PWA Slalom World Cup Costa Brava
PWA Slalom World Cup - Costa Brava (12.-17. Juni). Dennis Müller (GER-89) ist momentan bester Deutscher und berichtet für DAILY DOSE

TAG 1
„Direkt nach der IFCA EM fuhren wir 10 Kilometer von Roses nach Sant Pere Pescador, um dort 14 Tage für den PWA Slalom an der Costa Brava zu trainieren. Leider war die Windausbeute mau. Nur drei Tage war ich mit Fabian Schenk auf dem Wasser. Erst zwei Tage vor dem Event blies der Wind, wie wir es vom letzten Jahr gewohnt waren. Es wehte nicht so stark, aber super zum trainieren mit 7,8 und 8,7. Einige weitere Fahrer reisten bereits am Samstag an, sodass wir Starts und Halsen trainieren konnten.

Dann ging es los: 10 bis 12 Uhr Einschreibung der 56 Fahrer, 13 Uhr Skippersmeeting. Der Wind wurde immer konstanter und um 14:15 fiel der erste Startschuss. Ich war in Heat 7 gesetzt. Ein schwieriger Vorlauf mit großen Namen: Volwater, Van Der Steen, Maynard. Aber schließlich ist jeder ist schlagbar. Die Anspannung bekam ich enorm zu spüren. Sogar die Luft sogar wurde etwas knapp.

Dann waren wir dran. Nur noch 50 Sekunden bis zum Start. Das Feld kam langsam in Fahrt. Ich spürte, dass alle etwas früh dran waren. Ein Blick zum Startboot und ich stoppte auf der Linie. Norwegens Sondra Sturla Krey hatte einen Fühstart hingelegt. Also alles nochmal...

Dann der Zweite Versuch. Ich platzierte mich in der Mitte der Startlinie. Nur Finian Maynard befand sich noch unterhalb von mir. Einen punktgenauen Start legte ich hin und umrundete als dritter die erste Tonne. Auf Position eins Ben van der Steen, dann Finian Maynard, ich ganz knapp dahinter, gefolgt von Peter Volwater und Chris Pressler. Bis ins Ziel konnte ich meinen Platz verteidigen und passierte somit das Viertelfinale.

Nach dem ersten Viertelfinale, das von Björn Dunkerbeck gewonnen wurde, schlief durch eine gewaltige Wolkenfront leider der Wind ein. Somit wurden die Finalläufe der ersten Elimination auf den zweiten Wettkampftag vertagt. Ich hoffe für mich läuft es weiter so gut."

PWA Slalom World Cup Costa Brava

TAG 2
"Trotz der Wolken konnte sich am Mittag der Wind durchsetzen. 10- 15 Knoten wehten über die Regattabahn. Ich war erst im vierten Viertelfinale, in einem verdammt starken Feld zusammen mit Albeau, Diethelm, Dagan, Volwater, Maynard, Van der Steen und O‘Brien gesetzt. Mein 8,7er Challengersails Aero und mein F2 SX 82 hatte ich perfekt getrimmt und ich machte mich auf den Weg zum Start.

Die Anspannung war wieder riesig, aber ich hatte nichts zu verlieren. Blos nicht zu früh über die Linie und einen Frühstart riskieren, war meine Devise. Man merkte den Druck auch meinen Kontrahenten an.

Ich konzentrierte mich nur auf mich. Nur noch 50 Sek. bis zum Start. Das Feld machte sich auf den Weg. Alle waren etwas früh unterwegs und schon war es für John O'Brien vorbei.

Er sorgte für den ersten Frühstart. Ein neuer Versuch und diesmal puschten Maynard und van der Steen zu viel. Auch für sie kam das Aus schon im Viertelfinale.

Alle guten Dinge sind drei. Das galt auch für einen perfekten Start und ich meinen dritten Platz wieder vor Peter Volwater und Patrik Diethelm verteidigen. Wow! der absolute Wahnsinn. Ich bin im Halbfinale! Das hätte ich mir bisher nicht träumen lassen und in dem Moment wo ich es gerade schreibe, glaube ich es immer noch nicht wirklich.

Im Halbfinale reichte es nicht für ein Top 4 Ergebnis. Damit war ich im Loosersfinal, in dem die Plätze 9 bis 16 ausgefahren werden, wieder qualifiziert.

PWA Slalom World Cup Costa Brava

Loosers Final: Wieder ein Frühstart, ich war ebenfalls früh dran,also zurück zum Startboot. Hoffentlich hatte es mich nicht erwischt? Glück gehabt! Josh Angulo und Taty Frans sind zu früh über die Linie geflogen. Ein neuer Versuch wird gestartet, wieder erwische ich einen guten Start und halse alsfünfter um die erste Halsentonne.

Peter Volwater musste ich leider diesmal passieren lassen und somit sprang Rang 6 für mich im Loosersfinal heraus. Das bedeutet Platz 14 beim ersten Rennen. Für mich ist das der Hammer.

Danach schlief wieder der Wind ein. Für die nächsten Tage schaut die Vorhersage vielversprechend aus und einige Rennen sind zu erwarten."

Das Ergebnis des ersten Rennens:
1. Bjorn Dunkerbeck
2. Steve Allen
3. Pieter Bijl
4. Antoine Albeau
5. Sylvain Moussilmani
6. Julien Quentel
7. Arnon Dagan
8. Alberto Menegatti
9. Benoit Moussilmani
10. Micah Buzianis
11. Ludovic Jossin
12. Jimmy Diaz
13. Peter Volwater
14. Dennis Müller
...
49. Oliver-Tom Schliemann

PWA Slalom World Cup Costa Brava
  weiter >>