Werben auf DAILY DOSE


Zuparken & Vollgas in Kägsdorf - am vergangenen Wochenende fand an dem südwestlich von Kühlungsborn gelegenen Ostseestrand das vierte 'zuparken' Surf- und Musikfestival statt.
Der Event war auch in diesem Jahr mit 1.000 Besuchern wieder ausverkauft. Besonders die 300 begehrten Parkplätze am Wasser waren schnell besetzt – vornehmlich von den obligatorischen VW-Bussen.

Besonders spektakulär waren die beiden Windsurf Contests, bei denen es Wildcards für den Sylter World Cup zu gewinnen gab.

Ein sattes Tief bescherte den Teilnehmern am Samstag gute Bedingungen für den Wave Contest. Insgesamt 23 Starter zeigten spektakuläre Action. Darunter Loops und hohe Shakas, kombinierte tweaked Moves und radikale Cutbacks.

Bei den Frauen gewann Caroline Weber vor Jessica Fiedler und Angelika Balke.
zuparken 2009

Die Herren mussten sich zunächst in vier Heats bis in die Finalrunden kämpfen. Am Ende lieferten sich Leon Jamaer und Oskar Hollmann ein spannendes Duell, bei dem beide die ganze Zeit fast gleichauf lagen.

In den letzten Minuten nahm Leon nochmal alle Kraft zusammen und holte sich die entscheidenden Punkte mit einem superhohen Frontloop und einem stylischen Wellenritt.

Da Leon zum World Cup auf Sylt nicht antreten kann, bekam Oskar völlig verdient die Startberechtigung für den Wave Event am Brandenburger Strand.

Im Finale um Platz drei konnte sich Exocet Importeur Philip Horn aus Kiel gegen seinen Branchenkollegen Tom Eierding, den Mann hinter Maui Sails Deutschland, durchsetzen.
zuparken 2009

Am Sonntag wurde der Freestyle Contest ausgetragen. Bereits in den Vorrunden war das Niveau sehr hoch.

Die 12 Fahrer zauberten Flakas, Eslider, Punetas, Switch Chachos, One-Handed Frontloops und sogar Toads zwischen die Wellen. Schon im Halbfinale gab es ein Feuerwerk an Manövern.

Tobias Schwarz hatte im kleinen Finale gegen Tom Schmidt die Nase vorn und wurde damit Dritter. Im Finale verteidigte Johannes Witte seinen Titel aus dem Vorjahr knapp gegen Max Dröge.

Beide zeigten trotz Erschöpfung durch die langen Vorrunden-Heats einen Move nach dem anderen. Bis zur letzen Sekunde war nicht klar, wer am Ende oben auf dem Treppchen stehen würde.
zuparken 2009

Wer sich nicht traute mitzufahren, konnte an allen drei Tagen das neueste Material auf Herz und Nieren testen – es war genug Wind und Welle für alle da.

Neben dem Wassersport erfreute sich natürlich auch die Musikbühne großer Beliebtheit. Bands wie Mojo Jazz Mob, Planet ohne F, Ashraf Khan und Supershirt heizten dem Publikum bis tief in die Nacht ein.


Das windig-markante, aber sonnige Wetter tat der Stimmung vor der Bühne keinen Abbruch – zum Surfen und Kiten war es ohnehin optimal.

Die Wiederholung des 'zuparken' wird bereits geplant, den Termin in 2010 solltet ihr euch vormerken!
zuparken 2009
Werben auf DAILY DOSE