Werben auf DAILY DOSE
PWA Slalom World Cup Fuerteventura 2010

Mit einer Überraschung startete der erste Wettkampftag bei der Jubiläumsauflage des Windsurf World Cup auf Fuerteventura. Drei Durchgänge in der Disziplin Slalom standen auf dem Tagesprogramm, aber es war nicht Antoine Albeau (F-192) der den Regattaauftakt dominieren sollte.
Sein Landsmann Cyril Moussilmani (F-71) legte mit einem Sieg, einem zweiten und einem dritten Platz die besten Einzelwertungen aufs türkisfarbene Parkett und führt die Rangliste nach dem ersten von fünf Wettkampftagen an.

Der amtierende Slalomweltmeister und führende der Jahresrangliste, Antoine Albeau aus Frankreich, patzte im zweiten Finallauf - ein kapitaler Schleudersturz mit Mastbruch ließen ihn die zweite Runde nur mit Position acht beenden.
Da Albeau zuvor bereits einen Sieg eingefahren hatte und auch im Anschluss mit einem zweiten Rang punkten konnte, belegt er aktuell die Position zwei der Eventwertung, gefolgt vom Amerikaner Kevin Pritchard (US-3), der dreimal als sechster ins Ziel surfte.

Mitfavorit Björn Dunkerbeck (SUI-11) musste heute kräftig einstecken, eine Disqualifikation im ersten Finale und ein Sturz im zweiten sorgten für einen negativen Ausschlag auf dem Punktekonto, aber unterm Strich bleibt ihm der fünfte Rang, eine Position hinter dem Briten Ross Williams GBR-83.

PWA Slalom World Cup Fuerteventura 2010
Deutsche Teilnehmer sind bei diesem Slalom World Cup nicht am Start. Bester Österreicher wurde Max Schanda (AUT-235) auf Rang 32 vor Chris Pressler (AUT-226) auf Rang 46, Marco Lang (AUT-66) auf 56 und Manuel Zugsbratl (AUT-230) auf Position 60.

Noch bis zum 2. August geht es für die Aktiven beim PWA World Cup in den Disziplinen Slalom und Freestyle um ein Preisgeld in Höhe von 60.000 EUR. Der PWA Slalom Grand Slam findet bis zum kommenden Mittwoch statt, danach wird die Freestyle Arena bis zum 2. August geöffnet.

Video Clip #1

PWA Slalom World Cup Fuerteventura 2010
  weiter >>
Werben auf DAILY DOSE