Werben auf DAILY DOSE
Deutscher Windsurf Cup Norderney 2009

Über das Pfingstwochenende macht der Deutsche Windsurf Cup Station beim White Sands Festival auf Norderney. Der Auftakttag begann zunächst vielversprechend. Bei Sonnenschein und drei Windstärken aus Nord setzte Regattaleiter Holger Lass ein Rennen in der Disziplin Racing an.
Kurz nach dem Start verhinderte die starke Strömung jedoch eine offizielle Wertung und das Rennen musste abgebrochen werden. Auch ein zweiter Startversuch war nicht erfolgreich.

Zusätzlich bildete die einsetzende Flut mit zunehmendem Shorebreak eine regelrecht 'gefräßige' Barriere, die hungrig auf das in der Brandung recht unhandliche Formular Equipment wartete. Einige Masten fielen dem 'Monster' zum Opfer.

Der Wind nahm über den Tag weiter ab, die Wellen legten zu. Und so nutzten die knapp 60 gemeldeten Teilnehmer den sonnigen Tag entweder für Materialtuning oder einen Ritt in den bis zu zwei Meter hohen Nordseewellen.
Deutscher Windsurf Cup Norderney 2009
Gegen 18:00 Uhr frischte der Wind wieder auf und die Aktiven konnten im Licht der untergehenden Abendsonne zwei komplette Racings absolvieren. Gunner Asmussen überraschte beim ersten Rennen und surfte zwischenzeitlich einen 12-sekündigen Vorsprung gegenüber Bernd Flessner heraus, verwechselte dann aber die Zieltonne und musste Bernd passieren lassen.

Der Lokalmatador, der am selben Abend in seinen 40. Geburtstag reinfeierte, machte sich mit einem weiteren Sieg im zweiten Rennen selbst das beste Geschenk.

Am Samstag soll bei auffrischendem Ostwind zunächst Slalom und später eventuell die Disziplin Wave/Freestyle stattfinden.

Deutscher Windsurf Cup Norderney 2009
  Tag 2 >>
Werben auf DAILY DOSE