Werben auf DAILY DOSE
ISA Speedsurfing Grand Prix - Namibia 2007
ISA Speedsurfing Grand Prix - Namibia 2007

Antoine Albeau, Valerie Ghibaudo, Patrik Diethelm und Karin Jaggi sind die neuen Speed Windsurfing World Champions 2007.

Die Gesamtwertung für Männer und Frauen wurde erst in den letzten Rennen des letzten Klasse-A Wettkampfes in 2007 entschieden. Bei den Männern hatten vier Fahrer die Möglichkeit den Titel zu bekommen. Antoine Albeau, Finian Maynard, Patrik Diethelm und Björn Dunkerbeck. Jose Bahadour, der an dritter Stelle der Overall Wertung lag, bekam aufgrund eines aufziehenden Hurricanes keinen Flug von Guadeloupe nach Namibia. Damit war seine Chance auf den Weltmeistertitel vom Wind verweht.

Vom ersten bis zum letzten Tag dominierten Björn Dunkerbeck und Antoine Albeau die Rennen an der Walvis Bay. Nach zwei Streichern kam Björn mit einem perfekten Ergebnis von 3,5 Punkten auf den ersten Rang. Dicht gefolgt von Antoine Albeau, der mit 0,7 Punkten Abstand auf den zweiten Rang kam. Der amtierende Weltmeister Finian Maynard wurde vierter hinter Patrik Diethelm.

Bei den Frauen lagen Valerie Ghibaudo und Karin Jaggi nach den ersten beiden Events in Karpathos und Fuerteventura gleichauf. In Walvis Bay gewann Valerie klar und verwies Karin auf den zweiten Platz. Zara Davis aus England wurde zwar im vierten Rennen verletzt, kam aber dennoch auf Rang drei.

In der Serienboard-Wertung belegte erfreulicherweise Thorsten Luig aus Deutschland einen Dritten Rang. Vor ihm waren der Grieche Philipp Adamidis und Patrik Diethelm. Bei den Frauen gewann Karin Jaggi vor Zara Davis und Maaike Kallenborn aus den Niederlanden.

Insgesamt nahmen 120 Fahrer aus 25 Ländern an der ISA Speedsurfing Grand Prix Tour teil. Es finden zwar noch weitere Events wie die deutschen Meisterschaften statt, an den Weltmeister Platzierungen ist jedoch nicht mehr zu rütteln.

 

ISA Speedsurfing Grand Prix - Namibia 2007
Werben auf DAILY DOSE