AWTPacasmayo 2015
Vom 23. bis 29. August fand in Peru ein Event der American Windsurfing Tour statt. In der legendären Dauerwelle von Pacasmayo war der Weg das Ziel...

Pacasmayo ist eine kleine Stadt an der peruanischen Westküste. Zwar ist der Ort vor allem Ziel lokaler Touristen, Besucher aus anderen Ländern wollen aber vor allem eine andere Attraktion des Ortes sehen: „Die“ Welle. An guten Tagen läuft die Welle über 1,5 Kilometer in ziemlicher Perfektion und erlaubt endlose Wellenritte.

Genau dieser Grund hat die American Windsurf Tour bewogen, dort im August einen Event abzuhalten. Die ganze Pracht der Welle konnte natürlich nicht genutzt werden. Eine 1.5 Kilometer lange Wettkampfzone würde selbst mit Adleraugen gesegnete Punktrichter überfordern.

AWT - Pacasmayo 2015

Es dauerte einige Tage, bis die AWT „Pro“ Division aufs Wasser kam. Pacasmayo geizte mit Wind und schickte nicht so hohe Wellen wie erhofft. Am 29. August war es dann aber soweit und der Event konnte eine würdigen Abschluss in sauberen Bedingungen finden.

Im Finale kam es zur Begegnung zwischen Camille Juban und Moirgan Noireaux. Camille war sich zunächst gar nicht sicher ob er starten konnte. Er fühlte sich krank. Er startetet dennoch und nach einiger Zeit auf dem Wasser war die Krankheit anscheinend vergessen. Er scorte unglaublich, bekam bei 7 von 10 Wellen die höhere Punktzahl und verwies Morgan auf den zweiten Platz. Auf den dritten Platz kam Kevin Pritchard.

AWT - Pacasmayo 2015

Bei den Frauen gab es eine Überraschung. Björte Pürschel, nach unseren Infos eine Lehrererin aus Deustchland, die in Südamerika arbeitet, kam auf den dritten Platz. Zweite wurde Kate Barker aus Australien und den ersten Platz belegte Carolina Butrich aus Peru.

Zwei weitere Events stehen in diesem Jahr an: Cape Hatteras an der Ostküste und Maui.

AWT - Pacasmayo 2015
AWT - Pacasmayo 2015
AWT - Pacasmayo 2015