Werben auf DAILY DOSE
competition | DWC Kiel '99
DWC Kiel/Schönberger Strand
Rinderwahnsinn ...Drachenfest zurück [competition-menu] 
DWC Kiel/Schönberger Strand
13. - 16. Mai 1999
Summer Funsport Tour

Materiallager und Funsport-Expo Materiallager Die Tour des Deutschen Windsurf Cups startete mit einem Mega-Event am Schönberger Strand bei Kiel. Nicolas Wendelken und Matthias Regber, zwei ehemalige Teilnehmer des DWC, hatten mit ihrer Agentur Choppy Water die 99er Tour organisiert und dabei zahlreiche Sponsoren an Land gezogen. So fanden neben dem Windsurf-Event im Rahmen der Summer Funsport Tour ein Beachvolleyball Cup, ein Lauf zur Inline-Skating DM, eine Funsport-Expo und das Drachenfest statt. Der RSH-Radiotower sorgte für die Musikpower.

Jägermeister

Der Wind ließ anfangs auf sich warten. In den ersten beiden Tagen frischte dieser nur in schauernähe auf. Zudem hatte der heftige Regen das Fahrerlager in ein Schlammfeld verwandelt. Einige Wagen fuhren sich fest und der Weg zum Strand wurde zum Sumpfpfad.
 
Schlammfeld Schlitterbahn

KOMTel-Truck ...Telefonieren gratis! Telefon-Truck Aber das Warten auf Wind wurde besonders durch den KOMTel-Truck ertragbar. Der lokale Telefonanbieter hatte einen Euro-Container als Internet-Café ausgestattet und ermöglichte kostenloses Surfen im Web. Das Highlight war allerdings die Möglichkeit, weltweit unbegrenzt zu Telefonieren - kostenfrei! Neben Dauergast Christopher Rappe, der täglich mehrere Stunden mit Schweden und dem Rest der Welt telefonierte, war dieser Truck auch für alle anderen Surfer die Anlaufstelle Nr. 1.

Drachenfest Kuriose konstruktionen

Rig it right! Vorbereitung zum Rennen Auch sonst war die Stimmung gut, denn die Sonne ließ sich immer öfter blicken und beim Partyprogramm in den Discotheken MAX und Velvet ging es jeden Abend rund. Für Samstag war dann endlich Wind vorhergesagt: Das Material wurde schon mal vorbereitet.

Am dritten Tag kam dann endlich der lang ersehnte Wind. Leider war es bei den 14 bis 24 Knoten aus Nord-West empfindlich kalt. Temperaturen unter 10°C ließen die Motivation stark sinken, aber ein Downwindslalom stand auf dem Programm. Dieser wurde nach dem All-in-One-System gefahren. Dabei werden die Fahrer nach der ersten Runde in Gruppen aufgeteilt - entsprechend ihrer Plazierung. In der zweiten Runde werden dann die endgültigen Plazierungen in jeder Gruppe ausgefahren. Dieses System hat den Vorteil, daß alle Fahrer mehrmals aufs Wasser kommen und schon nach der zweiten Runde ein Ergebnis festeht.
 
...eisiger NW-Wind Frischer Wind

All-In-One-Slalom... Downwind Slalom Der Wind ließ gegen Mittag schon wieder nach und reichte deshalb nur für einen Downwind Slalom. Bernd Flessner gewann das Rennen vor Andi Laufer und Bernd Hiss. Bei den Damen jagte Steffi Wahl ihr Slalomboard vor Christine Becker und Saskia Schmidt über die Ziellinie; bester Jugendlicher wurde Andre Paskowski. Danach gab's noch eine deftige Abschlußparty im MAX und Sonntags einen sonnigen Strandtag mit der obligatorischen Siegerehrung.

Ergebnisse Herren:
1. Bernd Flessner G-16
2. Andi Laufer G-93
3. Bernd Hiss G-2
4. Philipp Richter G-44
5. Dietmar Kornelli G-5
Ergebnisse Damen:
1. Steffi Wahl
2. Christine Becker
3. Saskia Schmidt
Ergebnisse Junioren:
1. Andre Paskowski
2. Daniel Kannegiesser
3. Toni Wilhelm
Werben auf DAILY DOSE