AWTPacasmayo 2015
Die American Windsurf Tour machte vom 21. - 26. September in Cape Hatteras Station. Die Teilnehmer bekamen einiges geboten...

Cape Hatteras liegt an der Ostküste der USA im Bundesstaat North Carolina und ist Europäern meist durch den schwarz-weiß geringelten Leuchtturm bekannt. Hurricanes knabbern regelmäßig an der Küstenlinie und so wurde der Leuchtturm 1999 aufwändig knapp einen Kilometer ins Landesinnere verlegt. Die ins Meer hinausragende Landzunge entstand durch zwei gegenläufige Meeresströmungen. Der warme Golfstrom und den kalte Labradorstrom stehen hier gegenan.

Für Kapitäne sind die Outer Banks aufgrund der tückischen Bedingungen ein Grauen. Für die Windsurfer bedeutet die exponierte Lage mit zahlreichen Sandbänken allerdings feinste Wellenberge.

Die Wellen waren es auch, die die Waverider der American Windsurf Tour auf den Plan riefen. Die kleine aber feine Tour konnte auch hier Ende September gutee Wellen abgreifen. Die Bedingungen forderten den Teilnehmern einiges ab und so war es Oldie Kevin Pritchard, der seine Erfahrung voll ausspielen konnte. Er gewann vor Boujmaa Guilloul und Morgan Noireaux.

AWT - Cape Hatteras 2015
Boujmaa Guilloul
AWT - Cape Hatteras 2015
AWT - Cape Hatteras 2015
Morgan Noireaux
AWT - Cape Hatteras 2015
Amerikanische Spielmobile
AWT - Cape Hatteras 2015
Morgan Noireaux
AWT - Cape Hatteras 2015
AWT - Cape Hatteras 2015
Morgan Noireaux
AWT - Cape Hatteras 2015
Boujmaa Guilloul
AWT - Cape Hatteras 2015
Die Häuser auf Cape Hatteras sind begehrt aber gefährdet. Hurricanes fegen regelmäßig über die Küste.
AWT - Cape Hatteras 2015
Kevin Pritchard
AWT - Cape Hatteras 2015
AWT - Cape Hatteras 2015
Kalt scheint das Wasser nicht zu sein. Der Golfstrom macht's möglich.
AWT - Cape Hatteras 2015
Boujmaa Guilloul
AWT - Cape Hatteras 2015
AWT - Cape Hatteras 2015
Kevin Pritchard siegt
AWT - Cape Hatteras 2015
Kevin Pritchard vor dem ins Landesinnere velegten, historischen Leuchtturm.