Werben auf DAILY DOSE
 DWC Fehmarn 2001

Drei Tage lang war der Deutsche Windsurf Cup zu Gast auf Fehmarn. Die Insel bescherte den Sportlern fünf spannende Rennen.

Schon am Eröffnungstag setzte der Wind ein und Regattaleiter Holger Lass konnte zwischen 15:00 Uhr und 20:30 Uhr vier Rennen durchführen. Windgeschwindigkeiten zwischen 9 - 22 Knoten sorgten dabei für perfekte Rennbedingungen.

Schon früh konnte sich eine Spitzengruppe von vier Fahrern absetzen: Dabei kämpften der Hannoveraner Helge Wilkens (G-63) und der Deutsche Meister Bernd Flessner (G-16) aus Norderney um die Führung, während Andi Laufer (G-93) aus Konstanz am Bodensee und der spanische Meister Victor Diaz (E-0) sich ein spannendes Duell um Platz drei lieferten.


Nach dem ersten Wettkampftag war der Zwischenstand denkbar eng: Bernd und Helge lagen punktgleich an der Spitze und auch bei der Entscheidung um den dritten Platz mußte die "Tie-Break-Regel" zur Hilfe genommen werden.

So führte nach vier Rennen bei einem Streicher Bernd Flessner vor Helge Wilkens, Andy Laufer und Victor Diaz. Die Entscheidung sollte also am Wochenende fallen. Am Samstag konnte der Leichtwindexperte Wilkens kontern: Er dominierte das einzige Rennen des Tages und konnte sich so von Bernd Flessner absetzen. Auch Andy Laufer nutzte die Gelegenheit und vergrößerte seinen Vorsprung auf Victor Diaz.

Der nachlassende Wind zwang die Regattaleitung Rennen Nummer sechs abzubrechen. Weder im Laufe des Samstags, noch im Laufe des Sonntags erreichte der Wind die für einen offiziellen Start notwendige Stärke von 7 Knoten (untere 3 Windstärken). Es blieb also bei fünf Rennen.

 

So konnte Helge Wilkens auf Fehmarn triumphieren und unterstrich seinen Anspruch auf eine Spitzenposition im Formula-Racing. Flessner sicherte sich mit seinem zweiten Platz die Führung in der aktuellen Jahresgesamtrangliste.

Bester Jugendlicher war André Paskowski (G-180) aus Hamburg. In der Juniorenwertung konnte Toni Wilhelm (G-319) triumphieren. Christine Becker (G-215) zeigte als beste Dame auf Platz 24 eine hervorragende Leistung.

In der Teamwertung dominierte wie schon auf Norderney das Bomba-Team. Das aus den Topfahrern Helge Wilkens, Philipp Horn, Thade Behrends und Gunnar Asmussen bestehende Team scheint im Augenblick den Maßstab zu setzen, an dem sich die anderen Teams messen müssen.


Endergebnis Windsurfing (nach 5 Rennen)
1. Helge Wilkens G-63
2. Bernd Flessner G-16
3. Andi Laufer G-93
4. Victor Diaz E-0
5. Gunnar Asmussen G-88
6. Philipp Horn G-10
7. Toni Wilhelm G-319
8. Thade Behrends G-94
9. Axel Reese G-7
10. Philipp Richter G-44
  Teamergebnis
1. Bomba Energy
2. Hiss Reet
3. SKBUE
4. SCK 1
5. Snowshop
6. DDFV
7. Lorch
8. Wismar

Werben auf DAILY DOSE