PWA Freestyle World Cup Lanzarote

Die neidischen Blicke gehen nach Wimbledon. Während die Jagd nach dem kleinen grünen Filzball mit Preisgeldern in Millionenhöhe belohnt wird, ist der erste Platz des Freestyle World Cups auf Lanzarote mit 6000 Euro dotiert.

Für den zweiten Rang wandern 4800 Euro in die Portokasse und der Drittplatzierte darf 3600 Euro einstecken. Und dabei die PWA Windsurftour in 2011 groß. Selten gab es so viele Events in einem Jahr.

Der Freestyle Event auf Lanzarote wurde in diesem Jahr allerdings nur für die Männer ausgetragen. Die Kanarentour der PWA bezieht ihr Sponsoring zu einem Großteil aus der Tourismus-Förderung der Regionalregierung und die ist, wie ganz Spanien, gerade nicht so gut bei Kasse. Die Frauen müssen‘s ausbaden und durften gar nicht erst an den Start gehen.


Punkt zwei Uhr ging es am Donnerstag los. Neunzehn Heats der Single Elimination wurden ausgetragen, bis der Wind gegen Fünf wieder einschlief. Überraschend kam das Ausscheiden von Tonky Frans gegen den Franzosen Anthony Ruenes. Sein No Handed Funnel und ein gigantischer One handed Shaka schlugen sich in einer 2-1 Richterentscheidung zu Gunsten des Franzosen nieder.

Am Freitag gönnte sich der Wind fast komplett Pause. Nur drei Heats konnten ausgefahren werden. Samstags kam der Passat wieder besser in Fahrt. Die Single Elimination konnte bei 15 - 20 Knoten Wind komplett zu Ende gefahren werden. Im Finale durften diesmal Steven van Broeckhoven und Gollito Estredo gegeneinander antreten. Während Gollito von Anfang an seine Moves sauber sprang, crashte van Broeckhoven zunächst und war dann damit beschäftigt auf den Venezolaner aufzuholen. Gollito nutzte jedoch die Wellen zu hoch gesprungenen Moves und gewann.

PWA Freestyle World Cup Lanzarote

Direkt im Anschluss begann die Verliererrunde, die auch am Sonntag bei etwa 20 Knoten Wind fortgesetzt wurde. Kiri Thode, der bei den karibischen Events ganz vorne dabei war, hatte besondere Hoffnung auf die Double Elimination. Er wollte unbedingt von seinem 5. Platz nach der Single wieder weiter nach vorn. Das gelang ihm auch und es kam zum Showdown gegen Steven van Broeckhoven.

Der Wettkampf zwischen beiden Fahrern war extrem eng. Am Ende siegte der Belgier mit nur einem halben Punkt Vorsprung. Also hieß es zum Schluß wieder: Steven van Broeckhoven gegen Gollito Estredo. Wieder kam Gollito mit dem kräftigen Wind besser zurecht und siegte mit seinen Powermoves.

Weiter geht es in Pozo mit dem Wave World Cup, der vom 5. - 10. Juli stattfindet.


Ergebnisse Männer
1. Jose Estredo (Fanatic / North)
2. Steven Van Broeckhoven (F2 / Gaastra)
3. Kiri Thode (Starboard / Gaastra)
4. Anthony Ruenes (Tabou / Simmer)
5. Davy Scheffers (Tabou/Gaastra)



PWA Freestyle World Cup Lanzarote