Werben auf DAILY DOSE
Wave Riderz 2008
Der Jägermeister Wave Riderz Event startete vom 5. bis 9. November 2008 in sein drittes Jahr und wie schon bei der Premiere in 2006 fand der Windsurf Wettbewerb auf der niederländischen Insel Vlieland statt.

Nach einem Roadtrip Event durch Dänemark im vergangenen Jahr starteten die Teilnehmer am Mittwoch Morgen von Harlingen aus die Überfahrt zur Insel. Ein historisches Schiff brachte die Crew nicht nur sicher zum Eiland, sondern diente in den folgenden Tagen auch als Hotel und Basecamp.
Mit an Board war die Crème de la Crème der holländischen Waverider Szene. Kevin Mevissen, Martin ten Hoeve, Ben van der Steen, Nikaj Droop, Sander van Baaren, Mike Bossaert und Jeroen Boelema wollten unter den Augen von PWA Judge Thijs van der Meer an den Start gehen.

Vlieland ist eine autofreie Inseln im nördlichen Wattenmeer, der Wind weht hier meist stärker als an den Festlandspots der Westküste und auch die Brandung gilt als anspruchsvoll. Doch in den ersten Tagen der Tour waren die Bedingungen eher zahm.
Red Bull Big Days - Lars Gobisch
Red Bull Big Days - Andy Wolff
Freestylen auf Flachwasser in Hafennähe oder Paddelboarden auf der Nordseite - da hatte das Nachleben mehr zu bieten, im Club 'De Zeevaert' wurde mehrfach bis in die frühen Morgenstunden gefeiert und auch an Board war die Stimmung ausgelassen.

Samstags gab es dann endlich mehr Wind und die Crew rückte am Spot 'Vliehors' gemeinsam auf Wasser. Mit Ramses Landman und Peter Volwater stießen zwei weitere Surfer mit World Cup Erfahrung zum Team, was bei BBQ und abermals im Club ausgelassen gefeiert wurde.

Je stärker der Kater, desto besser der Wind - am Sonntag Morgen waren die Bedingungen ausreichend für einen Contest.
Da der Skipper sein Boat wegen der Gezeiten bereits am Mittag zurück zum Festland steuern musste, wurde der Wettbewerb als 20-minütige Super Session ausgetragen. Peter Volwater gewann die 'Early Bird' Session mit der besten Overall Performance. Zweiter wurde Martin ten Hoeve vor Nikaj Droop.

Martin ten Hoeve, der auch auf den Spitznamen 'The Lamp' hört, gewann den 'Best Trick Award' mit einem extrem verdrehten Pushloop, Mike Bossaert holte den 'Rescue Award' für die Rettung von Kevin Mevissen, der sein Material verlor und es dabei nicht leicht hatte, den Strand sicher zu erreichen.
Red Bull Big Days - Matze Bade
Red Bull Big Days
Lampie: "I am happy with the best trick, but I was aiming for overall impression too. I thought I could take Peter on variety, but I couldn't keep the pace up in the last half of the heat. Pete kept on going big, he's a great sailor and he's really hard to beat in competition".

Zurück im Boot ging es dann auch gleich weiter in Richtung Festland, von dort gemeinsam zum Chinamann und anschließend der Heimat und den Betten entgegen. Waveriderz Part IV gibt‘s in 2009.

Werben auf DAILY DOSE