Beim Freestyle konnte sich Bernd Flessner knapp vor dem stärksten Newcomer Klaas Voget (G-4) behaupten und auch den Overall-Titel der Tour gewinnen.

In der kommenden Saison wird es einige Änderungen geben, vor allem für Regattaeinsteiger wird es wieder leichter, an Wettbewerben teilzunehmen.

Der DWC wird in drei Bereiche aufgeteilt: Eine Binnenseetour für Formula Windsurfing, die traditionellen Windsurf Cups mit neuen Stationen und einige Events speziell für Regattaeinsteiger und Nachwuchsfahrer.

Der Euro Cup entwickelt sich weiter zu einer professionellen Racing Tour (Formula Windsurfing Material) und findet an separaten Orten und Terminen statt. Über alle Änderungen werden wir euch informieren...

Werben auf DAILY DOSE